Draisinenbahnfahrt

150803_paeda_internat_draisine

Nachdem in der Hausversammlung das geplante Ausflugsprogramm für das Pflichtwochenende verkündet wurde und das Wort „Draisinenbahnfahrt“ fiel, war uns allen nicht genau klar, was auf uns zukommen würde. Eine Art „Segway“ zum Selbstankurbeln hieß es – klang anstrengend.

Sport bei über 30 Grad? Das könnte ja lustig werden.

Doch wir ließen es auf uns zukommen und machten uns am Samstagmorgen mit literweise Wasser und jeglicher Art von Kopfbedeckungen im Kampf gegen die Sommerhitze auf den Weg nach Landau in die Pfalz. Die gefühlten 50 Grad in der Deutschen Bahn und der anschließend randgefüllte Bus plus das Schleppen der kiloschweren Taschen, aufgrund der Wasserflaschen, erschwerten uns den Weg. Doch die gute Laune und die positive Energie der Schüler litt zum Glück nicht darunter.

150803_paeda_internat_draisine_2An den Gleisen der Draisinen angekommen, entpuppten sich die „Segways“ als Wagen mit Sitzen für zwei Personen hinten. Vorne wurde die Draisine durch drei Personen auf Fahrradsitzen, die in die Pedale treten mussten, angetrieben. Nach kurzer Sicherheitseinweisung durch das Personal teilten wir uns in 5er-Gruppen auf. Mit Musikboxen an Bord und Selfiesticks ausgerüstet, begannen wir die Fahrt. Zunächst leiteten uns die Gleise lange durch den schattigen Wald, wo es sich gut aushalten ließ. Danach über Straßen, Wiesen und Felder. Nach elf Bahnübergängen, die zu überqueren waren, kamen wir an der Endstation an, wo wir die Draisine aus den Gleisen hoben und erst einmal Rast machten.

Ungefähr eine Stunde später und frisch gestärkt, traten wir dann den Rückweg an. Es galt wieder elf Bahnübergänge zu meistern, die Hitze dabei drückend und dieses Mal ging es auch noch leicht bergauf. Mit vereinten Kräften und guter Musik im Rücken, gaben alle ihr Bestes und so kamen wir gegen vier Uhr wieder am Start völlig nassgeschwitzt, aber mit einem Lächeln auf den Lippen an. Bus und Zug brachten uns anschließend wieder sicher nach Baden-Baden zurück, wo wir direkt, erschöpft von dem langen, anstrengenden, aber schönen Ausflugstag, ausgehungert zum Abendessen einkehrten.

Vera Grün