Hand hoch für freie Schulen!

Hand hoch für freie Schulen

 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, liebe Schüler/innen und Mitarbeiter/innen,

seit Sommer vergangenen Jahres verhandeln die Privatschulen mit dem Land über eine Novellierung des Privatschulgesetzes. Ausgangspunkt dazu ist ein Staatgerichtshofurteil, das Teile des Privatschulgesetzes, die sich mit der Finanzierung beschäftigen, für verfassungswidrig erklärt hat. Insofern muss das Land nachbessern. Allerdings gestalten sich die bisherigen Gespräche als schwierig und standen auch schon kurz vor dem endgültigen Scheitern.

Zur öffentlichen Unterstützung unserer Ziele hatte sich die AGFS (Arbeitsgemeinschaft freier Schulen) entschieden, am 9. März 2017 um 12 Uhr eine öffentliche Kundgebung mit Schülerinnen und Schülern, Lehrern, Schulleitung, Eltern der Freien Schulen und vielen mehr auf dem Stuttgarter Schlossplatz zu veranstalten.

Bilder und Berichte zur Kundgebung finden Sie hier.

Alle Freien Schulen im Land waren aufgerufen, sich mit ihren Schülerinnen und Schülern, Mitarbeitern und Eltern an der Aktion zu beteiligen.

Die Kundgebung zeigte die regionale und pädagogische Vielfalt der Bildungslandschaft, die zwischen Hohenlohe, Rheinebene und Bodensee zu finden ist – und auch künftig zu finden sein soll – zeigen.

 

Was davor schon geschah…

Die Bildungs‐ und Schulpolitik ist ein zentrales Zukunftsthema und war auch im Landtagswahlkampf 2016 bestimmend. Das Freie Schulwesen hat dabei besondere Themen und Forderungen, die es im Dialog mit den Spitzenkandidaten zur Landtagswahl diskutiert hatte.

Podiumsdiskussion Stuttgart AGFSDie Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen Baden‐Württemberg (AGFS) sowie das Elternbündnis Freier Schulen Baden‐Württemberg hatte am Montag, den 01. Februar 2016 alle Spitzenvertreter der etablierten Parteien zur Podiumsdiskussion mit dem Thea „(Freie“ Bildung in bewegten Zeiten“ eingeladen. Den Bericht über die Diskussion finden sie hier: Bericht zur Diskussion. Sehen Sie hier auch einen Videobeotrag zur Podiumsdiskussion.

Download: Positionspapier „Hand hoch für freie Schulen“