VEFA Satzung

Satzung

Die Vereinigung trägt den Namen:

„VEFA – Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler
der Schulstiftung Pädagogium Baden-Baden.“

Sitz der Vereinigung ist Baden-Baden. Sie ist in das Vereinsregister eingetragen.

1. Die Vereinigung mit Sitz in Baden-Baden verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
Zweck der Vereinigung ist die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung sowie der Förderung von Kunst und Kultur.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Förderung von Veranstaltungen und besonderen Vorhaben der Schulstiftung Pädagogium wie z.B. Lesungen und Theateraufführungen, Wettbewerbe, Sportveranstaltungen, Exkursionen und Studienfahrten sowie die Förderung besonderer Lehr- und Lernmittel, Foren zur Berufsorientierung und Kontakt zu Altschülern der Schulstiftung Pädagogium.

2. Die Vereinigung ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3. Mittel der Vereinigung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Vereinigung.

4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Vereinigung fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

5. Die Vereinigung steht Eltern von Schülern, Freunden der Schulstiftung Pädagogium und Altschülern sowie Lehrern der Schule im Ruhestand offen.

6. Organe der Vereinigung sind:

  1. Die Mitgliederversammlung
  2. Der Vorstand

 
7. Der Vorstand besteht aus drei Vorsitzenden und Beisitzern. Der erste und der zweite Vorsitzende sind jeweils einzeln vertretungsbefugt. Im Innenverhältnis darf der zweite Vorsitzende nur bei Verhinderung des ersten Vorsitzenden oder in dessen Auftrag diesen vertreten.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 4 Jahren gewählt. Die rechtsgeschäftliche Vertretung der Vereinigung nach außen erfolgt durch den ersten Vorsitzenden. Er kann diese Befugnisse auf seinen Stellvertreter übertragen.

Der Vorstand führt die Geschäfte nach Maßgabe der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich.

8. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Gesamtvorstand auf schriftlichen Antrag. Mitglieder können bis spätestens drei Monate vor Ablauf eines Kalenderjahres schriftlich beim ersten Vorsitzenden ihren Austritt mit Wirkung zum Jahresende erklären. Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben, deren Höhe und Fälligkeit von der Mitgliederversammlung festgelegt werden.

9. Die Mitgliederversammlung ist mindestens alle zwei Jahre vom Vorstand einzuberufen. In dieser Versammlung soll jeweils auch der Ort und die Zeit der nächsten Mitgliederversammlung festgelegt werden.

Jede ordentlich einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Satzungsänderungen bedürfen 3/4 der abgegebenen Stimmen, ebenso die etwaige Auflösung der Vereinigung.
Einladungen zu den Mitgliederversammlungen sind spätestens 28 Tage vor dem vorgesehenen Termin an alle Mitglieder zu versenden.

10. Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung sind schriftlich festzulegen und von zwei Vorstandsmitgliedern zu unterzeichnen.
Soweit in dieser Satzung Regelungen nicht getroffen sind, gelten für die Rechtsverhältnisse der Vereinigung die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches über eingetragene Vereine.

11. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

12. Bei Auflösung oder Aufhebung der Vereinigung oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen der Vereinigung an die Stadt Baden-Baden mit der Auflage, es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke der Schulstiftung Pädagogium Baden-Baden zu verwenden.

Beschlossen von der Mitgliederversammlung Baden-Baden, 24. März 2017