Burgstraße und Sonnenburg fahren gemeinsam in die „Lasertag Arena Karlsruhe“

Ein abgeschlossener Raum, Nebelschwaden, die spielerisch durch den Raum tanzen, zwölf Internatler, ständig auf der Hut und jede Menge Spaß. Genau so kann man die Partien Lasertag bezeichnen, zu welchen wir am vergangenen Sonntag die Möglichkeit hatten. Während wir in den Pausen alle miteinander redeten und lachten, ging es innerhalb der vier schwarzen Wände darum, eine gute Punktzahl für sein Team zu erzielen. So waren wichtige und auch gefragte Kompetenzen die Absprache im eigenen Team, sowie eine gute räumliche Orientierung. Ebenso war die Aufmerksamkeit zusammen mit ein wenig taktischem Denken von Vorteil, doch fairer Weise nicht notwendig. Jedoch waren die Punkte der Teams uns relativ egal, da wir in diesen gerade einmal fünfzehn Minuten eine Menge Spaß hatten, die zudem noch mit Bewegung verknüpft war. So gesehen konnte man auch einen unsportlichen von uns dazu bringen, freiwillig Sport zu machen. Nur auf den einheitlichen Muskelkater danach hätten wir alle verzichten können.

Jennifer Götzinger SG E