Zwei Päda-Fechter bei Deutschen Meisterschaften

  „Historischer“ Punkt auf deutscher Rangliste für Gabriel Volk
Fechter on TourFleißiges Fechttraining und regelmäßige Turnier-Teilnahmen ermöglichten Ende April für Anna Bürck (Kl. J1a Gym.) und Gabriel Volk (Kl. Ea Gym.) die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend. Dabei erkämpfte sich Gabriel Volk einen Punkt auf der Deutschen Rangliste – ein Novum in der Geschichte des Schulvereins. Anna Bürck erwischte bei den A-Jugend-Meisterschaften der Mädchen in Wuppertal eine extrem schwere Vorrunden-Gruppe. Fast alle ihrer sechs Konkurrentinnen kamen aus Vereinen, die Fechten als Leistungssport betreiben. Anna gelang ein Sieg in sechs Gefechten. Obwohl sie zweimal nur mit 4:5 verlor, verpasste sie so das Vordringen in die Direktentscheidung und kamm auf Platz 81 unter 98 Starterinnen. Mehr Erfolg hatte Gabriel Volk bei der Jungen-Konkurrenz in Reutlingen. Auch der 15jährige hatte eine unbequeme Vorrunde und war zu Beginn sehr nervös. Ab dem zweiten Gefecht begann er jedoch zu zeigen, was seine Einzellektionen und ein Lehrgang am Fechtzentrum Heidenheim gebracht hatten. Mit drei Siegen und drei Niederlagen schaffte er die Qualifikation für die Direkt-Ausscheidung „bombensicher“. Spannend war, ob es auch zum Vorstoß unter die besten 64 Nachwuchsfechter in Deutschland reichen würde. Der Gegner im ersten K.O.-Gefecht, Eric Hein vom PSV Berlin, war körperlich überlegen. Das machte Gabriel jedoch mit Technik und Taktik wett. Er setzte die Tipps des Trainers um – und gewann den Kampf sicher mit 15:9. In der 64er-Runde traf er dann auf Tobias Weckerle aus Böblingen, der zu den Top-Ten-Fechtern seines Alters in Deutschland zählt. Gabriel zeigte zunächst zu viel Respekt und verlor mit 5:15, was im Endklassement für ihn Platz 58 bedeutete. Fechter in AktionDas war nicht nur das zweitbeste Ergebnis eines Fechters aus Südbaden, sondern hieß auch: Erstmals punktete ein Päda-Fechter auf der Deutschen Rangliste seiner Altersklasse. „Der Punkt bringt bis Ende der Saison 2016/17 bei nationalen Turnieren eine bessere Position beim Setzen der Turnier-Runden“, erläuterte Trainer Emil Dan die sportliche Bedeutung. Weil er zum Jahrgang 2000 gehört, kann Gabriel noch eine weitere Saison in der A-Jugend starten – gut möglich also, dass weitere Punkte folgen.

Emil Dan