Zelten am Campingplatz Oberrhein

Wir hatten uns für unser Gemeinschaftswochenende einen Ausflug ins Freie gewünscht und fanden einen tollen Campingplatz am Oberrhein bei Rheinmünster.

Mit einem vollbepackten Minibus und Herrn Förderers Privatwagen fuhren wir – unsere Betreuer Herr Olbrich und Herr Förderer sowie 10 Jungs – zum Zeltplatz und haben erstmal unser Lager mit den Zelten aufgebaut.

Bei manchen ging der Zeltaufbau mit Pop-Up-Zelten leichter, bei anderen schwerer. Herr Olbrich brauchte am längsten und viel Hilfe – er hatte aber auch ein wirklich altes Modell.

Nachdem alle Zelte aufgebaut waren, erkundeten wir erstmal den riesengroßen Campingplatz und gingen dann im Badesee zum Schwimmen.

Am Abend gab es ein Abendessen in einem der beiden Campingplatz – Restaurants. Die folgende Nacht war sehr kurz, da andere Gruppen ziemlich laut feierten und wir auch viel zu erzählen hatten.

Am nächsten Tag liehen wir uns Surfbretter aus und probierten den neuen Trend-Sport Stand-Up-Paddeling aus. Dies gelang einigen ganz gut, viele fielen aber oft ins Wasser. Am Ende paddelten wir dann lieber sitzend oder liegend als stehend. Gegen Abend wurde das Wetter etwas ungemütlich und es regnete. Gott sei Dank nicht so viel, dass die Zelte ganz nass wurden, aber ich habe z.B. eine Extra-Regenplane über 2 Zelte gespannt.

Wir flüchteten uns schnell ins Restaurant zum Abendessen.

Der Sonntag war sehr entspannt. Nach dem Frühstück und als die Zelte wieder ganz getrocknet waren, packten wir in Ruhe zusammen, um zum Abschluss noch einmal in den See zu springen und zu baden, bevor am frühen Nachmittag wieder zurück ins Päda fuhren.

 

Fabius Keller Kl.9b RS