Tagesablauf

Tagesablauf an der Realschule Unterstufe

Je nach Klassenstufe gestaltet sich der Tagesablauf für die Schüler unterschiedlich.
Unterrichtsbeginn ist täglich um 8:00 Uhr, das Schulende montags bis donnerstags um 17:00 Uhr, freitags um 16:00 Uhr.

“Studierzeit“

In der Studierzeit fertigen die Schüler im Klassenverband ihre Hausaufgaben. . Sie werden in der Regel von einem pädagogischen Mitarbeiter aus dem Lehrer-, Freizeit- und Internatsteam und einmal wöchentlich vom Klassenlehrer betreut.

In Studierzeit I fertigen die Schüler eigenständig ihre Hausaufgaben an. Nach einer 10-minütigen Pause haben sie dann in Studierzeit II die Möglichkeit, einzeln oder in Gruppe zu arbeiten und bei Lernproblemen die Lernberatung durch Fachlehrer zu nutzen. Nach der Studierzeit II haben die Schüler noch 5 Minuten Zeit, um das Klassenzimmer aufzuräumen.

“Freizeiten und Arbeitsgemeinschaften (AGs)“

Die Schüler können nach eigener Interessenlage sich einer Freizeitgruppe oder AG anschließen. Jede Gruppe wird hierbei von einem pädagogischen Mitarbeiter aus dem Lehrer-, Freizeit- und Internatsteam betreut.

Tagesablauf an der Realschule Mittelstufe

“Lernzeit I“

Hier fertigen die Schüler ihre Hausaufgaben an. Während dieser Lernphase arbeiten die Schüler eigenständig und in Ruhe. Das Lernen mit einem Mitschüler ist möglich.
“Lernzeit II“

Während der Lernzeit vervollständigen die Schüler ihre Hausaufgaben. Sie können in Gruppen lernen und die Schülerbibliothek oder den Computerraum für Recherchen nutzen. Bei Lernproblemen können sie sich einzeln oder in Kleingruppen Hilfestellung in der Lernberatung durch FachlehrerInnen geben lassen.
“ALF“

In dieser Zeit gibt es mehrere Möglichkeiten: Sind die Hausaufgaben fertig, dann nimmt man einer einstündigen Arbeitsgemeinschaft teil. Oder ist noch etwas zu lernen für eine Klassenarbeit oder einen Test? Hier stehen Räume und Betreuung zur Vorbereitung zur Verfügung. Weiterhin bieten wir vielfältige, offene Freizeitangebot (Lesen, Chillen, Wii, Dart, Billard etc.) die den Schülern die Möglichkeit geben, sich nach ihrer eigenen Interessenlage altersgemäß die Zeit bis Schulende zu gestalten.
“Arbeitsgemeinschaften (AGs)“

Um soziale Kompetenzen weiterhin zu stärken, kann ein Schüler bis zu drei AGs für ein Schulhalbjahr wählen. Um den Bedürfnissen der Schüler gerecht zu werden, haben die AGs überwiegend sportliche Inhalte. Die AGs starten einheitlich nach Stillarbeit I und sind zweistündig (außer ALF). In Ausnahmefällen (z.B. Vorbereitung auf eine Klassenarbeit) kann sich ein Schüler für einen Tag von der gewählten AG befreien lassen.