Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Besuch der Gym-5b bei Mäx und Moritz

Die Gym-5b besuchte heute gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Svenja Graf-Wieler die Buchhandlung Mäx und Moritz. Anlässlich des Welttags des Buches bekamen die Kinder im Rahmen der Aktion “Ich schenk dir eine Geschichte” den spannenden Roman “Iva, Samo und der geheime Hexensee” geschenkt. Frau Eger präsentierte die schöne Geschichte den Kindern und machte so Lust auf mehr – freudig bekamen alle Kinder der Klasse das Buch geschenkt und machten sich gleich daran, die ersten Seiten zu verschlingen!

Nach der gemeinsamen Zeit mit Frau Eger durften die Schüler*innen natürlich auch nochmal im Laden stöbern und das ein oder andere Werk fand so auch noch seinen Weg in die glücklichen Hände der Kinder.

Zum Abschied übergaben die Klassensprecher Lorina und Sascha Frau Eger und ihrem netten Team noch ein kleines Präsent als Dankeschön.

Alles in allem also ein sehr gelungener Ausflug, der bestimmt dazu führen wird, dass die Kinder der Gym-5b gerne wieder zu Mäx und Moritz kommen werden, um neue Lektüren auszusuchen 😊

Allgemein Presse Schulart: Realschule

Notausgang zur Berufswahl?

Damit genau dies nicht passiert, wird den Realschülern bereits rechtzeitig in der 9. Klasse in individuellen Einzelgesprächen in der Schule ein Beratungstermin angeboten

Anne Lehmann, zuständig für die Betreuung der Berufsberatung an den Realschulen, hat in Absprache mit Herrn Yildirim, Berufsberater der Arbeitsagentur, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen einen Rahmen erarbeitet, in dem sich Schüler*innen über ihre Zukunft professionell austauschen konnten.

In Einzelgesprächen in einem unserer schulischen Wohnzimmer konnten dabei Fragen gestellt werden, die alle Optionen der beruflichen Zukunft betreffen. Folglich konnte Herr Yildirim beispielsweise Felician in einem dreißigminütigen Gespräch u.a. aufzeigen, welche Möglichkeiten sich nach dem Absolvieren des Realschulabschluss bieten, und wie es funktioniert, das Abitur auf einem beruflichen Gymnasium zu erreichen.

Insgesamt nahmen dieses freiwillige Angebot sehr viele Schüler*innen an. Dabei haben sie neben grundlegenden Informationen in einem ersten Angebot den Austausch mit der Berufsberatung kennengelernt. Folglich wird die Berufsberatung am Pädagogium ihre Schüler*innen weiter betreuen und Angebote schaffen, damit die Berufsfindung nicht zum Durchschreiten eines Notausgang wird, sondern eine bewusste Wahl darstellt.

 

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Bodenpraktika als Teil nachhaltiger Bildung

Die Erde ist ein lebendiges Wesen, die Felsen Knochen, die Pflanzen das Haar, das Wasser das Blut.“ (Leonardo da Vinci)

Nachhaltige Bildung hat am Pädagogium Baden-Baden einen sehr hohen Stellenwert.

Ziel ist es, die SuS zum nachhaltigen Gestalten ihrer Lebenswelt zu befähigen und zukunftsgerichtetes Denken und Handeln zu fördern.

Bei dieser Förderung spielt das Entwickeln eines Bodenbewusstseins als wichtiger Bestandteil des Umweltbewusstseins eine zentrale Rolle. Denn obwohl der Boden die Grundlage für jedes pflanzliche, tierische und menschliche Leben darstellt, wird im alltäglichen Empfinden der Boden zu wenig als begrenzte und schutzbedürftige Ressource wahrgenommen. Im NwT-Unterricht der Klassen 9 kam es daher zu einigen Überraschungen, dass der Boden nicht nur  als Erzeuger von Nahrungs- und Futtermittel beschrieben wurde. Auch die Qualität des Trinkwassers hängt von gesunden Böden ab. Der Boden reguliert den Wasserhaushalt, wirkt als Puffer bei Hochwässer, indem er Niederschläge aufnimmt und ist elementar für das Funktionieren verschiedener Stoffkreisläufe.

