Allgemein Grundschule Gymnasium Presse Realschule Seminare

„Helfen macht Schule“

Am 8. Oktober 2019 waren wir, Lorenzo und Jake, mit Herrn Dereli im Namen des Schulsanitätsdienstes am „Kleinen Päda“. Kurz vor 8 Uhr richteten wir uns mit unserer „Power Point“-Präsentation und dem Verbandsmaterial im Klassenzimmer der 3 a ein. Unsere Präsentation wurde mit spannenden eigenen Erlebnis der Schüler*innen ausgeschmückt. Danach durften sie sich, mit Hilfestellung, noch gegenseitig verbinden und mit Kunstblut schminken. Anschließend haben wir unsere Präsentation der 3b vorgeführt, die sehr gut zugehört hat und sich deshalb auch noch zur Belohnung danach gegenseitig „verarzten“ durfte. Nun wissen die Drittklässler des „Kleinen Pädas“ was zu tun ist, wenn einer ihrer Mitschüler*innen sich auf dem Schulhof verletzt. Und neben all der Theorie und Praxis kam der Spaß auch bei uns nicht zu kurz, sodass wir uns freuen, auch im kommenden Schuljahr unsere Grundschüler*innen im Hinblick auf die „Erste Hilfe“ weiterzuschulen.

Lorenzo Tancredi & Jake Baur

Gymnasium Presse

Päda-Schüler informieren sich über Gemeinderat

Schüler der sechsten und neunten Gymnasialklassen des Pädagogiums kamen am Donnerstag zu einem Vortrag über den Gemeinderat in das Rathaus. Stadtrat Uwe Serr, der am Pädagogium unterrichtet, stellte die Arbeit des Gremiums vor. Die Schüler durften im Gemeinderatssaal auf den Plätzen der Gemeindevertreter Platz nehmen. Serr erläuterte die Aufgaben und den Aufbau und präsentierte Zahlen und Fakten rund um den Gemeinderat. Anschließend spielten die Schüler verschiedene Abstimmungen durch und stellten Fragen zu aktuellen politischen Themen in Baden-Baden.

Presseartikel und Bild der Stadt Baden-Baden

Allgemein Berufliche Gymnasien Gymnasium Presse Realschule

Päda Mathe Team erfolgreich mit Auftaktveranstaltung in das laufende Schuljahr gestartet

Interessierte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 unserer Realschule, dem allgemeinbildenden sowie der beruflichen Gymnasien trafen sich am vergangenen Mittwochnachmittag zur ersten Veranstaltung des Päda Mathe Teams im Seminarraum.

TeilnehmerInnen des PMT während eines Vortrags über Inhalte des Schülerstudiums am KIT, welches aktuell von einem Schüler aus der Oberstufe besucht wird.

Die Schülerinnen und Schüler des Päda-Mathe-Teams (PMT) werden sich in diesem Schuljahr im Fachbereich Mathematik bei der Durchführung von Wettbewerben wie der schon gestarteten Päda Mathe Olympiade, dem landesweiten Känguru- sowie dem Päda Kopfrechenwettbewerb ehrenamtlich engagieren, Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler von tieferen Klassen anbieten und das Fach Mathematik beim Tag der offenen Türe und dem Terra 2020 nach außen hin repräsentieren. 

Insbesondere sprachen wir heute auch über ihre wichtige Funktion als Mathe-Botschafter innerhalb der jeweiligen Klassen in einem von vielen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden gehassten Fach wie Mathematik.​ Letztendlich bieten die Veranstaltungen des Päda Mathe Teams den mathematikinteressierten und -begabten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aber auch Zeit und Raum, sich über die Unterrichtsinhalte hinweg im Sinne der Begabtenförderung gemeinsam mit weiteren interessanten und auch komplexeren Themen der Mathematik auseinanderzusetzen.
Die Türe für neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer steht jederzeit offen. Meldet Euch bei AstridWagner oder Maximilian Mitzel – das PMT freut sich auf Euch!

Maximilian Mitzel

Allgemein Gymnasium Presse

Landheimaufenthalt Klasse Gym 5b in Schmalbach

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse Gym 5b verbrachten vom 09.-11. Oktober drei Tageauf dem Päda-eigenen Bauerhof im schönen Schmalbach.

