Alle Allgemein Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Viel Erfolg für die mündlichen Prüfungen!

Der weitläufige denkmalgeschützte Campus des PädagogiumsDie letzte Etappe steht bevor: Am morgigen Freitag, 1.7.22 geht es los mit den mündlichen Prüfungen. Die Schülerinnen und Schüler der beruflichen Gymnasien, Realschule und des allgemeinbildenden Gymnasiums dürfen noch einmal zeigen, was sie können.

Wir drücken euch allen nochmal die Daumen, wünschen viel Erfolg und freuen uns, euch am Freitag, 8.7.2022 zur Abschlussfeier im Kurhaus zu begrüßen.

Viel Erfolg!

 

 

Alle Allgemein

Team Schlossbergradler unterwegs: Mitmachen

Thomas Franke vor dem Haus Rheinblick am Päda

In diesem Jahr sind wir zum ersten Mal beim Stadtradeln mit dabei. Dabei geht es darum als Team innerhalb von drei Wochen die meisten Radkilometer zu schaffen. Die Anmeldung funktioniert ganz einfach hier:

STADTRADELN – Baden-Baden

Aktuell stehen wir auf Platz 11 mit etwas mehr als 1500 gefahrenen Kilometern und es darf gerne noch mehr werden.

Mitmachen lohnt sich , denn es gibt eine Menge Preise zu gewinnen. Aktuell wirbt auch die Stadt Baden-Baden mit unserem Kollegen Thomas Franke, Lehrer für Französisch und Sport, der täglich mit dem Rad zur Arbeit fährt und unser Team “Schlossbergradler” auf der Taufe gehoben hat. Es gilt, also mit zu radeln und Kilometer zu sammeln: Schüler, Eltern und Kollegen dürfen sich gerne unter dem obigen Link für unser Team registrieren.
Viel Erfolg und… Kilometer machen!

Alle Allgemein

Projekt “Wetterfrösche” erfolgreich abgeschlossen

Vor den Pfingstferien hat die Klasse 5a ihr Wetterprojekt bei Frau Klopfer erfolgreich zum Abschluss gebracht. Einen ersten Bericht zum Projekt gab es bereits hier: Wetterfrösche in Aktion!
Die Gruppen stellten ihre Ergebnisse in Diagrammen dar und hinterfragten ihre Messungen kritisch. Schnell war klar, was bei einer professionelleren Messung beachtet werden muss.

So konnte durch das fachübergreifende Wetterprojekt  die Schülerinnen und Schüler einiges lernen: Welche Wetterelemente gibt es? Wie wird Wetter gemessen? Wie berechnet man Mittelwerte? Wie stellt man Ergebnisse übersichtlich im Diagramm dar? Wie gestaltet man ein gutes Plakat? Wie führt man einen guten Vortrag durch? 

Eins war zum Abschluss klar: Der Wetterfrosch im Glas hat mit dem Wetter eher wenig zu tun.

 

Alle Allgemein

Blasen machen in der Kunst-AG

Was machen Schülerinnen und Schüler auf dem Schlossberg eigentlich am Nachmittag? Klar, sie besuchen eine der vielen Freizeiten und Arbeitsgemeinschaften, die sie sich immer für ein halbes Jahr auswählen. 

In der Kunst AG hatten alle heute viel Spaß mit Seifenblasen: Wir haben festgestellt, dass man mit eingefärbten  Seifenblasen malen kann und dabei tolle Strukturen entstehen. Außerdem konnten die Schüler*innen Riesenseifenblasen erschaffen und deren wunderschönen aber kurzlebigen Formen bewundern.

 

Mit etwas Glück lässt sich das Spektakel dann auch zu unserem Terrassenfest anschauen, denn einige hätten großen Spaß daran. Das glaubt man sofort, wenn man die Bilder sieht.

 

 

 

Liebe Grüße

Uta

Internat Presse

Abkühlung gefällig?

