Unser Gemeinschaftswochenende am Titisee

Geschrieben in lustiger Reimform

Nach einer langen Fahrt mit Bus und Bahn,

kamen wir am Titisee an.

Leider haben den letzten Bus zur Herberge verpasst,

das war eine ungewollte Rast.

Nachdem wir ein Taxi haben genommen,

sind wir dann endlich in der Unterkunft angekommen.

Wir wollten uns nur kurz die Beine vertreten,

da war auch schon die Hälfte dran, die Kühe zu kneten.

Wir sahen kleine Kinder über den Fußballplatz fegen,

wir spielten mit, dabei juckte uns nicht mal der Regen.

Danach waren Stella und Vicky bei den Kleinen total beliebt,

die Anderen haben davon nicht viel abgekriegt.

Leo, der „Coole“ neunjährige Junge sagte,

er habe eine besondere Gabe.

Die Mädchen sollen angeblich Schlange stehen, ob das so stimmt

oder die nicht lieber wieder gehen?

Am nächsten Morgen, als wir den Frühstücksplatz haben besetzt,

merkten wir, es gibt sogar Netz.

Dann haben wir den Bus nach Neustadt genommen,

da ist sogar das kleine Mädchenhaus vorbei gekommen.

Nach Ankunft am See, wollten alle als erstes fahr‘n

mit der „Zäpfle“ Bimmelbahn.

Vorbei an Höfen, Bäumen und Wäldern, fuhren wir auf den Berg,

unser Fahrer war ein Schwarzwälder Zwerg.

Danach ging‘s zu Fuß dann ins Rutschenparadies,

einige der Rutschen waren ziemlich fies.

Am Sonntag über Freiburg dann wieder nach Hause,

zur wohlverdienten Abendjause.

Alles in Allem, nochmal kurz zusammengefasst,

das Wochenende hat ziemlich Spaß gemacht!

Vicky und Estella, Gym Eb