Klassenzimmer wird zur Theaterbühne

Die „TheatermobileSpiele“ aus Karlsruhe gastierten am 17.10.2017 im Seminarraum des Pädagogiums. Thorsten Kreilos, Regisseur des Stückes „büchner.die welt. ein riss“ erstellte eine Collage des Schaffens Büchners, welches in einer Ein-Mann-Inszenierung auf die Bühne gebracht wurde.

Quasi zum Anfassen vor den SchülerInnen verkörperte der Schauspieler in einer Paradeleistung eine Rollenvielfalt. Dies verschaffte den angehenden AbiturientInnen des Pädagogiums einen Überblick über das Schaffen wie auch die Zeit des Dichters Büchner. Mithilfe eines geschickten Stimmen-, Kostüm- und Kulissenwechsels gelang es ihm beispielsweise, die Protagonisten Danton und Robespierre aus dem Drama „Dantons Tod“ zu verkörpern, wie auch Woyzeck oder verschiedene Figuren aus dem Stück „Leonce und Lena“.

Nicht nur die Hintergründe und Auswirkungen der Französischen Revolution standen im Vordergrund, sondern auch die Frage, wie diese dichterisch und politisch verarbeitet wurden. Das freie Profi-Theater bedient sich dabei Zitaten zentraler Werke Büchners und Ausschnitten aus dessen politischen Schriften. In der anschließenden Fragerunde hörte man in den Kommentaren der Zuhörenden immer wieder die Bewunderung vor der Arbeit, welche hier ins Klassenzimmer gebracht wird. So äußerte Vincent Kappler aus dem Sozialwissenschaftlichen Gymnasium, dass dies „ein tolles Stück“ sei.

Ein besonderer Dank geht dabei an die VEFA, welche die Veranstaltung gänzlich finanzierte.