Allgemein Internat Presse

Der Schlossblick wechselt die Perspektive

113 Views

Vom Schloss in Baden-Baden zum Münster nach Freiburg

Wir, die Internatsschüler aus dem Haus Schlossblick, verbrachten das Gemeinschaftswochenende vom 17. bis zum 19. Mai in Freiburg. Die Fahrt dahin begannen wir am Freitag um 14:00 Uhr. Als wir aus der Bahn ausstiegen, und auf dem Fußweg zur Jugendherberge am Stadion des SC Freiburg vorbei liefen, war das schon mal ein gutes Zeichen für ein cooles Wochenende. Eine positive Überraschung war ebenfalls die modern eingerichtete Jugendherberge mit ihrem überdurchschnittlich guten Essen. Nachdem wir uns in den Zimmern eingerichtet hatten, fuhren wir direkt zum Planetarium. Dort erwartete uns eine spannende und informative „Kreuzfahrt durch die Galaxis“. Nach kurzer Abendfreizeit in der Stadt mit Eis oder ähnlichem, ging es wieder zurück in die Herberge. Als wir dann in die Zimmer gingen war der erste Tag vorbei. 

Am Samstagmorgen wurden wir um 8:15 Uhr geweckt und trafen uns kurz darauf zum Frühstück. Auf dem Weg zur S-Bahn begegneten wir sogar der Fußballmannschaft des SC Freiburg beim Aufwärmen für das letzte Bundesligaspiel der Saison. Nachdem wir bis zum Bertholdsbrunnen in der Altstadt gefahren waren, gingen wir von dort aus zum Freiburger Münster. Über 300 Treppenstufen gelangten wir zur Oktogonhalle des fast 116 Meter hohen Turms. Die Aussicht war atemberaubend und die Anstrengung definitiv wert. Danach hatten wir 2 Stunden Freizeit in der Freiburger Innenstadt. Damit wir dort nicht nur planlos unsere Zeit verbrachten, veranstaltete Herr Schorn eine Stadtrallye mit uns, die durch die gesamte Innenstadt führte. Unser Plan, eine Wanderung auf den Schlossberg zu starten, fiel leider ins Wasser. Um 21:00 Uhr begann schließlich unsere Stadttour mit dem Nachtwächter Berthold VI., der uns mit reichlich Humor diverse Henkers- und Hexengeschichten aus dem Mittelalter erzählte. Dabei führte er uns zu den Originalschauplätzen. Als wir zu später Nachtstunde zurück zur Jugendherberge kamen fielen wir erschöpft in unsere Betten.

Der Sonntagmorgen nach dem Frühstück gestaltete sich ziemlich entspannt. Wir begaben uns wieder Richtung Stadt und hatten dort noch etwas Freizeit. Mit über 45.000 zurückgelegten Schritten traten wir die Heimfahrt nach Baden-Baden an. 

Dort erwartete uns strahlender Sonnenschein und ein tolles Abendessen.

Jonathan, Mohamed und Simon