Allgemein

“En Garde!”

Wer sich der Konkurrenz stellt, wird belohnt. Das beweisen abermals die Degenfechter des Pädagogiums. In der seit Anfang Oktober laufenden Saison führte die Teilnahme an Turnieren dazu, dass sich vier unserer Athleten auf den Jahrgangs-Ranglisten des Südbadischen Fechterbunds (SBF) platzieren konnten – mit einem klaren Aufwärtstrend!
„Ich freue mich darüber, dass die Jungs und ihre Eltern die Fahrten zu den Veranstaltungen auf sich nehmen“, sagt  der Trainer Emil Dan. Gute Beispiele dafür sind Kevin Kraft und Vincent Lukic, die beide in der Altersklasse U-15 antreten.  Das Duo steht auf der Bestenliste des  SBF auf den Plätzen 7 und 8. Bei Kevin Kraft zahlte sich der 6. Platz beim Turnier in Rastatt Mitte November aus. Bei Vincent Lukic führten ein sonntäglicher ‚Ausflug‘ zum Wettkampf nach Immendingen (bei Donaueschingen) sowie der Auftritt in Rastatt (7. Platz) zu den entsprechenden Punktzahlen.
Ermutigend waren auch die Teilnahmen von Vincent Simon und Felix Merz  in der Altersklasse U-13 bei der Veranstaltung des Nachbar-Vereins in Rastatt. „Vincent war nach der Vorrunde sogar Zweiter – bekam dann aber ein wenig Angst vor der eigenen Courage“, so der Trainer. Er führt das auf die geringe Wettkampf-Erfahrung seines Schützlings zurück, der aber sehr gute Ansätze gezeigt habe. Insgesamt reichte es für Vincent Simon zu Rang 5, bei Felix Merz zu Platz 14. Auf der SBF-Rangliste bedeutet das die Plätze 6 bzw. 14. Wir gratulieren!
„Für den frühen Zeitpunkt der Saison ist das völlig in Ordnung – wir müssen jetzt halt weiter machen“, meint der Trainer. Auf seinem Plan hat als nächstes ein Turnier in Reutlingen notiert – ein echter Prüfstein, weil dort erfahrungsgemäß Fechter aus ganz Baden-Württemberg antreten. 
Weiterhin viel Erfolg – und vor allem Freude an diesem besonderen Sport.

Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Päda-Schüler informieren sich über Gemeinderat

Schüler der sechsten und neunten Gymnasialklassen des Pädagogiums kamen am Donnerstag zu einem Vortrag über den Gemeinderat in das Rathaus. Stadtrat Uwe Serr, der am Pädagogium unterrichtet, stellte die Arbeit des Gremiums vor. Die Schüler durften im Gemeinderatssaal auf den Plätzen der Gemeindevertreter Platz nehmen. Serr erläuterte die Aufgaben und den Aufbau und präsentierte Zahlen und Fakten rund um den Gemeinderat. Anschließend spielten die Schüler verschiedene Abstimmungen durch und stellten Fragen zu aktuellen politischen Themen in Baden-Baden.

Presseartikel und Bild der Stadt Baden-Baden

Allgemein

Schüler an die Unis!

Brandaktuell landen gerade die Mails mit Bildern der Klassen bei uns auf dem Schulserver mit Grüßen unserer Oberstufenklassen aus dem Unialltag, denn heute ist Studieninformationstag im Land Baden-Württemberg und unsere Schüler sind gemeinsam mit ihren Klassenlehrern unterwegs: Wie “tickt” so eine Hochschule?, Wie viele Credit-Points braucht es bis zum Bachelor?, Wie ist das in einem Hörsaal mit hunderten anderer Studenten? Hier ein erster Einblick:

SGJ1 mit Grüßen aus dem schönen Heidelberg!

Schüler unserer höheren Klassen sind nicht zum ersten Mal an den Hochschulen, denn zum Schulkonzept gehört die Studien- und Berufsvorbereitung und eines der Module hierzu ist der Studieninfotag. Dazu haben einige unserer Klassenlehrer auch Altschüler aktiviert, die durch die Hochschulen führen und berichten. Wir wünschen noch viel Spaß, gute Erfahrungen und freuen uns, wenn ihr morgen wieder alle da seid!

Allgemein Schulart: Grundschule

Grundschule nimmt am bundesweiten Vorlesetag teil

Am Freitag, 15. November fand der bundesweite Vorlesetag statt, an dem die Grundschule bereits am Donnerstag teilnahm. Ziel des bundesweiten Vorlesetages ist es, Kinder für das Lesen zu begeistern

Die ganz unterschiedlichen Geschichten drehten sich alle um das Motto ‘Sport und Bewegung’. Sie wurden den Kindern in kleinen Gruppen, aus allen vier Altersstufen gemischt, von den Erwachsenen vorgelesen. Die Kinder lauschten aufmerksam und interessiert in der kleinen ‘Unterricht-Auszeit’.

