Internatsschüler des Pädagogiums beschenken Flüchtlingskinder

Die Internatsschüler des Pädagogiums spendeten auch in diesem Jahr einen Teil ihres Taschengeldes, um 42 Flüchtlingskinder in der Region zu beschenken.

Spendenaktion des InternatsUnter Leitung des Internatspräsidenten Konstantin Bohlender, 18 Jahre wurde Geld gesammelt, eingekauft, Kartons liebevoll gestaltet und gepackt. Neben ganz praktischen Dingen für den täglichen Bedarf verschenkten die Schüler aber auch Kuscheltiere, Spiele, Malbücher, Stifte, Schreibtafeln, Kinderbücher und natürlich jede Menge Süßigkeiten. In diesem Jahr konnten die Geschenke durch die Vorbereitung von Diana Weißinger individuell gepackt und gestaltet werden. Sieben Internatsschüler überbrachten 42 Päckchen an die Kinder und jungen Erwachsenen in der Rastatter Flüchtlingsunterkunft am Schloss.

„Es ist schön, für andere Kinder Gutes zu tun“, merkt Konstantin Bohlender zum Abschluss der Geschenkübergabe an.

Zunächst vorsichtige und zurückhaltende, dann aber strahlende Gesichter zeigten deutlich, dass dieses Willkommensgeschenk beiden Seiten Freude macht. Das Schicksal der jungen Flüchtlinge aus Syrien, Iran, Irak, Pakistan und Afghanistan machte die Päda Schüler sehr betroffen und jede Hilfe und Unterstützung ist hier eine gute Investition. Noch auf der Rückfahrt erklärte Max, 15 Jahre “eigentlich brauche ich keine Weihnachtsgeschenke.“ Der Blick über den eigenen Tellerrand hilft immer wieder sich auf wichtige Dinge zu besinnen.

Susanne Büchler