Wochenende in Strasbourg und Kehl

Nach einer kurzen Autofahrt kamen wir , die Internatsschüler des „Hauses am Markt“, in Kehl an und stiegen dort gleich in die neue Straßenbahn zwischen Kehl und Strasbourg ein. Im Zentrum der Stadt stiegen wir aus und bekamen von Frau Dangremont und Herrn Olbrich eine kurze Orientierung über die Innenstadt und ihre Sehenswürdigkeiten, aber auch über die großen Kaufhäuser, bevor wir eine Bootstour einmal um das gesamte Zentrum unternahmen.

Dabei bekamen wir über die ausgelegten Kopfhörer die wichtigsten Informationen über die Geschichte der Stadt und deren Gebäude.

Endlich durften wir auf eigene Faust die Stadt erkunden. Später trafen wir uns am Münster wieder. Jetzt hieß es Treppen steigen. Über 330 Stufen ging es auf die Aussichtsplattform oben auf der Kathedrale. Dort hatten wir einen sehr guten Überblick über die Stadt und die Umgebung. Man konnte im Osten den Schwarzwald und im Westen die Vogesen erkennen.

Dann ging es zurück nach Kehl, wo wir in der Jugendherberge übernachteten. Vor dem Abendessen kühlten wir uns noch schnell im benachbarten – ungeheizten – Freibad ab.

Den Abend verbrachten wir mit einem Spaziergang in die Innenstadt von Kehl, Spielen und Gesprächen. Das war alles ziemlich entspannt.

Am nächsten Morgen mussten wir wieder Treppen hinaufsteigen. Dieses Mal war es ein Aussichtsturm neben der Jugendherberge, der nur aus Holzstämmen über 30m hoch gebaut war. Hier konnten wir nochmal nach Frankreich hinüberschauen, bevor wir uns zum 2. Schwimmbadbesuch aufmachten.

Dort verbrachten wir den Rest des Tages.

Müde, aber gut gelaunt fuhren wir am Nachmittag wieder nach Hause.

Dominique Windmüller Kl.8 (Haussprecher)