Besonders interessant war es daher, sich die Qualität der Böden im Umkreis des Schulareals genauer anzuschauen. Mittels verschiedener Bodenproben erstellten die SuS Bodenprofile, untersuchten den Wassergehalt und das Wasserhaltevermögen sowie die Bodenstruktur und den ph-Wert und den Nitratgehalt des Bodens. In fachgerechter Arbeit wurden die Ergebnisse in einem Bodenprotokoll zusammengestellt. Aus den Ergebnissen der SuS konnten erste Schlüsse über die Qualität und Nutzbarkeit des Bodens in Baden-Baden gezogen werden.

Zum Ende des NwT-Unterrichts stand die Gewissheit, dass die Böden geschützt werden müssen und Handlungsoptionen wie die Entsiegelung von Flächen oder Reduzierung des Einsatzes von Düngemittel stärker in den gesellschaftlichen Fokus gerückt werden müssen.

Cornelius Schäfer

Allgemein Presse Schulart: Realschule

HoHoHo – Es weihnachtet sehr

In vielen Familien wird zu Weihnachten gemeinsam musiziert oder es werden Gedichte vorgetragen.

Aber die Schüler*innen der 6b der Realschule haben sich dieses Jahr noch mehr ins Zeug gelegt und sogar eigene Gedichte geschrieben. Vielleicht ergibt sich im familiären Kreis, wenn der Weihnachtsmann oder das Christkind kommt, dann auch die Möglichkeit, dass das ein oder andere toll gedichtete Ergebnis präsentiert wird.

Für ein bisschen Weihnachtsstimmung sorgen wir bereits hier:

 

Weihnachten 

von Emilia, Katelynn, Lavinia, Leila

Weihnachtsgeschenke

von Din, Ege, Kian, Marc und Noah

Weihnachtszeit 

von Jule, Vincent, Ben, Elias, Florian und Julian

Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

“Nikolaus drehte seine Runden…

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/LauraKutscher-scaled-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/RyanBustamiG5b-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/LorinKahraman-scaled-300x200.jpg

... hat auch meine Tür gefunden.

Legt für dich eine Kleinigkeit nieder

und verschwand in Schnelle wieder."

Der Nikolaus war in unserem Fall am Päda kein Bischof mit Mitra und Stab. Vielmehr sind unsere 5. Klässler der Realschule und des Gymnasiums die Nikoläuse gewesen, die Ihnen, liebe Eltern, Gäste und Freund*innen des Pädas, kleine Geschenke überbringen.

Der heilige Nikolaus – Gedanken der RS 5a

„Lieber, guter Nikolaus …“ so einfache und doch treffende Worte, welche die Geschichte und die Botschaft des heiligen Nikolaus bis heute überliefern.

Auch die Kinder der Klasse 5a an der Realschule haben sich in den letzten Wochen Gedanken rund um Nikolaus gemacht. Angefangen bei Nikolausgedichten, die vertont wurden, über Kunstwerke, welche die Klasse mit ihrer Kunstlehrerin Julia Mehmalat gestaltet haben. Mal erscheint Bischof Nikolaus mit einem Schlitten, mal trägt er eine Sonnenbrille, aber allen gleich ist sein edles Gewand mitsamt Mitra. Doch nicht nur Nikolaus` Gestalt ist etwas ganz besonderes, sondern auch seine nahezu wahre Geschichte, weshalb die Schüler*nnen den Spuren des Jungen Nikolaus auf den Grund gingen - das auch in Form eines selbst erstellten Comics. Die Klasse fand heraus, dass Nikolaus aus reiner Güte für seine Mitmenschen seinen materiellen Reichtum aufgab, um diesen an die Armen zu verteilen. Damit war klar - der Nikolaus-Brauch ist nicht nur dazu da, um morgens Schokolade in den frisch geputzten Stiefeln zu finden, sondern vielmehr um Nächstenliebe in die Welt zu tragen und sich gegenseitig Wertschätzung zu schenken. Mit dieser Erkenntnis machte sich die Klasse an die Bildergeschichte „Vom heiligen Nikolaus“ und Sie können drei Tonaufnahmen Von Liah, Alisja und Ben lauschen, indem Sie auf die unten stehenden Bilder klicken, bevor man sich von einzelnen musikalischen Tonaufnahmen in eine weihnatliche Zeit hineinversetzen lässt.

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/11_Ben_Nikolaus-sei-unser-Gast_Gedichttext-300x200.jpghttps://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/01_Liah_Holler-Boller_Gedichttext-300x200.jpghttps://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/14_Alisja_Corona-Gruss_Gedichttext-300x200.jpg

Falls Sie sich beim Lesen möglicherweise dabei ertappt haben, dass Ihnen die Nikolausgeschichte nur noch wage bekannt ist, fragen Sie doch Ihre Kinder. Diese sind nun echte Nikolaus-Experten!

