Alle Allgemein

Zusammen 56 Jahre Fachkompetenz

349 Views
Kolleginnen und Kollegen verabschieden sich
In der letzten Schulwoche wurden mit Astrid Wagner und Astrid Büchler zwei Lehrerinnen verabschiedet, die zusammen 56 Jahre auf dem Schlossberg unterrichtet haben.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Schulband des Päda mit Frieda Müller und Vincent Erb mit Musiklehrer Manuel Fast.

Im Jahr 2000 kam Astrid Wagner aus Hannover an die Schulstiftung Pädagogium als Lehrerin für Mathematik und Sport. In ihrem Dank hob sie vor allem die Atmosphäre an der Schule und das kollegiale Miteinander heraus, für das sie von Beginn an dankbar war.

Astrid Wagner war als Mathematiklehrerin vor allem in den Oberstufenklassen das Gymnasiums tätig, leitete den Fachbereich Mathematik und sorgte auf diese Weise für viel kreative und neue Angebote für ihr Fach: Die Mathematik-Olympiade, das “Problem des Monats”, das “Mathe-Känguruh” und nicht zuletzt das “Päda-Mathe-Team”, ein Zusammenschluss von Schülerinnen und Schülern, die anderen im Fach helfen. Dabei hatte sie stets ein Auge für Schülerinnen und Schüler, die sich mit dem Fach schwer tun als auch für diejenigen, die besonders gute Leistungen erzielen. Hier stand die Förderung über Angebote an der Schule im Vordergrund.

Susanne und Michael Büchler ehrten Astrid Wagner als Schul- und Internatsleitung sowie Geschäftsführung für ihre langjährige, hervorragende Arbeit an der Schule. Patrick Krauss, Abteilungsleiter des Gymnasiums und Maximilian Mitzel als Fachbetreuer bedankten sich und wünschten der liebgewonnen Kollegin alles Gute für die Zukunft, während Fachbereichsleiter Christian Kindler auf ein Plakat aus Astrid Wagners ehemaligem Büro in seiner schwungvollen und unterhaltsamen Rede einging: “Alles ist Zahl!” Zur ihrer großen Freude spielten ihre Kollegen der musikbegeisterten Astrid Wagner zum Abschied ein Ständchen.

Thomas Franke, Max Mitzel und Manuel Fast (v.l.n.r.)
Astrid Büchler mit Ehemann Andreas Büchler

Astrid Büchler war seit 1990 für die Schule auf dem Schlossberg tätig als Lehrerin für Mathematik, vor allem aber für das Profilfach “Volks- und Betriebswirtschaftslehre” am Wirtschaftsgymnasium. Hier unterrichtete und begleitete Sie Generationen von Schülerinnen und Schüler mit Bravour, wie Michael Büchler hervorhob, denn ihre Einreichnoten waren stets zu 99% identisch mit den Abiturnoten.

Als Quereinsteigerin, die an einem Wirtschaftsgymnasium auch ihr Abitur absolvierte, übte sie vor ihrem ersten Einsatz in einem leeren Klassenzimmer, wie sie in ihrer Dankesrede berichtete. “Und dann habe ich gemerkt, wie viel Spaß mir das macht”, berichtet sie weiter.

Die Planung sah zunächst vor, dass Astrid Büchler nur kurzfristig einspringt. Daraus wurden letztlich 33 Jahre mit 29 Abiturprüfungen. Dass einem nach so langer Zeit der Abschied schwerfällt, bemerkten die Kollegen Rüdiger Lorth und Alexander Klein in ihrem Redebeitrag und hoben die Bedeutung von Astrid Büchler als Fachlehrerin, Klassenlehrerin und Kollegin hervor: Stets für ihre Schülerinnen und Schüler da, kreativ und mit vielen Ideen als langjährige Klassenlehrerin, auf die Verlass war, trägt das Profil an den beruflichen Gymnasien auch deutlich die Handschrift von Astrid Büchler. Zuletzt war sie als Kollegin ein großer Gewinn: Offen und direkt, vor allem aber mit viel Weitsicht für die Dinge.