„Von der Holz- in die Businessklasse“

Wie bekomme ich den JobUnter diesem metaphorischen Titel ist der Inhalt des Vortrages „Erfolgreich im Job“ von Christoph Kleindienst, HeadHunter und Geschäftsführer von heads4business, am 08.03.2016 zusammenzufassen.

Vor ca. 70 SchülerInnen hat der als Vermittler von Führungskräften tätige Kleindienst auf die Einladung der VEFA, der Vereinigung von Eltern, Freunden und Altschülern des Pädagogiums, einen mitreißenden Vortrag gehalten. Bei der Begrüßung von Michael Büchler, Schulleiter des Gymnasiums, wurde auf das rhetorische Talent des Vortragenden vorweg hingewiesen, der ein „Meister seines Faches mit einer beeindruckenden Lebensgeschichte“ sei.

Bereits bei der Vorstellung konnte man dabei ein Erfolgsrezept erkennen, welches von ihm in den Mittelpunkt gestellt wurde, nämlich die Aussage: „Ich bin das Markenprodukt!“Wie bekomme ich den Job

In diesem Sinne gelte, dass man nicht durch Präsentationen oder Coolness ablenken solle, vielmehr sei eine gute Planung, der Glaube an sich selbst und das Formulieren von Zielen in der Bewerbungsphase entscheidend. Die inhaltliche Struktur des Vortrags, die ein Baustein für die kontinuierliche Aufmerksamkeit in der Aula des Pädagogiums ausmachte, gelte dabei ebenfalls für das sogenannte Interview, welches auf die SchülerInnen nach einer erfolgreichen, schriftlichen Bewerbung zukomme. Der Tipp, man solle dabei die Herzen bewegen und Ausdauer beweisen, ist nur einer von vielen gewesen, der auf emotional spannende und auch ironische Art an die Zuhörenden weitergegeben wurde.

Wie bekomme ich den JobSo startete man um 14:15 Uhr noch in der aufgeregten Phase eines Bewerbers ohne jegliche Erfahrung. Nur 45 Minuten später war man, was die Erfahrung und das Wissen betrifft, allerdings schon um Jahre gereift. Nach drei inhaltlichen Schwerpunkten, dem Geheimnis der erfolgreichen Bewerbung, dem Interview und dem Leben im Beruf, folgten vier Tipps für ein langes, erfolgreiches Berufsleben. Folglich werden die künftigen Auszubildenden, Studierenden und Jobsuchenden von diesem Vortrag profitieren, der nur ein Baustein der betreuten Berufsbegleitung am Pädagogium darstellt.

Rüdiger Lorth