Alle Allgemein

Endlich gut angezogen: Unser Chemiekurs bei der BASF

Vor der Verwandlung…

Straßennamen wie Trichter-, Ammoniak- oder auch Hochdruckstraße die für Nichtchemiker surreal klingen mögen, sind bei der BASF in Ludwigshafen pure Realität.

Dies konnten die Schülerinnen und Schüler des Chemie-Leistungskurses, bestehend aus dem diesjährigen Abiturjahrgang der Jahrgangsstufe 2 und den heranwachsenden Abiturienten aus der Jahrgangsstufe 1 am 14. Mai, einem sommerlichen Dienstag, hautnah miterleben.

Die BASF, mit 240 Standorten auf 6 Kontinente verteilt, ist einer der größten Chemiekonzerne weltweit und der Arbeitgeber von über 100.000 Menschen. Ob Chemie im Alltag oder in der Industrie, alle Facetten der Naturwissenschaft wurden uns durch Modelle, Versuche und eine Führung durch Industriepark und Besucherzentrum veranschaulicht.

Die einzelnen Ebenen des Besucherzentrums brachten jeweils unterschiedliche Themen mit sich. Erstere war sehr interaktiv gestaltet und legte den Fokus auf Chemie im Alltag. Nach einem kurzen historischen Überblick der BASF, folgte eine Vielzahl an illustrativer Modelle, welche sich vor allem mit der Chemie im Wirtschaftssektor beschäftigten. Durch unterschiedlichste Gestaltungen und Interaktionsmöglichkeiten war im Besucherzentrum für jeden etwas dabei.

Bevor wir abschließend die Produktion von Styrudor-Dämmplatten hautnah miterleben durften, mussten wir uns natürlich erst einmal entsprechend einkleiden. Mit Schutzkleidung, Schutzhelm, und Schutzbrille ging es zum Reisebus, welcher uns durch die BASF deren Produktionsgebäude und schließlich zur Styrudor Fabrik führte:

Endlich gut gekleidet. Es heißt, der Fachlehrer (hinten, links) überlegt, diese Kleidung verpflichtend für den Unterricht einzuführen. Finden wir großartig!

In der Fabrik angekommen führte uns unser Besucherbetreuer durch die einzelnen Schritte der Produktion von Styrudor. Glücklicherweise konnten wir unseren Betreuer im lauten Werk optimal verstehen und somit viel Input zu den einzelnen Schritten erhalten.

Alles ich Chemie: Auch im Biergarten.
Zum Abschluss unseres chemisch geprägten Tages kehrten wir noch in einem Biergarten um die Ecke ein.
Zum unserem Glück brauchten die Köche für unser Essen nicht so lange wie die Ampel zum Besucherzentrum, um grün zu werden.

 

Bericht: Benjamin Arleth

Alle Allgemein

Juniorwahlen: Europawahlen 2024 am Pädagogium Baden-Baden

Am 06.06.2024 ist es soweit: Zusammen mit mehr als 5.500 deutschen Schulen in ganz Europa nimmt das Pädagogium Baden-Baden an den Juniorwahlen (www.juniorwahl.de) zur Europawahl 2024 teil!

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis J2 sind dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben und Demokratie aktiv mitzuerleben.

Um euch Wählende auf die Wahl vorzubereiten, wird am 04.06.2024 eine Informationsveranstaltung stattfinden, bei der euch Schülerinnen und Schüler der Eingangsklassen und Kursstufen zu den Wahlprogrammen ausgewählter Parteien informieren und der Wahlprozess am Wahltag noch einmal erklärt wird. Diese findet von 14:15 bis 15:50 Uhr in der Aula statt. Nutzt diese Gelegenheit, um euch umfassend zu informieren und Fragen zu stellen.

Die Wahlbenachrichtigungen wurden bereits an alle Wahlberechtigten verteilt. Bitte bewahrt diese sorgfältig auf und bringt sie am Wahltag zusammen mit einem Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, OPC-Karte, School-Card oder Ähnlichem) mit. Auf den Wahlbenachrichtigungen findet ihr auch die genauen Zeiten, zu denen ihr eure Stimme abgeben könnt. Das Wahllokal wird in der Denkfabrik sein.

Sicherlich habt ihr auch schon die Plakate für die Europawahl 2024 bemerkt, die im Schulgebäude aufgehängt wurden und weitere wichtige Informationen bieten.

Wir freuen uns auf eine hohe Wahlbeteiligung und ein spannendes Wahlergebnis der mehr als 5.500 teilnehmenden Schulen, in das eure Wahlentscheidung einfließen wird! Eure Teilnahme ist ein wichtiger Beitrag zur demokratischen Bildung und politischen Teilhabe junger Menschen.
Alle Allgemein

Start für unser Wald-Klassenzimmer

Startschuss für unser Schul-Wald-Projekt!

Beim Schul-Wald-Projekt bauen wir mit Klassen ein nachhaltiges Wald-Klassenzimmer.
Das Projekt ist Teil unserer beiden Nachhaltigkeits-Projekttage im Mai 2024.

Damit wir in Zukunft in “unserem Wald” sicher arbeiten können, musste in unserem Waldklassenzimmer eine Verkehrssicherung durch das Forstamt durchgeführt werden. Hierfür musste eine 30 Meter hohe Buche, die zum größten Teil abgestorben und daher einsturzgefährdet war, gefällt werden – und unsere Klassen 8 des Gymnasiums mit Madeleine Friedrich-Meinzer, Dr. Stefan Dempf und Uta Kollmann durften dabei sein!