Allgemein

Schule macht Kinder krank!

Carla Huber, Alisa Wetoschkina, Lea Steib, Gina Herre, LIam Vögele, Sofia Lorenz, Florian Meisch (v.l.n.r.)

Nein, keine Angst!

Das Pädagogium macht seine Schüler nicht krank. Denn der Zusammenhang zwischen den Erkenntnissen der Hirnforschung und der Pädagogik als Wissenschaft von Erziehung und Bildung ist der Forschungsgegenstand des diesjährigen Seminarkurses am sozialwissenschaftlichen Gymnasium der Schulstiftung Pädagogium.

Acht Schülerinnen und Schüler nehmen die zusätzliche Arbeit auf sich und erarbeiten in diesem Schuljahr in gut 70 Extrastunden und mit viel Engagement diesen Themenkomplex, um das Ergebnis in ihr Abitur mit einzubringen. Aufbauend auf einer vorgegebenen Grundlagenliteratur „Lernen: Gehirnforschung und die Schule des Lebens“ von Manfred Spitzer, bereiten die Schüler Kurzpräsentationen zum Thema vor, erstellen Exposés zur Vorstellung ihrer wissenschaftlichen Fragestellungen und verfassen abschließend eine Seminararbeit zu ihrem Gegenstand. Das ist ein Prozess, der so in jedem Studium an einer Universität zu finden ist.  So wird thematisch von einem der Schüler ein „verbessertes Schulkonzept“ im Sinne der Hirnforschung erstellt. Von anderen wird das Thema „Lernen mit ADHS“ oder „Lernen mit Alzheimer“ bearbeitet. Das Themenspektrum ist umfangreich und stößt auf reges Interesse bei den Schülern, von denen viel Eigenleistung erwartet wird. Denn der Seminarkurs vermittelt eben auch, wie das Arbeiten im Studium funktionieren wird: Es gibt keinen Lehrer, der einem immer wieder versucht alles beizubringen, geschweige denn kann ein Professor bei der Menge an Studenten auch nur in geringem Maße auf jeden einzelnen eingehen.

Wird die Chance also genutzt, erhalten die Schüler zweierlei: Eine gute Vorbereitung in Sachen eigenständiges Lernen sowie eine Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten, wie es im Studium vorausgesetzt wird.

Gina Herre, Klasse SGJ1

Allgemein Schulart: Grundschule

St. Martin

In einem langen Zug zogen alle Kinder der Krippe, des Kindergartens und der beiden ersten und zweiten Klassen mit ihren Laternen los. Im nahegelegenen Park konnte man alle Kinder mit ihren leuchtenden Laternen über den Berg verteilt sehen. Nach dem Umzug versammelten sich die Kinder mit ihren unterschiedlichen, schön bunt leuchtenden Laternen noch einmal auf dem Schulhof und sangen gemeinsam Martinslieder. Der Tag endete gemeinsam mit den Eltern bei einem Umtrunk mit großen – mit Martinsgänsen verzierten – Hefekränzen, die geteilt wurden, so dass es für alle reichte.

Allgemein VEFA

Feierliche Übergabe des Entspannungsraums an die SchülerInnen

Vor einem Jahr wurde der Entschluss gefasst, dass die VEFA den Entspannungsraum für die SchülerInnen gestaltet. Mit einem in dieser Höhe nicht alltägllichen Budget, machten sich Frau Dr. Ulrika Kiby und Herr Christian Rost auf den Weg in zahlreiche Einrichtungshäuser, wälzten Kataloge, surften im Internet um die optimale Gestaltung zu finden. Herauskristallisiert hat sich ein an orientalischen Mustern und Farben orientiertes Ensemble an Möbeln und Accesoires, die sich zu einer Wohlfühloase zusammenfügen.

Wir freuen uns sehr, dass wir nach vielen Monaten der Planung diesen tollen Raum für unsere Schülerinnen und Schüler freigeben dürfen.

Dr. Ulrika Kiby & Christian Rost (VEFA)

Im Rahmen des Familientages fand eine kleine Feierlichkeit anlässlich der Übergabe des Entspannungsraums an die SchülerInnen statt. Herr Michael Büchler von der Schulleitung, Frau Marion Mokesch und Frau Dr. Ulrika Kiby von der VEFA fanden die entsprechenden Worte um den Raum den SchülerInnen zur angemessenen und wertschätzenden Nutzung anzuvertrauen. 

Das VEFA-Team freut sich gemeinsam mit den SchülerInnen und MitarbeiterInnen des Pädas.

An dieser Stelle bedankt sich die VEFA auch bei Herrn Deutschmann, dass er seitens der Schule mit Rat und Tat dem Projekt zur Seite stand. 

Wir wünschen den SchülerInnen lange Freude an dem wert- und liebevoll designten Raum. 

