Kinder von vier bis 13 Jahren gemeinsam in einem Klassenzimmer – ist das möglich?

Seit vielen Jahren gibt es nun schon die Kooperation zwischen dem Kindergarten und der Grundschule – jede Woche arbeiten und lernen Kinder von vier bis ca. 9 Jahren mit viel Spaß gemeinsam im Bildungshaus.

Ab und zu bekommen sie Besuch von den ganz Großen aus der weiterführenden Schule des Pädagogiums.

Dieses Mal durften Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a mit ihrer Mathematiklehrerin Astrid Büchler Gäste bei den Kleinen und dem Figurenmännchen „Geomax“ sein.

Isabell Eiermann, Lehrerin an der Grundschule und Leiterin dieser Bildungshausgruppe, hatte viele geometrische Figuren vorbereitet, die die Kinder ertasten und benennen durften.

Hierbei waren auch die Kindergartenkinder schon richtig gut, sie erkannten Kreise, Quadrate, Rechtecke und Dreiecke.

Danach forderte Frau Eiermann die Kinder auf, für das Figurenmännchen „Geomax“, der leider ganz allein leben muss, neue Freunde zu gestalten und zum Leben zu erwecken.

Unterstützt von den Großen, die sich liebevoll um die Kleinen kümmerten und ihnen halfen, entstanden ganz viele neue Figurenmännchen, die die Kinder dann an der Tafel präsentierten.