Allgemein

Mit grauer Taube zum Erfolg

Bereits im letzten Schuljahr nahm die Eingangsklasse des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums mit ihrem Profilfachlehrer am Schreibwettbewerb “Vision – Psychologie der Zukunft” teil. Gefragt war, wie Psychologie in der Zukunft wohl aussieht? Wie verändert sich das Berufsbild und wie sieht künftig de Arbeit von Psychologen aus? Damals wurden die acht besten Beiträge an den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen eingereicht.

Am heutigen Montag überraschte dann Schulleiter Andreas Büchler die Klasse. Im Gepäck hatte er einen Sonderpreis für einen der Essays. Ausgezeichnet wurde der Essay von Jannes Dannhauer mit dem Titel “Die graue Taube”. Insgesamt sind 15 Einzelbeiträge und zwei Gruppenleistungen beim Bundesverband eingegangen. Die Essays stammen alle von Schülerinnen und Schülern, hauptsächlich aus der Oberstufe. Die Klasse freut sich gemeinsam mit Schulleiter Andreas Büchler und dem Profilfachlehrer Alexander Klein über den Gewinner aus den eigenen Reihen.

Den Gewinnerbeitrag können Sie hier  nachlesen: Jannes Dannhauer: Die graue TaubeAber Vorsicht: Gänsehaut vorprogrammiert!

Allgemein

Grundschule: Einladung zum Tag der offenen Tür

Am Samstag, den 12. Oktober 2019
laden wir in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr
ganz herzlich zu unserem TAG DER OFFENEN TÜR ein.
Im Mittelpunkt unseres ganzheitlichen Bildungskonzeptes steht das „Miteinander Leben,
Lernen und Lehren“. Durch eine individuelle, kindgerechte Unterrichtsgestaltung am Vormittag, eine pädagogische Freizeitgestaltung und eine unterstützende Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag stellt unser Schulwerk eine interessante Alternative bei der Schulwahl dar. Ein ausgewogenes Mittagessen sowie zwei Pausenvesper aus unserer
schuleigenen Küche ergänzen das ganzheitliche Konzept des Pädagogiums.
Unseren Eltern bieten wir mit unseren unterschiedlichen Einrichtungen und den qualifizierten Fachkräften im Unterrichts- und Erziehungsbereich eine Ganztagesbetreuung an, die flexibel auf die Bedürfnisse der Eltern und Kinder eingeht, so dass Schule und Elternhaus nach den individuellen Ansprüchen vereinbar sind.
Ergänzt wird das umfangreiche Angebot durch eine zusätzliche Ferienbetreuung in der Schule, die für viele Eltern notwendig ist.

Allgemein

Nach nur zwei Wochen: Klasse hinter Gittern!!!

Tja…, so schnell kann es gehen, wenn man im Rahmen des Profilfachs “Pädagogik und Psychologie” einen Ausflug unternimmt! Schneller als man schauen kann sitzt man hinter den sprichwörtlichen schwedischen Gardinen. Wer aber genauer hinsieht, erkennt: So schlimm kann das nicht gewesen sein… Im Rahmen des Profilfachs besuchte die SG Eingangsklasse das Museum “Stiftung Psyche”. In einer Villa über Stuttgart wurden mit viel Aufwand eine große Menge klassischer und neuerer Experimente der Psychologie vorgestellt: Über große Infotafeln, sehr gut gemachte Filmbeiträge zu den Experimenten und tollen Exponaten konnten die Schüler einen einzigartigen Einblick in die menschliche Psyche gewinnen.

Kein Entrinnen mehr: SGE mit Klassenlehrerin hinter Gittern!

Nach einer gut einstündigen Führung war dann Arbeit angesagt: In Zweierteams mussten sich die Schüler für eines der vielen Experimente entscheiden und den wissenschaftlichen Forschungsprozess hierzu aufzeigen. In dem Zusammenhang entstand auch unser Bild: Es stellt das klassische Stanford-Prison-Experiment von Philip Zimbardo dar, der damit einen wichtigen Beitrag zum Konformitätsverhalten in Gruppen lieferte.