Am letzten Gemeinschaftswochenende des Schuljahres ging es für unsere Internatsgemeinschaft ins Europabad nach Karlsruhe – und das war auch gut so! Bei den heißen Temperaturen der letzten Tage war dies genau die willkommene Aktivität, auf die wir uns alle freuten. Von vollen Zügen mit vermutlich Sylt-Passagieren ließen wir uns unsere Stimmung nicht verderben! Da unsere Tickets bereits online bestellt wurden, mussten wir nicht anstehen und machten uns quasi auf direktem Weg zu den Rutschen, die uns richtig Spaß machten. Bei Burgern, Würsten und Pommes ließen wir es uns so richtig gut gehen und rundeten das Ganze zur Krönung mit einem Eis ab. Die Abkühlung im Schwimmbecken tat uns richtig gut, sodass wir erholt und dennoch vom Plantschen geschafft wieder die Heimreise antraten. Wir freuen uns schon jetzt, auf viele weitere Aktivitäten an den Wochenenden im Internat.

Die Mädels aus dem Haus Stadtblick

 

Alle Allgemein

Internatsschüler*in müsste man sein!

An nur einem Tag 15 europäische Länder entdecken?
Das ist tatsächlich möglich, nämlich im Freizeitpark Europa-Park. Genau dort hatten wir Internatsschülerinnen und -schüler am Wochenende, bei herrlichem Wetter, einen unvergesslichen Tag. Um 8.00 Uhr waren alle beim Frühstück und haben ihr Lunchpaket gerichtet. Danach sind wir los gelaufen zum Reisebus und waren eine Stunde später im Europa-Park.
Dort angekommen verteilte Herr Olbrich die Tickets und dann ging der Spaß erst richtig los! Viele fuhren Silverstar oder Blue Fire. Ein besonderes Erlebnis war, dass die meisten richtig nass geworden sind. Um 14.30 Uhr trafen wir uns alle nochmal, danach war noch Zeit, um Achterbahnen zu fahren.
Aber auch Shows mit Akrobatik luden zum Staunen ein. Somit war für alle etwas geboten. Egal wie oft man schon mal im Europa-Park war, man bekommt nie genug und es ist immer wieder etwas Besonderes. Um 17 Uhr mussten wir leider gehen und selbst der spaßigste Tag hatte ein Ende.

Melina K.

Alle Allgemein

Was Schweineherzen mit dem Biounterricht zu tun haben

Zum Abschluss der Lerneinheit im Fach Biologie ging es realistisch zur Sache: Fachlehrerin Miriam Schöner hatte für das Thema “Herz-Kreislauf” Schweineherzen dabei, die von den Schülerinnen und Schülern der Realschulklasse 7a  in kleinen Gruppen und unter Anleitung seziert wurden. 

Nach erfolgter Sektion der Organe gab es die Zusatzaufgabe, die einzelnen Teile des Herzens mit Zahnstocher-Fähnchen zu “beschriften” und Zeichnungen dazu anfertigen. Die Inhalte dieser Stunde werden sicher gut im Kopf bleiben – gut für die nächste Klassenarbeit zum Thema.

Alle Allgemein

Überraschung in der Gym 7a

Am Donnerstag, den 23.06. kam der kommunale Suchtberater vom Fachbereich Bildung und Soziales, Herr Tim Failing, zu uns an die Schule mit einer Überraschung im Gepäck: Die Klasse 7a unseres Gymnasiums wurde für ihre erfolgreiche Teilnahme am Nichtraucher-Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ mit einem Geldpreis von € 300.- belohnt.

Von November bis April hatte sich die Klasse mit dem Thema „Rauchen“ beschäftigt, jede Woche im Klassenvertrag bestätigt, dass nicht geraucht wurde und auch Fragen rund um das Thema „Rauchen“ beantwortet und besprochen. Auch die Stadt Baden-Baden, vertreten durch Herrn Failing, ließ es sich daher nicht nehmen, die Anstrengungen der Klasse mit einem Eisgutschein in einer örtlichen Eisdiele zu honorieren. Herzlichen Glückwunsch an die Klasse!

 

Alle

Sportbegeisterung, Wettkampfgeist und jede Menge Spaß bei den Bundesjugendspielen des Pädas

Bei strahlendem Sonnenschein rannten, warfen und sprangen die Schüler*innen von der 5. bis zur Eingangsklasse im Aumattstadion um die Wette und gaben bei sommerlichen Bedingungen alles.

