In Sachen Qualitätsentwicklung die Nase vorne

Dreimal hintereinander: Gütesiegel und Rezertifizierung fürs Päda

Als bundesweit erste private Ganztages- und Internatsschule wurde dem Päda 2008, 2012 und 2017 das QZS-Qualitätssiegel verliehen.

EVA--Verleihung_Paedagogium

Damit ist die Schulstiftung Pädagogium Baden-Baden gGmbH die erste Schule deutschlandweit, die das Gütesiegel zum dritten Mal in Folge erhält.

Seit einigen Jahren schon müssen sich die staatlichen Schulen im Auftrag des Kultusministeriums nach und nach Fremdevaluationen unterziehen. Da sich gerade Schulen in freier Trägerschaft angesichts der Konkurrenzsituation stets in der Pflicht sehen, effektive Qualitätsentwicklung zu betreiben, ist man am Pädagogium mit Qualitätssicherung und -evaluierungen schon lange vertraut. Damit dies aber nicht nur durch interne Mitarbeiter geschieht, hat man sich auf die Suche nach einem professionellen Partner gemacht, in deren Verlauf man auf den Anbieter MTO und das von ihm mit entwickelte Konzept der Qualitätszentrierten Schulentwicklung (QZS) gestoßen ist. Schulen, die QZS umsetzen, können sich für das Qualitätssiegel QZS bewerben. Externe Experten bewerten hierbei die langfristige Qualitätsarbeit der gesamten Schule. Bei insgesamt positivem Ergebnis wird das Gütesiegel erteilt.

Das positive Ergebnis wurde nun der Schulstiftung Pädagogium Baden-Baden gGmbH zum wiederholten Male mitgeteilt und das Gütesiegel bis zum Jahr 2022 erteilt. Bei der Beurteilung wurden vor allem die Evaluierungen der letzten Jahre: Konzept und Umsetzung „Lehrer als Gastgeber“, „Nachmittagsbereich“ und „Unterrichtsqualität“ schwerpunktmäßig untersucht. „Derzeit arbeiten rund 1.000 Schulen in Deutschland mit QZS. Das Päda ist die erste Schule überhaupt, die das Siegel erneut erhält“, machte Karsten Hammer den Stellenwert der Auszeichnung abschließend deutlich.