Frederickstag im Päda mit Schriftstellerin Corinna Harder

Übertölpelt … ein Mann wurde Opfer seiner Gutgläubig- und Freundlichkeit. Wie konnte das geschehen?

Am 17.10. grübelten 50 Schüler und zahlreiche Lehrer der Schulstiftung Pädagogium Baden-Baden über der Frage und suchten nach einer Antwort. Angeleitet von der Schriftstellerin Corinna Harder fand man nach kurzer Zeit die Lösung dieses Verbrechens, dass tatsächlich im 19. Jahrhundert stattgefunden hatte.

An diesem Tag gab es noch einiges Nachzudenken, zu Grübeln, zu Fragen und zu Lachen. Grund hierfür war der Besuch von Frau Corinna Harder anlässlich des Frederick-Tages. Frau Harder ist Autorin zahlreicher Detektivromane und Mitautorin der bekannten „black-stories“. Diese hatte sie natürlich auch mitgebracht und löste damit eine spannende Fragerunde aus.

Zu Beginn der Lesung der anderen Art hatte sie aus ihrem Leben und ihrem Weg zur Schriftstellerin erzählt. Besonders beeindruckt hat das junge Publikum, dass Frau Harder schon mit zehn Jahren ihren eigenen Detektivclub gründete und damit den Grundstein zu ihrem jetzigen Beruf legte. Mit großer Geduld beantwortete sie im letzten Teil der Veranstaltung die Fragen ihrer Zuhörer: Wie lange braucht man um ein Buch zu schreiben? Welches ist Ihr Lieblingsbuch? Wie kommt man auf die Ideen der „black-stories“?

Leider reichte die Zeit nicht aus, um alle Fragen der begeisterten Zuhörer zu beantworten. Zum Abschluss signierte die Autorin noch zahlreiche ihrer Werke.

Schön fanden die Kinder auch, dass sie zur Lesung freien Eintritt hatten, denn die „VEFA“, die „Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogiums“, sowie der Bödeckerkreis hatten die Lesung komplett finanziert.

 

Matthias Fischer