RS 5a und Frau Stege

 

Von der Adventszeit über den Nikolaus bis hin zu Weihnachten. Die Ergebnisse der 5b der Realschule lassen einen verzaubern von der vorweihnachtlichen Zeiten.

Aber nicht nur die Bilder, auch ein musikalischer Zusammenschnitt einzelner Weihnachtslieder lassen aufhorchen.

Der Nikolaus kann kommen - alleine die Vorbereitung zeugt schon davon, wie sich die 5er des Gymnasiums ins Zeug gelegt haben, um etwas Schönes zu produzieren.

 

Zu den Bildern aus der 5b des Gymnasiums folgen abschließend Tonaufnahmen zu weihnachtlichen Gedichten aus der Klasse 5a des Gymnasiums. Weiterhin sieht man eine schöne Vertonung als Videoaufnahme. 

"Zusammenarbeit" in digitalen Zeiten erfährt man direkt, wenn man eines der Bilder anklickt, zu dem dann die Gedichte erklingen.

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/AnabelAuerG5b-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/BenedictKernG5b-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/EfeGulmezG5b-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/JialuZhangG5b-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/JonasSchmidG5b-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/KonstantinHaenig-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/LaraNielatzerG5b-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/KonstantinHarmsG5b-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/StellaKinasG5b-scaled-300x200.jpeg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2021/12/SaschaKailG5b-scaled-e1638543650240-300x200.jpeg

Und ob am Ende nicht doch noch der wirkliche Nikolaus in der Schule vorbei schaut - wir können uns überraschen lassen!

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

“Alle Jahre wieder…

… kommt der ChemisTree, alle Jahre wieder kommt der ChemisTree.”

Während allerorts das Christkind kommt, kommt am Päda alljährlich der mittlerweile schon traditionelle Chemis-Tree des Leistungskurses Chemie des allgemeinbildenden Gymnasiums, um auch im Fachraum ein bisschen Feiertagsstimmung aufkommen zu lassen. Mit Stativmaterial, Rundkolben, Reagenzgläsern und Erlenmeyerkolben entsteht so ein untypisch anorganischer Baum, der dann mit dem geschmückt wird, was sich sonst noch so im Labor findet: Farbstoff- und Indikatorlösungen, Glaswolle, Lichterkette.

In diesem Sinne ein frohes Fest für alle Chemiker und nicht-Chemiker da draußen! Und ob nicht auch doch noch das “wahre Christkind” kommt – man kann gespannt sein.

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien

Aufholen nach der Krise: „Es gibt 100 Wege zum Film“

Schüler*innen des Gymnasiums Hohenbaden und des Pädagogiums begleiten das FernsehfilmFestival Baden-Baden als Kritiker*innen der Filme des MFG-Star.

Drei Klassen schauen sich die ausgewählten Filme im Unterricht an, bereiten sich vor, schreiben Kritiken und besprechen Rezensionen zu vier nominierten Debutfilmen junger Regisseur*innen.

Am 25.11.2021 steht die Diskussion bei einer Videokonferenz via
BigBlueBotton mit den Filmemacher*innen im Mittelpunkt. Fragen gab es dabei viele: Von den Beweggründen für eine Produktion, bis hin zur Frage, wie man zum Filmemacher wird. Welche Ideen stecken hinter den Filmen? Wie sind sie entstanden? Was bringt Filmschaffende dazu, sich für einen Stoff zu begeistern? Was kostet eine Produktion und kann man davon leben?

Am 26.11. findet die offizielle Prämierung im Kurhaus Baden-Baden statt – inwieweit das Ergebnis aus der Schülerrunde dem Votum der Experten entspricht, wird man der Presse entnehmen können – folglich ist Spannung garantiert.

In der Regel findet die Gesprächsrunde vor Ort im Kurhaus statt, 2021 unter dem Zeichen on Corona allerdings im Netz. Das Ziel war aber dasselbe: Mehr über Medien bzw. Film zu wissen. Ein Stück spannender Medienkompetenz konnte damit geschult werden, was die Bürgerstiftung Baden-Baden finanziell unterstützt hat.

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien

Theater in der Schule

Thorsten Kreilos‘ Produktion „Faust – Der Tragödie erster Teil“ spielte am 6.10.2021 in der Aula des Pädagogiums. Dadurch war den Schüler*innen aller Jahrgangsstufen 2 vom Allgemeinbildenden Gymnasium und der Beruflichen Gymnasien Theater zum Greifen nah.