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Päda Mathe Team erfolgreich mit Auftaktveranstaltung in das laufende Schuljahr gestartet

Interessierte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 unserer Realschule, dem allgemeinbildenden sowie der beruflichen Gymnasien trafen sich am vergangenen Mittwochnachmittag zur ersten Veranstaltung des Päda Mathe Teams im Seminarraum.

TeilnehmerInnen des PMT während eines Vortrags über Inhalte des Schülerstudiums am KIT, welches aktuell von einem Schüler aus der Oberstufe besucht wird.

Die Schülerinnen und Schüler des Päda-Mathe-Teams (PMT) werden sich in diesem Schuljahr im Fachbereich Mathematik bei der Durchführung von Wettbewerben wie der schon gestarteten Päda Mathe Olympiade, dem landesweiten Känguru- sowie dem Päda Kopfrechenwettbewerb ehrenamtlich engagieren, Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler von tieferen Klassen anbieten und das Fach Mathematik beim Tag der offenen Türe und dem Terra 2020 nach außen hin repräsentieren. 

Insbesondere sprachen wir heute auch über ihre wichtige Funktion als Mathe-Botschafter innerhalb der jeweiligen Klassen in einem von vielen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden gehassten Fach wie Mathematik.​ Letztendlich bieten die Veranstaltungen des Päda Mathe Teams den mathematikinteressierten und -begabten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aber auch Zeit und Raum, sich über die Unterrichtsinhalte hinweg im Sinne der Begabtenförderung gemeinsam mit weiteren interessanten und auch komplexeren Themen der Mathematik auseinanderzusetzen.
Die Türe für neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer steht jederzeit offen. Meldet Euch bei AstridWagner oder Maximilian Mitzel – das PMT freut sich auf Euch!

Maximilian Mitzel

Allgemein Schulart: Grundschule

Autorenlesung von Bettina Göschl in der Stadtbibliothek Baden-Baden

Wir sind die Nordseedetektive.
Wir wohnen gleich hinter’m Deich.
Entführung, Raub und Betrug
Verbrechen gibt’s mehr als genug!
Rufen Sie uns
Wir lösen Ihren Fall!
Auf jeden Fall!

Am 16.10.2019 besuchten die 40 Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b die Autorenlesung von Bettina Göschl in der Stadtbibliothek Baden-Baden. Die Schriftstellerin stellte ihr neues Buch „Der versunkene Piratenschatz“ vor, las Kapitel 1-2 und stellte mit ihrer Stimme und Mimik die Hauptpersonen dar. Sie bezog die Schüler und Schülerinnen mit ein, indem sie ihnen Fragen stellte bzw. kleine Gedankenausflüge machen ließ. Die abenteuerliche Reise wurde musikalisch mit Gesang und Gitarre untermalt. Obwohl es nicht die erste Autorenlesung für die Viertklässler war, hatten sie viel Spaß, hörten zu und sangen mit. Sie erlebten „den majestätischen Nachtsturm“, hörten „den Wind, der wie der fauchende Atem eines wütenden Drachen“ klang und freuten sich, als die Geschwister die geheimnisvolle, alte Flaschenpost im Wattenmeer fanden. Anschließend gab es noch Zeit für Fragen. Das neugierige Publikum wollte wissen: „Wie lange man braucht, um ein Buch zu schreiben?“, „Wie man auf die Idee kommt  Schriftstellerin zu werden?“, „Wie viele Leute an einem Buch beteiligt sind?“ oder „Wie viel man als Autorin an einem Buch verdient?“ Die Lesung selbst, wie auch die Autorin, hinterließen einen positiven Eindruck. Viele Kinder bekamen Lust, das vorgestellte Buch weiter zu lesen.

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Landheimaufenthalt Klasse Gym 5b in Schmalbach

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse Gym 5b verbrachten vom 09.-11. Oktober drei Tageauf dem Päda-eigenen Bauerhof im schönen Schmalbach.

Der Besuch von Schulleiter Michael Büchler, der die 5. Klassen obligatorisch durch das erste Jahr Geographie am „großen Päda“ führt, bildete nach der Ankunft auf dem Hof zugleich den Start in das unterrichtliche Exkursionprojekt. Nach einer kurzen Inputphase des „Chefs” starteten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen in Richtung der Wälder und Wiesen des Tals, um die vorliegenden Gesteine, Tiere und Bäume zu bestimmen, die Fließgeschwindigkeit des nahgelegenen Baches zu ermitteln oder sich über die Entstehung des vorliegenden Kerbtals zu informieren.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen unserer sechs Paten aus der Klasse Gym 8b, die völlig selbständig ein Muffin-Backen sowie eine Ralley rund um den Bauernhof für die Klasse organisierten und durchführten – eine super Sache – hier noch einmal vielen Dank!

Der dritte Tag stand ganz im Zeichen des Putzens und Aufräumens – hier werden wahre Klassenhelden geboren! Auch super: Alle Schülerinnen und Schüler waren dabei und am Montag wieder putz munter in der Schule – das sagt doch einiges …

Maximilian Mitzel