Delegation des Pädagogiums in Alkmaar – IMUNA

 Eine Delegation des Pädagogiums zeigt ihr Verhandlungsgeschick auf einer internationalen Konferenz in den Niederlanden

Model United Nations – Die UN-Simulationen sind für viele Schülerinnen und Schüler des Pädagogiums der erste Berührungspunkt mit internationaler Politik und den Vereinten Nationen.

IMUNA_1Anfang Juni fuhr eine Delegation von 10 Schülerinnen und Schülern unter der Leitung von Thomas Weißinger in die Niederlande, um mit über 400 Schülerinnen und Schülern aus ganz Europa an der diesjährigen „International Model United Nations Conference of Alkmaar“ (IMUNA) teilzunehmen. Für einen Teil der Delegation war es die erste MUN und entsprechend groß war die Aufregung und Unsicherheit.

Im Vorfeld mussten sich alle Schülerinnen und Schüler natürlich intensiv auf diese Konferenz vorbereiten. Dies geschah hauptsächlich außerhalb der normalen Unterrichtszeit. Doch dank der großen Motivation waren schon bald alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den diplomatischen Regeln der UN vertraut. Und so saßen dann die Delegation des Pädagogiums am Freitag, den 10.06., in einer für Botschafter passenden Bekleidung, in der „Opening Ceremony“ als Vertreterinnen und Vertreter der Länder Urugay und Niederlande.IMUNA_2

Die folgenden Tage waren bestimmt von mehreren langen Verhandlungsrunden, die nur eins zum Ziel hatten: Die Positionen des eigenen Landes möglichst gut zu vertreten und eine Resolution zu verabschieden, die die Intentionen des jeweiligen Landes enthält. Alle Delegationsmitglieder waren auf unterschiedliche Ausschüsse verteilt. Während sich beispielsweise der North Atlantic Council mit der Bedrohung durch Piraterie am Horn von Afrika auseinandersetzte, wurde im World Education Forum der Zugang zu Bildung für Mädchen thematisiert.

IMUNA_3Drei anstrengende Sitzungstage brachten zahlreiche Erfahrungen in Verhandlungsstrategien aber auch im Verhandeln in englischer Sprache mit sich. Während tagsüber Reden geschwungen und Resolutionen verabschiedet wurden, konnten abends der Charme von Alkmaar oder der nahe gelegene Strand genossen werden. Die Abende waren ideal, um ungezwungen mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus aller Welt ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen und sich vom anstrengenden Leben eines Delegierten zu erholen.

Am Montag, den 16.06., kehrte die Delegation erschöpft, aber reich an neuen Erfahrungen nach Baden-Baden zurück. Eine erneute Fahrt zu einer internationalen „Model United Nations Conference“ ist bereits in Planung und auch die eigene Konferenz im Januar 2017 wird mit viel Motivation vorangetrieben.

Thomas Weißinger