Der Besuch von Schulleiter Michael Büchler, der die 5. Klassen obligatorisch durch das erste Jahr Geographie am „großen Päda“ führt, bildete nach der Ankunft auf dem Hof zugleich den Start in das unterrichtliche Exkursionprojekt. Nach einer kurzen Inputphase des „Chefs“ starteten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen in Richtung der Wälder und Wiesen des Tals, um die vorliegenden Gesteine, Tiere und Bäume zu bestimmen, die Fließgeschwindigkeit des nahgelegenen Baches zu ermitteln oder sich über die Entstehung des vorliegenden Kerbtals zu informieren.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen unserer sechs Paten aus der Klasse Gym 8b, die völlig selbständig ein Muffin-Backen sowie eine Ralley rund um den Bauernhof für die Klasse organisierten und durchführten – eine super Sache – hier noch einmal vielen Dank!

Der dritte Tag stand ganz im Zeichen des Putzens und Aufräumens – hier werden wahre Klassenhelden geboren! Auch super: Alle Schülerinnen und Schüler waren dabei und am Montag wieder putz munter in der Schule – das sagt doch einiges …

Maximilian Mitzel

Allgemein Gymnasium Presse Realschule

Wettlauf zum Südpol

Der Jugendbuchautor Andreas Venzke besucht das Pädagogium und liest aus seinem Roman „Scott, Amundsen und der Preis des Ruhms“

Zum Lesen verlocken ist das Hauptanliegen des Frederick Tags – des landesweiten Literatur-Lese-Fests. In diesem Rahmen lädt das Pädagogium seit vielen Jahren einen Jugendbuchautoren oder eine Autorin ein, um für die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen auf besondere Weise literarische Texte zum Leben zu erwecken. Am 14. Oktober war nun bereits zum zweiten Mal der Schriftsteller Andreas Venzke bei uns zu Gast.

Der stellvertretende Schulleiter Matthias Fischer führte in die Veranstaltung ein, indem er einige Bemerkungen zum Autor und zu dessen Thema machte. Anhand historischer Fotografien und Karten bereitete er die Kinder auf die spannende Erzählung vor. Venzke selbst, Autor von inzwischen über 30 Büchern – nicht nur für Kinder und Jugendliche, führte die Schülerinnen und Schüler durch einige Hinweise und Fragen direkt in das Geschehen um den eisigen Wettlauf zum Südpol hinein.

Das Jugendbuch schildert die Ereignisse aus beiden Lagern, Scotts und Amundsens, und Venzke machte sehr klar, dass die beiden „Helden“ dieser Geschichte unterschiedlicher nicht hätten sein können. Dann ging es los: In zwei längeren Abschnitten führte der Autor die Geschichte durch gefühlvolles und manchmal dramatisches Vorlesen den ZuhörerInnen vor das innere Auge. Zunächst die scheinbar weniger organisierte, aber letztendlich gut durchdachte Aktion der Norweger, anschließend die äußerst gut ausgestattete und akribisch geplante Expedition der Engländer, die aber wegen grundsätzlicher Fehler von Anfang an zum Scheitern verurteilt war.

Danach konnten die Sechstklässler noch Fragen an den Autoren stellen, die der gerne und ausführlich beantwortete: „Was ist Ihre Motivation beim Schreiben?“, „Wie kamen Sie zu diesem Thema?“, „Haben Sie manchmal eine Schreibblockade?“ und viele andere. Venzke erzählte auch, wie er als Kind schon selbst über Scott und Amundsen gelesen hatte, aber dass er befürchte, Kinder würden vielleicht in Zukunft nur noch selten oder gar nicht zu Büchern greifen. Dass er trotz dieser Bedenken auch weiter auf junge Leserinnen und Leser hoffen darf, zeigte die große Gruppe, die sich anschließend um seinen Tisch versammelte, um seine Bücher zu kaufen und signieren zu lassen.

Möglich wurde dieser rundum gelungene Nachmittag durch die freundliche Förderung sowohl durch den Friedrich-Bödecker-Kreis als auch durch die VEFA (Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogiums). Auf diese Weise konnten unsere sechsten Klassen einen „echten“ Schriftsteller ganz kostenlos erleben – und waren begeistert!

Joachim Köhler

Allgemein Berufliche Gymnasien Presse

Fragen rund ums WG und SG führen zum Erfolg

Auf den Berufsinformationsmessen in der Region sind wir vom Pädagogium immer mit einem Stand vertreten, um für die Alternative namens „Abitur“ am wirtschaftswissenschaftlichen oder sozialwissenschaftlichen Gymnasium zu werben.

Neben vielen Informationen, welche man im Gespräch und auch an unserem Stand erhalten kann, fand auf den Messen 2019 in Baden-Baden und Bühl ebenfalls ein Gewinnspiel statt. Inhalt der Fragen waren schulspezifische Aspekte, welche unter anderem Emely Leppert korrekt beantwortet hat.

