Allgemein

36 Jahre Pädagogium: Verabschiedung von Andreas Büchler

593 Views

Im Rahmen der diesjährigen Eröffnungskonferenz wurde Andreas Büchler, einst Geschäftsführer und Schulleiter an der Schulstiftung Pädagogium, von Schulleitung und Kollegium in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Musikalisch umrahmt wurde die Verabschiedung von Astrid Wagner auf der Querflöte und Uwe Serr am Klavier.

Michael Büchler begrüßte als Geschäftsführer, Schulleiter und Bruder den Pensionär und gab zu, dass es in diesem Jahr wohl etwas seltsam sei, ohne den Bruder Andreas Büchler in ein Schuljahr zu starten. Dabei gab er einen ersten, bebilderten Einblick in die bewegten 36 Jahre, in denen Andreas Büchler die Geschicke der freien Schule auf dem Schlossberg wesentlich mitgeprägt hat.

Susanne Büchler stellte als Internatsleiterin, Geschäftsführerin und Schwester die zentralen Stationen der letzten 36 Jahre in amüsanter Weise dar und überreichte gemeinsam mit Bruder Michael Büchler eine Schultüte, gefüllt mit allem, was man zum Leben nach den erfolgreichen Schuljahren benötigt sowie einem Blumenstrauß für die Gattin.

Thomas Weißinger hielt als Vorsitzender des Lehrergremiums eine Laudatio, in der vor allem die große Vorbildfunktion von Andreas Büchler gewürdigt wurde und bedankte sich abschließend mit ganz persönlichen Worten bei seinem Schulleiter.

Ein Videobeitrag der ganz anderen Art zeigte weitere Facetten von Andreas Büchler:  Personen, die Andreas Büchler nicht kennen, wurden anhand früherer und aktueller Bilder zu seinen Eigenschaften befragt. Die Vermutungen über seinen Werdegang waren dabei so vielfältig wie amüsant, und reichten vom stets korrekten Finanzbeamten bis hin zu einem bekannten Schauspieler.

2020 an der Schulstiftung gestartet, übernahm Stefanie Wetzel als neue kaufmännische Geschäftsleiterin einen Teil der Aufgaben von Andreas Büchler, d startete damit am Beginn der Pandemie erst einmal ohne Schüler. Für die sehr gute und gewissenhafte Einarbeitung bedankte sie sich bei Andreas Büchler mit einem musikalischen Rückblick, und zeigte zentralen Stationen der vergangenen 36 Jahre zur Person passende Musikhits aus der Zeit.

Als stellvertretender Schulleiter zählte Matthias Fischer gleich zu Beginn eine Liste zentraler Wörter auf, die er auf einer Verabschiedung von Andreas Büchler erwartet hatte – und er behielt recht, um diese dann in seiner Rede nochmals aufzuzeigen und mit eigenen Erlebnissen zu unterstreichen: Andreas Büchler gebührt größter Dank für seine Leistungen am Pädagogium.

Zum Abschluss bedankte sich Andreas Büchler bei Schulleitung und allen Mitarbeiter*innen und freute sich besonders, dass auch viele der neuen Kolleg*innen mit anwesend waren. Auch für ihn gilt es nun, Neuland zu betreten, an Ideen mangelt es dabei aber nicht. Wie sagte Andreas Büchler schließlich selbst: "Muße ist die Freiheit zum eigenen Tempo."

Alles Gute, lieber Andreas Büchler!

Es geht ein toller Lehrer, Chef und  Kollege.