Projektwoche vom 10. – 13. Juli 2017

Auch in diesem Jahr fand an der Grundschule eine Projektwoche statt und der gewohnte Stundenplan galt für diese Tage nicht mehr. Anstatt dessen wurde fleißig gebastelt, gebaut, erkundet, sich informiert und einstudiert.

Die Erstklässler erkundeten den Wald, bauten sich ein Waldsofa, in dem sie jeden Tag etwas Neues über den Wald erfuhren, erstellten Waldszenen im Schuhkarton, modellierten Waldtiere oder schrieben Waldgeschichten.

Die Zweitklässsler tauchten in die Märchenwelt ein. Sie lernten verschiedene Märchen genauer kennen, bastelten Hexenhäuschen, gestalteten Szenen auf einem Puzzle und erstellten den Froschkönigbrunnen.

Die Drittklässler informierten sich über die Römer und ihre Lebensweise. So ließen sie Schmuck, aber auch Lorbeerkranz und Schwerter entstehen, lernten lateinische Wörter und gestalteten mit Mosaiksteinchen Windlichter oder Platten.

Die Viertklässler ließen ein Indianerdorf mit Tipis entstehen, studierten einen Indianertanz ein und erstellten notwendige Utensilien für ein Indianerkostüm.
In der Woche konnte man geschäftiges Treiben, aktive und interessierte Kinder sowie ein Lernen das Freude bereitet, beobachten.
Die Ergebnisse wurden den Mitschülern und Eltern am Sommerfest präsentiert.