Spendenaktion für das Flüchtlingsheim in Gernsbach

Erster Zwischenstand: Der Nebenraum meines Klassenzimmers CW | EG 06 füllt sich nach und nach. Das erste Laufrad ist eingetrudelt und ganz viele Bälle, Spiele, Puzzles, Bettwäsche liegt für die Übergabe bereits. Wir sind gespannt, was morgen kommen wird! Über diese Aktion informiert Sie der angefügte Informationsbrief:

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

Hilfe für Flüchtlingebei einem Projekt mit der Klasse 10bE des Gymnasiums ist der Kontakt zu Frau Vera Fritz entstanden, welche das Flüchtlingsheim in Gernsbach leitet und die Platzvergabe für die Heime im Landkreis Rastatt koordiniert. Wir haben dort einen Nachmittag mit den Kindern verbracht, Waffeln gebacken und Spiele gespielt. Schön war es zu sehen, von welch glücklichen Kinderaugen wir verabschiedet wurden.

Der Ethikkurs der Eingangsklassen am Gymnasium organisiert, ausgehend von diesem Projekt, eine weitere Unternehmung, bei der wir Ihre Unterstützung brauchen.

In Anlehnung an Projekte unter dem Motto „Weihnachten im Schuhkarton“ würden wir den Kindern und Familien Sachspenden übergeben, die vordergründig benötigt werden. Dabei gibt es einen großen Bedarf an den folgenden Gegenständen:

  • Babykleider
  • Kinderfahrräder, Buggy, …
  • Spielzeug
  • Bücher, Lernmittel (Vokabeltrainer Fremdsprachen, Bücher, …), Stifte, Schulmaterialien 
  • Geschirr (Teller, Besteck,…)
  • Küchenutensilien (Schüsseln, …)
  • Hand- und Geschirrtücher
  • Bettwäsche

 

Am 27. November 2015 wird der Ethikkurs in dem Klassenzimmer von Herrn Lorth (CW, EG | 06) die Spendengegenstände von 07:30 Uhr bis 08:00 Uhr und in der dritten und vierten Stunde in Empfang nehmen.

In der folgenden Woche werden wir die Gegenstände sortieren und für die Übergabe vorbereiten, daraufhin werden wir die Gegenstände dem Personal des Flüchtlingsheims in Gernsbach überreichen. Über die Abgabe, die Sortierung und die Übergabe informieren wir regelmäßig in dieser Rubrik. So kann man verfolgen, dass die gespendeten Gegenstände auch direkt ankommen.

Falls Fragen bestehen, können Sie sich gerne bei mir unter der bekannten E-Mail-Adresse melden.

Beste Grüße und vielen Dank für Ihre Mithilfe bereits jetzt,

Rüdiger Lorth