Vor einer traumhaften Kulisse begrüßte Schulleiter Michael Büchler die Schüler*innen und stimmte sie auf einen fairen Wettkampf ein, der es dann auch werden sollte. Unter lauten Anfeuerungsrufen konnten sich die Schüler*innen in den Disziplinen Dauerlauf, Kugelstoßen, Sprint und Weitsprung miteinander messen. Organisator und Fachbereichsleiter des Sports Dirk Andres, der bis zur letzten Minute mit seinen Kolleg*innen am perfekten Ablaufplan tüftelte, zeigte sich mehr als zufrieden. Die Teilnehmerzahl in den Disziplinen ist im Vergleich zu den letzten Bundesjugendspielen um ein Vielfaches gestiegen, bilanzierte er glücklich über so viel Begeisterung für den Sport.

Über den ganzen Vormittag hinweg absolvierten die Schüler*innen klassenweise die Stationen mit den verschiedenen Disziplinen. Das herausragende Organisationsteam konnte die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 1 dafür gewinnen, die Zeiten zu messen, Weiten zu nehmen und natürlich auch anzufeuern. Für das leibliche Wohl sorgte das Küchenteam der Päda-Mensa.

 

Bevor gegen 13:15 Uhr das Event mit der Siegerehrung der stolzen Jahrgangsbesten endete, stand noch das traditionelle Schüler-Lehrer-Fußballspiel auf dem Plan. Spätestens jetzt verwandelte sich das Aumattstadion in einen Hexenkessel, denn mit professionellem Schiedsrichter, Moderatoren und enthusiastischen Fangesängen stand dieses Duell den großen Spielen der Fußballgeschichte in nichts nach. Klar, dass ein solches Spiel auch keinen Sieger braucht und so trennten sich die Mannschaften am Ende 1:1.

 

Das erste schulische Großevent nach der Coronapandemie war ein wahres Fest und entfachte die Begeisterung für Sport und Spaß an der Bewegung bei allen Anwesenden. Stolz und zufrieden verließen die Schüler*innen und die Lehrkräfte und Mitarbeiter das Stadion und nahmen den Sportsgeist dieser wunderbaren Bundesjugendspiele mit nach Hause.

(Mathias Bogner)

 

 

Alle Allgemein

New York, Rio, Tokio zu Gast am Päda

Eine außergewöhnliche Musikerpersönlichkeit besuchte uns am Donnerstag, 23.6.2022 auf dem Schlossberg: Peter Fessler, Sänger der Extraklasse, der auf der ganzen Welt bekannt ist. Und wenn nicht mit seinem Namen, so doch mit seinem Popsong “New York, Rio, Tokio”. Mit tollen Einlagen, witzigen Improvisationen und einer fantastischen Stimme konnte Peter Fessler die Schülerinnen und Schüler begeistern. Los ging es bereits um 15 Uhr mit den Schülerinnen und Schülern der aktuellen Musikkurse, die nach einer kurzen Vorstellung Fragen an den Künstler stellen konnten. Der berichtete bereitwillig aus seinem Leben und beantwortete die Fragen mit viel Wortwitz. Schnell war klar, dass hier ein besonderer Mensch und Musiker auf der Bühne stand.

Im zweiten Teil kamen Schülerinnen und Schüler der anderen Klassen dazu und das Konzert mit Peter Fessler begann. Nach einem tosenden Applaus zeigte Peter Fessler, was er mit seiner Stimme alles machen kann, und das war mehr als erstaunlich. Es überrascht also nicht, dass Peter Fessler für viele Generationen zur Inspiration wurde, er ist zudem Preisträger des Echo JAZZ als bester nationaler Sänger und genoss es sichtlich, wieder auf der Bühne zu stehen.

Für alle, die auch einmal Peter Fessler live erleben möchten: Im März 2023 kann man ihn bei “Mr. M`s. Jazz Club Baden-Baden”. Nach dem Auftritt bei uns am Schlossberg steht fest: Peter Fessler muss man gesehen und gehört haben!

Freude bei Musiklehrer Uwe Serr und Schulleiter Michael Büchler über den Besuch