Eine Präsentation zu den Experimenten und deren Forschungsablauf wird im Rahmen des Unterrichts erfolgen. Wir dürfen gespannt sein, denn aktuell ist nur eines sicher: Hinter Gitter wird es so schnell nicht wieder gehen!

Allgemein

Lehrer gehen steil!

Mit Kick, Knick und Klick: Freude nach dem steilen Anstieg!

Im wahrsten Sinne des Wortes ging es beim diesjährigen Lehrerausflug nämlich steil bergauf auf den Baden-Badener Hausberg – und das ohne die Bahn zu nutzen! Bei herrlichem Wetter und bester Laune ging es direkt von der Schule aus los. Dass das Päda-Kollegium dabei mehr als fit ist, zeigte sich vor allem später beim Essen und Trinken in gemütlicher Runde. Erst viel später als geplant ging es dann mit der Merkurbahn zurück in die Stadt, um sich auch dort noch einmal gemütlich niederzulassen. Bis Montag!

Allgemein VEFA

160 Altschüler schwelgen gemeinsam in Erinnerungen

VEFA veranstaltet Altschülertreffen 2019 auf den Terrassen des Pädagogiums

Baden-Baden – Am 13. Juli um 11 Uhr öffneten die Verantwortlichen der Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogium Baden-Baden e.V., oder kurz VEFA, die Tore zum großen Altschülertreffen 2019. Auf den Terrassen des Pädagogium Baden-Baden trafen sich 160 Altschüler und schwelgten gemeinsam in Erinnerungen.

„Es war das erste Mal, dass wir ein Altschülertreffen in einem solchen Rahmen durchführten“ erklärte Patrick Ursu, einer der Organisatoren und Altschülervertreter der VEFA, vor Beginn der Veranstaltung am vergangenen Samstag. Ziel des Altschülertreffen sei es, die zahlreichen Altschülerinnen und Altschüler der Privatschule auf dem Baden- Badener Schlossberg, in regelmäßigen Abständen zusammen zu bringen. So folgten rund 160 Altschüler der Einladung des Fördervereins zum Altschülertreffen 2019.

Bei ausgelassener Stimmung konnte von 11 Uhr bis in die Abendstunden in Erinnerungen geschwelgt und sich ausgetauscht werden. Auch wurde die „alte Schule“ begangen, um zu entdecken, was sich in der Zeit alles geändert hat. Vom Abschlussjahrgang 1956 bis zum Abiturienten 2019, waren alle Generationen vertreten.

Neben leckerer Verpflegung und kühlen Getränken bot die VEFA, bei bestem Wetter, ein buntes Programm. So sorgte beispielsweise DJ MCM, ebenfalls ein Altschüler des Pädagogium Baden-Baden, für ausgelassene Stimmung. Poetry Klammer Moritz Konrad überzeugte mit lustigen spitzfindigen Texten über die Schulzeit und Schulleiter Michael Büchler und die 1. Vorsitzender der VEFA Marion Mokesch hießen die anwesenden Altschüler in einer kurzweiligen Begrüßungsrede Willkommen. Des Weiteren gab es individuelle Führungen durch die Schule, eine Fotobox, alle Jahrbücher des Pädagogium, einen Eiswagen, ein Gästebuch und vieles mehr.

„So haben wir uns das vorgestellt“, erzählt Desiree Wilkesmann-Altig, ebenfalls Organisatorin und Altschülervertreterin der VEFA. „Es war diese typische nostalgische Stimmung und man hatte einfach gemeinsam eine gute Zeit“, ergänzt die 1. Vorsitzende Marion Mokesch freudig. Das Altschülertreffen 2019 sei ein großer Erfolg gewesen, fasste das Organisations-Team einstimmig zusammen und man wolle ab jetzt auf jeden Fall im Zwei-Jahres-Rhythmus die Altschülertreffen veranstalten. Mit den Worten „Wir freuen uns jetzt schon riesig auf ein Wiedersehen beim Altschülertreffen 2021“ beendete das Altschüler-Team um Desiree Wilkesmann-Altig, Patrick Ursu und Moritz Faller, das Altschülertreffen 2019 mit einem breiten Grinsen im Gesicht.