Geschichte

130 Jahre Erfahrung

Das Pädagogium Baden-Baden steht seit 130 Jahren unter der Leitung der Familie Büchler. Das Pädagogium ist stolz darauf, über vier Generationen zur pädagogischen Avantgarde Deutschlands zu gehören:

Prof. Herrmann Buechler

Prof. Hermann Büchler

Prof. Hermann Büchler, der Gründer des Pädagogiums, propagierte bereits 1887, noch vor dem Aufkommen der reformpädagogischen Bewegung, die ganzheitliche Bildung des Menschen im Sinne Rousseaus und Pestalozzis. Zugleich modernisierte er den gymnasialen Lehrplan im Hinblick auf die Anforderungen einer von Ökonomie und Industrie geprägten Gesellschaft. Die Naturwissenschaften, kaufmännisches Rechnen und die modernen Fremdsprachen erhielten stärkeres Gewicht.

 

 

Otto Buechler

Prof. Otto Büchler

Prof. Otto Büchler, der die väterliche Gründung 1923 von Rastatt nach Baden-Baden verlegte, war einer der Vorkämpfer der Koedukation in Schule und Internat und trat für die konsequente Pflege des Breitensports ein. Bereits in den 20er Jahren richtete er das erste Schullandheim des Pädagogiums im Schwarzwald ein; damals ein Meilenstein ganzheitlicher Bildung und Erziehung.

„Ein Schulleiter im Visier der Gestapo“: Artikel im Badischen Tagblatt vom 10. Oktober 2015

 

 

Klaus Büchler

Klaus Büchler

Klaus Büchler, der 1953 das Lebenswerk von Vater und Großvater übernahm, widmete sich vor allem der Erweiterung des Pädagogiums. Durch Angliederung eines Kindergartens, einer Grundschule, eines Wirtschaftsgymnasiums (Jahrgangsstufe 11 bis 13) und einer Realschule entwickelte sich das einstige Internatsgymnasium zu einer differenzierten Schul- und Bildungseinrichtung.

 

 

Andreas, Michael und Susanne Büchler (v.l.n.r.)Seit 1985 hat die nächste Büchlergeneration Leitungsaufgaben in Schulen und Internat übernommen. Susanne, Andreas und Michael Büchler stellen sich der anspruchsvollen Aufgabe, die familiäre Qualität der Schule zu erhalten und das besondere Niveau von Erziehung und Unterricht zu sichern. Dass das Pädagogium Baden-Baden auch weiterhin ein Motor an Innovation in der Bildungslandschaft bleibt, zeigt sich mit der Etablierung eines weiteren Schultyps, dem sozialwissenschaftlichen Gymnasium, der nachhaltigen Investition in die Gebäudestruktur mit dem Bau der neuen Mensa und der daraus resultierenden Campusschule, sowie der Etablierung des Unterrichtskonzeptes „Der Lehrer als Gastgeber“.