Wer den ganzen Tag an seiner Schule ist...

... der muss sich wohlfühlen können!

Den Bedürfnissen nach Anspannung und Entspannung muss Raum gegeben werden, den der schulische Ablauf zulässt.

Neben dem Kerngeschäft des Unterrichts versuchen wir diesen Bedürfnissen nachzukommen und haben für die verschiedenen Altersstufen unterschiedliche Tageskonzepte entwickelt, die den individuellen Bedürfnissen gerecht werden. Dabei profitieren wir von unserer jahrzehntelangen Erfahrung als Ganztags- und Internatsschule.

Die Grundidee von Lehrer als Gastgeber ist, dass die Unterrichtsräume nicht mehr an Klassen, sondern an Lehrer gebunden sind.

Dieser Systemwechsel ermöglicht es Lehrerinnen und Lehrern als Gastgeber die Räume individuell einzurichten. Alle Arbeitsmaterialien sind direkt vor Ort, dadurch kann der Unterricht flexibler gestaltet und eine angenehme Lernatmosphäre geschaffen werden.

Durch die Multimediaausstattung mit Rechner, Beamer und Lautsprecher kann bspw. das Internet deutlich einfacher und schneller in das Unterrichtsgeschehen integriert werden. Damit alle Schüler die Möglichkeit haben ihre Schulsachen zu lagern, wurden an zentralen Stellen neue Spinde mit Zahlenschlössern angebracht. Insgesamt bedeutet Lehrer als Gastgeber eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Unterrichtsqualität sowie eine bessere Förderungsmöglichkeit unserer Schülerinnen und Schüler.

Täglich kocht unsere Küche für alle Schülerinnen und Schüler frisch – im Schnitt sind das rund 400 Essen pro Tag. Die Bestellung verläuft problemlos online über ein Buchungssystem mit Chipkarte.

Nicht nur Mittagessen...

Hier werden auch die Frühstücks- und Nachmittagsvesper gerichtet und das Frühstück und Abendessen für unsere Internatsschüler zubereitet.

Qualität und Produkte aus der Region

Wir kochen nach den Qualitätsstandards der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“, und wollen so zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung beitragen.

Hierzu gehören neben der Mitbestimmung durch Schülerinnen und Schüler bei ihrem Essen auch viel Obst und frisches Gemüse sowie der bevorzugte Einkauf regionaler Produkte.

Nach dem Unterricht und dem Mittagessen stehen Freizeiten und Lernzeiten an. Die Freizeiten sind so aufgebaut, dass immer sportliche Aktivitäten, aber auch Möglichkeiten zum Ausruhen, Nichtstun, miteinander reden, Musik hören angeboten werden.

TaeBo-AGDie Teilnahme an den Freizeiten ist von Klasse 5 bis 7 verpflichtend (13:20 bis 15:00 Uhr). Ab Klasse 8 -10 entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler nach Neigung für verbindliche Arbeitsgemeinschaften (15:15 Uhr bis 17:00 Uhr).
Schüler der Oberstufe können eine Arbeitsgemeinschaft pro Woche belegen.

Lernzeiten

Für die Schüler der Unter- und Mittelstufe gibt es Studier- und Lernzeiten, in denen unter Aufsicht die Hausaufgaben erledigt werden. Bei Fragen helfen Fachlehrer in der Lernberatung weiter. Möglichkeiten zum gemeinsamen Lernen finden sich täglich in der Mensa. Wer ganz in Ruhe für sich arbeiten möchte findet einen Platz in unserer Denkfabrik.

Lerne uns kennen!

CAPTCHA
Bitte warten …