Rotary Club Baden-Baden-Merkur verleiht den Friedrich-Gantner-Sprachpreis

150625_Paeda_Rotary_empfehlungBaden-Baden (gib) Im Jahr 2002 zur Förderung der Völkerverständigung ins Leben gerufen, widmete der Rotary Club Baden-Baden-Merkur den bis dato vergebenen Sprachpreis für Abiturienten mit Bestnoten 2009 auf den Namen des verstorbenen Mitglieds „Friedrich Gantner“ um. Am Dienstagabend empfingen die rotarischen „Freunde“ im Rahmen ihres Meetings die jungen Preisträger aus der Region.

Der amtierende Präsident Kurt Brandstätter begrüßte die jungen Gäste, und Uwe Serr stellte die jugendfördernden Maßnahmen des Clubs vor, die mit einem Budget von jährlich rund 25000 Euro einen bedeutenden Beitrag zu zahlreichen Aktivitäten leisten. Im Hinblick auf die Zukunft von Rotary International, einem weltweit engagierten Serviceclub, der allein in Deutschland rund 50000 Mitglieder zählt, warb Jean-François Schwab für die Jugendorganisation „Rotaract“. Diese wendet sich an junge Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren, die sozial tätig und Teil einer weltumspannenden Gemeinschaft sein wollen.

Im Lauf einer Vorstellungsrunde verrieten die mit dem Sprachpreis ausgezeichneten Jugendlichen ihre Zukunftspläne, die unterschiedlich von festen Studienplänen oder einer Orientierungsphase im sozialen Dienst sprachen. Der Friedrich-Gantner-Preis für das Fach Englisch und ein oder mehrere Fremdsprachen besteht aus drei Elementen: einem großen Handwörterbuch, einem Empfehlungsschreiben von Rotary als Türöffner bei Bewerbungen im In- und Ausland und einem gemeinsamen Essen. Den Preis empfingen folgende Abiturienten: aus Baden-Baden Mehli Beker (Hohenbaden), Laura Dehmel (Markgraf-Ludwig-Gymnasium), Lukas Stehle (Richard-Wagner-Gymnasium), Ricarda Schäfer (Klosterschule vom heiligen Grab), Laura Jo Merkel (Pädagogium) Sieger Alexandra (Pädagogium), Faisa Osman Ali (Louis- Lepoix-Schule) und Oxana Lebender (Wirtschaftsschule an der Robert-Schuman-Schule) sowie Florian Friedmann (Windeck-Gymnasium Bühl), Lucia Dillco (Albert-Schweitzer-Gymnasium Gernsbach), Janis Klumpp (Goethe-Gymnasium Gaggenau), Kristin Großbaier (Ludwig-Wilhelm-Gymnasium Rastatt), Clara Braun (Tulla-Gymnasium Rastatt), Vivien Konz (Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium Durmersheim), Martina Fritz (Josef-Durler-Schule Rastatt), Mona Fritz (Handelslehranstalt Rastatt), Dominik Ostertag (Anne-Frank-Schule Rastatt) und Meike Kohler (Handelslehranstalt Bühl).