Die Glücksfee hat daraufhin ihr Los gezogen, weswegen sie sich über einen 50 €- Gutschein freuen konnte, wozu wir ihr recht herzlich gratulieren!

Allgemein Gymnasium Presse

„Bienvenidos a Murcia“

In diesem Schuljahr machten die Schüler/innen der Eingangsklasse des Spanisch Kurses und Frau Garcia einen Schüleraustausch mit dem „Colegio San Jorge“ in Murcia.

Die Päda-SchülerInnen mit Ihren GastschülerInnen.

Wir flogen an einem Apriltag für eine Woche aus dem verengten Deutschland in das sonnige Spanien, genauer gesagt nach Murcia. Unsere Stimmung stieg am Reisetag schnell an. Ganz nach dem Motto „Vamos a la playa“. Nach drei Stunden erreichten wir die Universitätsstadt im Süden Spaniens. Gespannt und aufgeregt warteten wir auf unsere Austauschschüler/innen und wie das so sein würde in einer fremden Familie und deren Tagesabläufe einzutauchen. Am nächsten Morgen trafen wir uns an der Schule für eine Stadtführung mit den wichtigsten Attraktionen in Murcia. Ziemlich erstaunt waren wir als wir dann erfuhren, dass die Schule erst um 09:00 Uhr morgens beginnen würde. Wir gingen also von der kleinen Kurstadt Baden-Baden mitten hinein in die Großstadt Murcia. Nach den ersten paar Tagen mit der Familie waren die ersten Spracheskapaden überstanden und uns gelang es nicht nur mit Händen und Füßen zu reden. Schnell konnten wir uns alle sehr gut verständigen und lebten uns in den Tagesablauf der Spanier ein.

Trotz vielen Unterschieden sind die Jugendlichen in Spanien sind im Kern unsere Interessen die gleichen. In den folgenden Tagen hatten wir ein erlebnisreichendes Programm. Wir machten viele Exkursionen in benachbarte Städte, wie zum Beispiel Elche oder Cartagena mit sehr schönen und informativen, aber teilweise sehr langen Führungen. Natürlich verbrachten wir auch ein Tag in der Schule unserer Austauschschüler/innen. Dabei stellten wir „unsere“ Schule den Grundschüler vor.

Nach sieben sehr kurzweiligen Tagen war der Abschied für uns alle doch recht schwer. Am Ende hieß es somit: „Adiós Murcia“. Für mich und für alle anderen war der Austausch wirklich eine tolle Erfahrung. Unsere Sprachkenntnisse haben sich von Tag zu Tag verbessert. Von dem anfänglichen Sprechen mit Armen und Füßen entwickelten sich unsere Sprachkenntnisse bis hin zu einem guten Schülerspanisch. Und ich für meinen Teil habe tolle Freundschaften geschlossen, von denen ich hoffe, dass sie noch recht lange begleiten werden.

„Last but not least“ ein großes Dankeschön an Frau Garcia, die den Austausch uns ermöglicht hat.

Johanna Schmucker

Allgemein Presse Realschule

Abschlussfeier der Realschule des Pädagogiums

Einen Tag nach der Abiturfeierlickeiten stand auch für die AbsolventInnen der Realschule der lang ersehnte Tag ihrer Schulkarriere vor der Tür. In der Aula des Pädagogiums fand am 12. Juli 2019 die Zeugnisausgabe statt.

Neben den Schulbesten Klara Herold und Ann-Katrin Puhl wurden viele Preise für sehr gute bis gute Leistungen verliehen. Zu diesen gratulierten die Klassenlehrer Norbert Peter und Volker Raus, die unterrichtenden Lehrer, Marion Mokesch, Vorsitzende der Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogiums, und nicht zuletzt die Schulleitung recht herzlich!

Dass „Zurfriedenheit glüchlich macht“, so Schulleiter Raible, wurde den SchülerInnen mit auf ihren weiteren Bildungsweg gegeben. Erfahren kann man dies in dem Zeitungsartikel des BTs vom 15.07.2019.

Auf eurem weiteren Bildungs- und Lebensweg wünscht euch das Kollegium des Pädagogiums alles Gute!

Allgemein Gymnasium Presse

Am Päda bleiben am Sozialen Tag viele Klassenzimmer für den guten Zweck leer

In Baden-Baden und im restlichen Bundesgebiet tauschen über 70.000 Schülerinnen und Schüler die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz und spenden ihren Lohn.

Am 8. Juli waren die 9.-Klässler nicht am Päda, sondern in Betrieben unterwegs und sammelten dort für den guten Zweck 1.202 €.

