Alle Allgemein

Juniorwahl zur Europawahl 2024: Das Pädagogium Baden-Baden ist mit dabei!

112 Views

Ab dem 06.06.2024 geht es für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen bis zu den Jahrgangsstufen 2 des Pädagogiums bei der Juniorwahl an die Wahlurne.

Ganz im Sinne unseres Leitbildes der Schule „Miteinander leben, lernen und lehren“ werden Schülerinnen und Schüler bei der Juniorwahl Demokratie erleben, erlernen und aktiv mitgestalten.

„Demokratie erleben, Demokratie erlernen, Demokratie gestalten.“

In den letzten Wochen stand das Thema „Europäische Union, Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und nun sind die Schülerinnen und Schüler wie bei der „echten“ Europawahl am 09. Juni 2024 mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis zur Wahl im Wahllokal an der Schule aufgerufen. Dabei sind bei der Juniorwahl nicht nur die über 16-Jährigen, sondern auch – ganz im Sinne einer nachhaltigen Demokratiebildung und -erziehung – jüngere Schülerinnen und Schüler zur Wahl berechtigt.

Im Vorfeld haben Schülerinnen und Schüler des Pädagogiums bereits als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer Wählerverzeichnisse angelegt und dabei aktiv Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf der Wahl übernommen. Nach der durch die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer beaufsichtigten Juniorwahl, werden die Stimmen ebenfalls durch den aus Schülerinnen und Schülern bestehenden Wahlvorstand ausgezählt.

Bereits am Dienstag, den 04.06.2024 fand in der Aula der Schulstiftung eine Vorstellung von Wahlprogrammen unterschiedlicher Parteien, die zur Europawahl antreten, durch Schülerinnen und Schülerinnen der Eingangsklassen und Jahrgangsstufen für Schülerinnen und Schüler des Pädagogiums statt.

Wahlergebnis

Das Gesamtergebnis der mehr als 5.500 teilnehmenden Schulen wird am Wahlsonntag, den 09.06.2024 um 18:00 Uhr auf http://www.juniorwahl.de veröffentlicht.

Hintergrund Juniorwahl

Europaweit sind über 5.500 Schulen am Projekt beteiligt. Die Juniorwahl zur Europawahl wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Bundeszentrale für politische Bildung.

Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 5 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.