Nach vielen spannenden Infos vom Fachmann ging es los:
Verarbeitet wurde ein Teil des Stammes direkt nach der Fällung zu Sitzrugeln. Gemeinsam haben wir angepackt und die Rugel zurecht gerollt – ein erstes einfaches Waldklassenzimmer ist eingerichtet!

Danach wurde es Zeit für eine Vesperpause mit frischem Tee. Nicht aus der Thermoskanne…zum Glück, hatten wir richtige Experten zum Thema Feuer unter den Schülerinnen und Schülern, so dass schnell Wasser heiß gemacht war. Nachdem wir unser Waldstück noch genau in Augenschein genommen haben, ging es in die erste Planungsrunde für die anstehenden Projekte, z.B. was passiert jetzt weiter mit dem gefällten Baum?

Wir werden sehen… am Freitag vor den Pfingstferien geht es in die nächste Runde 😊.

Danke an Yvonne Krämer von der Waldpädagogik Baden-Baden und an Forstwirtschaftsmeister Roman Merkel für den beeindruckenden Vormittag!

 

Alle Allgemein

Abstimmung für unsere Kunst-AG: Asiatische Kunst

Unsere Kunst-AG hat in den letzten Wochen und Monaten das Thema Asiatische Künstler bearbeitet und dabei viel gelernt.

Die Bilder der Künstler dienten dann als Inspiration für das eigene Kunstprojekt und wir finden die Bilder wieder so gut, dass wir eine Abstimmung starten:

Welches der Bilder gefällt am besten?

Der Siegerin / dem Sieger der Abstimmung winkt ein kleines Geschenk.
Viel Spaß beim Abstimmen:

Bild 13

Abstimmung

Bilder aus der AG Kunst. Thema: Asiatische Kunst
Alle Allgemein Schulart: Grundschule

Lernort Wald: Von Feldhasen, Wildkaninchen und Mini-Kläranlagen

Nun ist es soweit: Die Natur wacht auf, die Tage werden länger, es wird wärmer und in der Grundschule sind es wieder die Waldtage mit Fr. Hemker angesagt.

Der April macht, wie bekannt, was er will und an manchen Tagen kommen alle vier Jahreszeiten nacheinander, aber der Wald bleibt bei jedem Wetter immer noch der beste Erlebnis-, Abenteuer- und Lernort. Dieses Mal geht es für die Klassen 1 und 2 um Feldhasen und Wildkaninchen.

Die Drittklässler*innen bauen Mini-Kläranlagen, um das Regenwasser aus dem Bach zu filtern und messen die Höhe der Bäume mit den selbst gebauten 45 Grad-Winkel-Messgeräten. Die Viertklässler*innen erleben die Vielfalt der Tiere im Wald, legen den Pirschpfad an und bauen die Waldlokale.

Nach der kurzen Einführung im Klassenzimmer geht man in den Wald, der glücklicherweise direkt vor der Tür liegt, um frisch erworbene Theorie-Kenntnisse in der Praxis anzuwenden.

Besonders viel Spaß machen nach wie vor „Betrachten“, „Be-Greifen“, „Entdecken“, „Erkennen“ und „Ausprobieren“. Zum Schluss kehren alle hungrig und ausgelastet wieder in die Schule zurück. Jetzt ist die Zeit die vielfältigen Eindrücke auf sich einwirken zu lassen und nach und nach zu verinnerlichen und zu bearbeiten.

Dann bis zum nächsten Mal im Sommer!
Alle Allgemein

Sich begegnen: Schüleraustausch mit dem Collège Albert Camus aus Soufflenheim

Da war etwas los! Zum Schüleraustausch konnte an zwei Tagen so einiges erlebt werden:

Los ging es bei uns in Baden-Baden, einem gegenseitigen Kennenlernen bei Bretzel und Fruchtsaft. Anschließend wurde der Unterricht gemeinsam besucht um dann zum Mittagessen mit allen bei uns in der Mensa zu essen.
Auf der anschließenden Schulführung lernten die französischen Austauschschülerinnen und -schüler dann unseren Campus und schließlich auch die Stadt Baden-Baden kennen.
Am zweiten Tag ging es nach Soufflenheim. Auch hier wurde die Schule gezeigt, gemeinsam gegessen und die Töpferei Friedmann besucht.  Es war eine gewinnbringende und sehr herzliche Begegnung!
Allgemein

Einblicke in die Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag

Nach dem Lernen am Vormittag steht im Nachmittag neben der betreuten Hausaufgabenzeit die Freizeit auf dem Programm.

Hier wählen unsere Schülerinnen und Schüler zu Schuljahresbeginn aus einem großen Angebot ihre Arbeitsgemeinschaften. In regelmäßigen Abständen bekommen wir die Ergebnisse aus der ein oder anderen AG präsentiert.
Dazu gehört dieses Mal die “AG Spielebau”, die die Spieleklassiker “Mensch ärgere dich nicht” und “Schach” neu designt haben.
Ganz aktuell für alle Papas zum Vatertag ein selbst gebauter Flaschenträger und (nicht unbedingt für die Papas) eine bunte Federkielbox:
Und schließlich bekommt unsere Grundschule einen Büchertauschschrank. Eine tolle Idee, die von unserer Künstlerin Jule Wolters entsprechend gestaltet wurde – mit viel Talent:

Wir finden das klasse: Weiter so!