Die Schülerinnen und Schüler des Pädagogium beteiligen sich am Sozialen Tag der Jugendorganisation „Schüler Helfen Leben“. An diesem deutschlandweiten Aktionstag arbeiten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen am 8. Juli 2019 in einem lokalen Betrieb oder zu Hause und spenden ihren erarbeiteten Lohn für Jugend- und Bildungsprojekte in Südosteuropa und Jordanien.

Dieses Jahr konnten auf diese Weise 1.202 € erwirtschaftet und direkt gespendet werden. Das Päda beteiligt sich seit mittlerweile vier Jahren.

Viele Ministerpräsidenten sowie die Bundeskanzlerin Angela Merkel übernehmen die Schirmherrschaft zum Sozialen Tag. Zu der Aktion sagt sie: „Um das Geld aufzubringen, machen sich deutschlandweit Schülerinnen und Schüler am Sozialen Tag im wahrsten Sinne des Wortes an die Arbeit. Mit dem Lohn, den sie spenden, lässt sich Jahr für Jahr viel Gutes bewirken. Daher ist und bleibt diese Initiative eine großartige Idee, die Lob und Anerkennung wirklich verdient.“

Durch das Engagement der Schülerinnen und Schüler am Sozialen Tag werden die Partnerprojekte gefördert, die sich unter anderem für eine demokratische Gesellschaft und gegen Ausgrenzung einsetzen. Ein Projekt ist zum Beispiel „Gypsy Roma Urban Balkan Beats“ in Serbien. Hier können Kinder und Jugendliche der Minderheit der Roma, die starke Diskriminierung erfahren, ihre Bildung verbessern, sich insbesondere musikalisch und künstlerisch entfalten und sich so langfristig selbstbewusster in ihr soziales Umfeld integrieren. Neben diesem sozialen Aspekt können die SchülerInnen weiterhin auch persönliche Erfahrungen sammeln, welche sie für das spätere Berufspraktikum nutzen können. 0

Allgemein Internat Presse

Pädagogium Baden-Baden veranstaltet größtes Kleinfeldfußballturnier für Internate Deutschlands

Am Sonntag, den 30. Juni 2019 empfing das Pädagogium Baden-Baden zehn Internate aus den benachbarten Bundesländern und der Schweiz zum dritten „Päda“-Fußball-Kleinfeldcup für Internatsmannschaften. Auf dem Kunstrasenplatz des Aumattstadions maßen sich die Mannschaften des Kollegs St. Blasien, des Humboldt-Instituts Lindenberg, des Evangelischen Seminars Maulbronn, des Bischöflichen Internats Maira Hilf aus Bad Mergentheim, der Heimschule St. Landolin, der Schule Birklehof Hinterzarten, der Schweizerischen Alpinen Mittelschule aus Davos, der Urspringschule Schelklingen, der Internatsschule Institut Lucius aus Echzell, der Christian-von-Bomhard-Schule Uffenheim und des Pädagogiums Baden-Baden in einem spannenden Wettstreit, bei dem in erster Linie der Spaß und der Austausch im Vordergrund stand. Ein Kleinfeldturnier mit Internatsmannschaften ist in dieser Größenordnung deutschlandweit einmalig und so konnte man in diesem Jahr erstmals mit der SAMD aus Davos sogar einen Teilnehmer aus dem Ausland verzeichnen. Unter der Schirmherrschaft von Ex-Profi Sean Dundee, der mit dem stellvertretenden Internatsleiter Değer Dereli die angereisten Gäste begrüßte und anschließend die Gruppenauslosung vornahm, lieferten sich die Mannschaften bei Temperaturen von bis zu 39 Grad spannende und sehr faire Spiele. Sowohl der Ex-Profi als auch die teilnehmenden Mannschaften zeigten sich von der Organisation des Turnieres begeistert.

Nach sprichwörtlich „heiß umkämpften“  Spielen bewies am Ende das Team von der Urspringschule aus Schelklingen gegen die Mannschaft aus Davos beim 9m-Schießen die besseren Nerven und durfte den Wanderpokal nach dem Pädagogium Baden-Baden und der Internatsschule Institut Lucius aus Echzell mit nach Hause nehmen. Ebenfalls im 9m-Schießen sicherte sich das Kolleg St. Blasien gegen das Internat Institut Lucius den dritten Platz. Die Gastgeber belegten den sechsten Platz und freuen sich bereits jetzt auf den vierten „Päda“-Kleinfeldcup für Internate im kommenden Schuljahr.

D. Dereli