Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Der Tote Gärtner

Digitale Unterrichtsformen haben das schulische Leben im vergangenen Jahr geprägt. Zahllose Stunden haben Schüler*innen und Lehrer*innen vor Bildschirmen verbracht und dabei tatsächlich so etwas wie Unterricht geschafft. Doch die wichtigste Erkenntnis in dieser Zeit war sicherlich: Nichts kann Begegnungen mit echten Menschen ersetzten!

Und so waren wir in diesem Jahr auch wieder ganz besonders froh, dass wir eine Veranstaltung mit einer echten Autorin, Corinna Harder, durchführen konnten. Mit der Frau also, die neben zahlreichen Jugendbüchern inzwischen über 1700 kurze Rätselkrimis geschrieben hat und über die verschiedenen Editionen der „Black Stories“ unzählige Kinder und Jugendliche in Deutschland und weltweit erreicht und unterhält. In 26 Sprachen werden diese Rätselspiele inzwischen übersetzt, sogar in Australien kann man auf sie stoßen. Und Frau Harder war am Donnerstag 21. Oktober bereits zum fünften Mal bei uns am Päda und hat dabei gezeigt, dass auch eine erfolgreiche Autorin ganz normal, spontan und lustig sein kann.

Wie kommen die ekligen Flecken an die Hauswand einer Stadt, warum wischt Oskar so kaltblütig lächelnd Lilys Blut von der Tafel – und warum liegt der Gärtner tot in einer gelb-grünlichen Lache in seinem Garten? Über geschickte Fragen näherten sich unsere Schüler*innen dem Geheimnis hinter solchen Fragen, die auf übergroßen Rätselkarten gezeigt wurde. Viele kannten die Black Stories und das Spielprinzip schon, andere begeisterten sich schnell für die kniffligen Minikrimis! Und wer könnte die Geschichten besser durchspielen als die Frau, die sie – oft nach wahren Begebenheiten – selbst aufgeschrieben hat: Corinna Harder. Dass Sie dabei mit unserer Schule schon prima Erfahrungen gemacht hat, zeigt die Widmung in einem der Spiele: Darin bedankt sie sich nämlich ausdrücklich beim Päda, weil sie einige der Geschichten vor einem Jahr bei uns „probegespielt“ hat.

Im Rahmen des jährlichen Frederick-Tages beteiligt sich das Päda an der Leseförderung, dabei werden Schulen vom Boedecker-Kreis unterstützt, der einen Teil der Kosten trägt. Dass dieses Literatur- und Rätselfest für unsere Sechser wieder möglich war, verdanken wir auch der VEFA, die die restlichen Kosten der Lesung übernommen hat. Und weil wir auf die aktuelle Corona-Verordnung achten, haben wir wieder zwei kürzere Veranstaltungen durchgeführt, erst für die Klassen 6 der Realschule und anschließend für die des Gymnasiums. Woran es liegt, dass manche der Schüler*innen ihr Interesse für diese Geschichten und das Schreiben an sich entdecken konnten? Ganz einfach: An der Begegnung mit einem – echten Menschen!

 

 

 

Alle Allgemein

PÄDA-CUP: Fußball der Mittel- und Unterstufe

Normalität im sportlichen Schulalltag

Bereits am Donnerstag, den 07.10., fand bei schönstem Fußballwetter der Päda-Cup der Mittelstufe statt, nachdem man am Montag, den 04.10., das Unterstufenturnier witterungsbedingt noch absagen musste.

In spannenden Begegnungen wurde von 14.00 bis 16.30 Uhr der Mittelstufensieger zunächst in den Gruppen- und dann in den Platzierungsspielen ermittelt. Dabei waren drei Mannschaften der 8. Klassen, vier der 9. Klassen und ein Team der 10. Klasse der Realschule gemeldet. Nachdem eine kurzfristige Absage eines der Teams erfolgte, musste der Spielplan spontan umgestellt werden. Dies tat der Freude am Fußball spielen jedoch keinen Abbruch und am Ende setzte sich die Klasse 9b des Gymnasiums im Finale gegen den vorherigen Turnierfavoriten der 9a des Gymnasiums etwas zu deutlich mit 6 : 2 durch. Einen guten dritten Platz belegte die Klasse 9b der Realschule, die im kleinen Finale gegen die 8b der Realschule gewann.

Am Nachholtermin des Unterstufenturniers am Montag, den 11.10., hatte man dann auch Glück mit dem Wetter. Auch hier waren die Schüler*innen in ihren Teams eifrig bei der Sache und zeigten vollen Einsatz in den Spielen ihrer Klassenstufe. Zwischendurch wurde sich, wie bereits beim Päda-Cup der Mittelstufe, mit Getränken und Obst aus der eigenen Schulküche gestärkt. Selbstverständlich war der Schulsanitätsdienst an beiden Veranstaltungstagen vor Ort und kam glücklicherweise nur bei ein paar kleineren Schürfwunden zum Einsatz. Am Ende konnte das Sportlehrerteam mit den gelungenen Turnierverläufen sehr zufrieden sein.

Ergebnis Päda-Cup der Unterstufe:

  1. Platz GYM 5a                      1. Platz GYM 6b                                1. Platz GYM 7b
  2. Platz RS 5a                          2. Platz Platz RS 6a                          2. Platz RS 7a
  3. Platz RS 5b                          3. Platz GYM 6a
Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Konzentrierte Stille

Konzentrierte Stille während der vierzehnten Päda Mathe Olympiade

In dieser Woche fand an drei Nachmittagen die zweite Runde der diesjährigen Päda-Mathe-Olympiade in der Unterstufe statt. Aus den klasseninternen Wettbewerben Anfang Oktober qualifizierten sich insgesamt 52 Schüler*innen für die November-Knobelnachmittage in Runde zwei. Eine sehr schöne Erfahrung ist die überaus konzentrierte Stille, die während der gesamten Wettbewerbszeit in den Zimmern der Klassenstufen herrscht. Logisches Denken, räumliches Vorstellungsvermögen und kombinatorische Fähigkeiten in anwendungsbezogenen Aufgaben bewältigen die Kinder mit viel Motivation und einer gehörigen Portion Ehrgeiz.

Die erfolgreichsten Schüler*innen der einzelnen Klassenstufen werden in der nächsten Woche bekannt gegeben. Wir hoffen nun sehr darauf, nach abklingenden Coronainfektionszahlen mit den Siegern der beiden letzten Jahre im Frühjahr den geplanten Ausflug ins Schülerlabor des KIT starten zu dürfen.

Ein besonderer Dank gilt unseren Mathematikkolleg*innen der zehn Unterstufenklassen aus Realschule und Gymnasium, die die Aufgaben zusammenstellen, den Wettbewerb begleiten und die bearbeiteten Knobeleien korrigieren.

 

Ein Bericht von Maximilian Mitzel
für das Päda-Mathe-Team