Alle Allgemein

Vermisste Menschen finden – mit dem DRK

216 Views

Ein Kreuzfahrtschiff in Not, gekapert von Terroristen und die eigenen Angehörigen sind mit auf dem Schiff.

Was tut man in so einer Situation?

Am vergangenen Freitag war das Deutsche Rote Kreuz bei uns zu Besuch in der Eingangsklasse des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums, genauer die Personenauskunftsstelle des DRK Kreisverbands Bühl-Achern. Diese kommt dann ins Spiel, wenn sich Szenarien ergeben, wie eingangs geschildert.
Die Personenauskunftsstelle hilft Betroffenen, beruhigt, nimmt aber vor allem Daten entgegen, mit denen die Suche nach  Angehörigen starten kann. Wie wichtig diese Arbeit ist, konnten die Schülerinnen und Schüler bei dem Besuch mitbekommen und waren selbst gefordert, einmal einen solchen Anruf zu simulieren.
Keine einfache Sache ist das, wenn es darum geht, aufgeregte und verzweifelte Menschen zu beruhigen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer stets gut geschult sind und dazu braucht es auch “Test-Anrufer”.
Tatsächlich haben das zwei Schüler*innen aus der Klasse bei der Übung im Unterricht so gut gemacht, dass sie auch direkt engagiert wurden und als ehrenamtliche “Test-Anrufer” mit dazu beitragen, dass im Notfall alles reibungslos ablaufen kann.
Danke an die Vertreter*innen des DRK für die informative und spannende Doppelstunde und die wichtige Arbeit, die dort geleistet wird.