Ausflug an den Schluchsee – Haus Rheinblick 8.-10.6.2018

Kaum an der Jugendherberge angekommen, nahm eine engagierte Fremdenführerin zehn motivierte Jungs mit auf eine erlebnisreiche Nachtwanderung. Erster Höhepunkt für die Jungs war die zweite Begleitung, ein quirlig-kleiner Hund. Sein Kommentar zu der Rasselbande: „Wow.“ Belohnung dafür: Streicheleinheiten.

Über Stock und Stein durch den Wald ging es zum Riesenbühl auf 1100 Meter. Wem das noch nicht hoch genug war, erklomm noch den 25 Meter hohen Aussichtsturm. Eine fantastische Belohnung für den Weg, der mit sinnflutartigen Regenfällen begleitet wurde.

Zum Abschluss durfte jeder noch eine Strecke allein bei Dunkelheit durch den Wald gehen; mit vielen Bedenken und Angst, wie sich beim anschließenden Gespräch herausstellte.

Vom Berg zum See ging es dann am Samstag mit dem Kanu weiter, was die eine Bootsbesatzung besser, die andere mit x-maligem Kentern nicht ganz so gut im Griff hatte. Ein aufziehendes Gewitter vertrieb uns dann nach vergnüglichen und nassen Stunden vom See. Ob gekentert oder nicht, nass waren am Schluss alle durch den heftigen Regenschauer, der dem Gewitter voraus ging.

Das Ende des schönen Wochenendes stand abermals unter dem Stichwort „nass“. Den krönenden Abschluss stellte für die 10 begeisterten Jungs am Sonntag der Besuch des mit vielen Rutschen und Wellenbad gespickten Galaxy-Bades in Titsee dar

Paul Moos