Allgemein

GreenScreen Raum am Päda

Der neueste Wetterausblick auf Französisch professionell aufgezeichnet?
Ein szenisches Schauspiel vor Originalkulisse in Verona aus „Romeo und Julia“  oder
politische Nachrichten vor der Leinwand der Tagesthemen?

Das sind keine Spinnereien, das sind vielmehr neue Möglichkeiten im Zuge der Digitalisierung am Pädagogium.

Mitten auf dem Campusgelände haben Cornelius Schäfer und Rüdiger Lorth einen sogenannten GreenScreenRoom installiert. Dort können Schüler*innen in der Freizeit wie auch im Unterricht spielerisch an eine neue Form der modernen Medien im schulischen Kontext herangeführt werden, wodurch viele Chancen für den digitalen Unterricht vor Ort entstehen. Ein Bild davon kann man sich machen, indem man das obige Bild anklickt.

Neben den oben genannten Beispielen können die Schüler*innen gleichermaßen auch auf das Problem der überall so populären FakeNews herangeführt werden. Man wird nämlich feststellen, wie einfach es mithilfe einer einzigen App ist, professionell wirkende Nachrichten entstehen zu lassen, mit denen man Menschen manipulieren oder täuschen kann.

Dabei sieht man, dass die Digitalisierung den Lehrenden oder herkömmlichen Unterricht logischerweise nicht ersetzt, dass diese aber bei uns immer mehr Hand in Hand gehen, wodurch die Schüler*innen heute noch mehr auf die Welt von morgen vorbereitet werden können.

Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Lernen-lernen-Methodentag – Lernen muss gelernt sein!

Ganz nach diesem Motto unterrichten wir am Päda das Fach ‚Lernen lernen‘ in den Klassen 5 und 6.  Da auf Grund der Schulschließung im Frühjahr dieser Unterricht teilweise nicht stattfinden konnte, hatten die 7. Klassen der Realschule und des Gymnasiums vergangene Woche einen Lernen-lernen-Methodentag.

An diesem Tag war viel Zeit, um wichtige Inhalte zu behandeln und bereits Gelerntes aus den vergangenen Jahren zu vertiefen. Auf dem Plan standen in den 7. Klassen die ‚5-Schritt-Lesemethode‘, wichtige Tipps und Übungen zum freien Vortragen vor der Klasse, Methoden wie ‚der perfekte Spickzettel‘ oder ‚die 10%-Methode‘. Wichtig war hier nicht nur das theoretische Erlernen, sondern auch das praktische Anwenden, damit die Kinder diese Methoden im Schulalltag umsetzen können. Abgerundet wurde der Methodentag am Nachmittag mit einigen Konzentrations- und Entspannungsübungen, welche hilfreich sind, um den Kopf beim Lernen auf andere Gedanken zu bringen oder einfach mal abzuschalten.

Unterrichtet wurden die Schüler von den Lehrerinnen des Lernen-lernen-Teams, und zwar im Team-Teaching (Susanne Schlindwein und Nadja Globig sowie Nadja Groll und Meike Steiner). So konnten die Schüler verstärkt unterstützt und individuell betreut werden. Die gelernten Tipps und Methoden helfen den Siebtklässlern in Zukunft bei der Bewältigung der Herausforderungen in den verschiedenen Schulfächern.

Meike Steiner