Dritte Sieger beim zweiten Internatscup am Päda


Am Samstag, den 12. Mai 2018 empfing das Päda vier Internate aus den benachbarten Bundesländern zum zweiten „Päda“-Fußball-Kleinfeldcup für Internatsmannschaften. Auf dem Kunstrasenplatz des Aumattstadions maßen sich die Mannschaften des Kollegs St. Blasien, des UWC Robert Bosch College aus Freiburg, der Internatsschule Institut Lucius aus Echzell, der Christian-von-Bomhard-Schule aus Uffenheim und des Pädas in einem spannenden Wettstreit, bei dem in erster Linie der Spaß im Vordergrund stand. Es war ein rundherum gut organisiertes Turnier mit tollen Spielen, super Mannschaften und schönen Toren.

Bei der Siegerehrung lobte Organisator Değer Dereli die äußerst faire Spielweise der teilnehmenden Mannschaften. Die Baden-Badener zeigten sich als gute Gastgeber, sie überließen anderen Schulen die ersten beiden Plätze. Nach heiß umkämpften Spielen ging das älteste Team vom Institut Lucius souverän und ohne Punktverlust als Sieger hervor. Diese Mannschaft stellte auch den besten Spieler des Turniers, Sebastian Gaese, der bereits ein Fußballstipendium für die USA in der Tasche hat. Ein 1:1 reichte dem UWC Robert Bosch College im letzten Spiel gegen den Veranstalter, um sich den zweiten Platz zu sichern. Torhüter Max Meier-Röhn vom Päda erkämpfte sich mit seinem Team verdient den dritten Platz und wurde zum Torhüter des Turniers gewählt.

Die diesjährigen Teams freuen sich bereits jetzt schon auf den dritten „Päda“-Fußball-Kleinfeldcup für Internatsmannschaften im nächsten Schuljahr. Der Veranstalter geht von weiteren teilnehmenden Mannschaften – eventuell sogar aus dem Ausland – aus, das macht das Gewinnen des großen Wanderpokals nicht einfacher.