Die beiden Schauspieler*innen Petra Ehrenberg und Tobias Schill brachten in einer Rollenvielfalt die

komplette Handlungstiefe des abiturrelevanten Stückes gekonnt auf die Bühne. Besser gesagt in die Aula des Pädagogiums, in der die Schüler*innen in direktem Kontakt zu den Protagonisten quasi mit auf der „Bühne“ saßen. Nachdem die ehemaligen Abiturient*innen im vergangen Jahr noch mit der digitalen Videoversion vorlieb nehmen mussten, konnten die Schüler*innen in diesem Jahr der klugen Textstraffung des komplexen Werkes live folgen. Dadurch erhielten sie einen vertieften Eindruck und einen anderen Blick auf das im Unterricht zuvor bearbeitete Werk.

Louise Doba, Schülerin am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium, stellte dabei nach der Veranstaltung im Austausch mit den Schauspieler*innen fest: „Es war mega krass, wie das Bühnenbild sich entwickelt hat. Toll, endlich so etwas mal wieder einmal etwas real erfahren zu können.“ Genau dieser Wunsch entspricht auch dem Interesse der Schule, dass man kulturelle Ereignisse nach zwei schwierigen Schuljahren wieder greifbar und erlebbar machen möchte. Ermöglicht wurde dies in diesem Jahr durch die Vollfinanzierung der VEFA, der Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler, des Pädagogiums, wofür sich die Schüler*innen postalisch bedankten.

Internat Presse

SpeedDating im Internat

Patenschaften-Speed-Dating

Am Dienstag, 5. Oktober saßen sich Groß und Klein beim Patenschaften-Speed-Dating nach dem Abendessen in der Cafeteria gegenüber. In insgesamt neun Runden a zwei Minuten konnten sich die Teilnehmer*innen kennenlernen. Altersbedingt durften die potentiellen Paten ab Klasse 8 nach jeder Runde sitzenbleiben, während die 5. – 7. Klässler mit ihren Aufschrieben nach Ertönen des Rundengongs immer einen Platz weiterwanderten. In angenehmer Atmosphäre wurden lustige und spannende Fragen, wie z.B. „Wer ist deine Lieblingszeichentrickfigur?“ oder „Wenn dein Haus in Flammen stehen würde und du nur eine Sache retten könntest – welche wäre das?“ gestellt. Über die Antworten hätten die Schüler*innen noch ewig sinnieren können und unabhängig, wer nun der Pate von wem wird, konnten alle einander besser kennenlernen, sodass die Veranstaltung für die Gemeinschaft als ein voller Erfolg bezeichnet werden kann.

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Blind Date mit Buch

Die Sommerferien stehen vor der Tür und was gibt es schöneres als gemütlich am Strand oder im Garten ein spannendes Buch zu verschlingen? Damit für die Sechstklässler des Pädagogiums in Baden-Baden genau das möglich ist, wurden sie letzte Woche mit wertvollen Lesetipps versorgt.

Im Rahmen der Leseförderung, fand am 15. und 16.07.21 jeweils für die 6. Klassen des Pädagogiums in Baden-Baden ein “Blind Date mit Buch” statt. Frau Eger aus der Baden-Badener Buchhandlung “Mäx und Moritz” besuchte die Schüler, um ihnen eine Kostprobe aus verschiedenen Jugendromanen zu schenken. Das besondere an der Veranstaltung war, dass man das Buch mit seiner Handlung und seinen Charakteren kennenlernt, ohne das Äußere zu sehen – es beginnt also mit einem Blind Date. Statt bei der Wahl der Lektüre nach dem Cover oder der Haptik zu gehen, bekommt man schrittweise Informationen. Damit steht bei der Auswahl der eigene Geschmack, das Thema und der Schreibstil im Vordergrund. Die Schüler waren mit Spannung auf der Lesereise dabei und haben es sichtbar genossen nach langer Zeit an einer realen Veranstaltung teilzunehmen.
Am Ende durfte jeder Sechstklässler für seinen Favoriten abstimmen, bevor das Buchcover schließlich enthüllt wurde.

Was die Schüler daraus gelernt haben ist, dass das Cover manchmal täuscht und es sich lohnt in die Romane hineinzuschauen. Mit vielen neuen Ideen für den passenden Lesestoff und neuer Lesemotivation gewappnet, kann nun bald jedes der Kinder in die Sommerferien starten.

Meike Steiner