Allgemein Presse Schulart: Realschule

PÄDA- Schüler auf Weltreise

Zum Welttag des Buches hat die Buchhandlung Mäx & Moritz in Baden-Baden ganze Schulklassen zum Lesen aufgerufen. Unter dem Motto „In 80 Tagen um die Welt“ sollten Schulkassen gemeinsam die Welt mit Hilfe von gelesenen Buchseiten bereisen, wobei eine gelesene Buchseite einem Kilometer gleichgesetzt wurde.

Auch die Klasse 5a der Realschule im Pädagogium hat an dem Wettbewerb erfolgreich teilgenommen. 14 Schülerinnen und Schüler haben in 2,5 Monaten stolze 14038 Seiten gelesen. Damit hat die Klasse zwar nicht die ganze Welt umrundet, aber den Spaß am Lesen von Kinder- und Jugendbüchern wiederentdeckt und neue Kompetenzen im Lesen und Verstehen erworben. In den Sommerferien werden bei vielen Kindern Bücher im Reisegepäck nicht fehlen.

Allgemein Presse Schulart: Realschule

Healthy living with class RS 6a

Zusammen mit ihrer Englischlehrerin Melanie Gritt hat sich die Klasse RS 6a Gedanken zu gesunder Ernährung und einem gesunden Lebensstil gemacht – natürlich auf Englisch! Dabei wurden viele Fragen beantwortet: Was ist gesundes Essen? Warum sollte man regelmäßig Sport machen? Was hat Schlaf mit Gesundheit zu tun? Wie kann ich auf Englisch Ratschläge geben? In vielen Diskussionen wurden alle „Fake News“ aus dem Weg geräumt und man konnte sehen, wie viel die Schüler*innen schon über eine gesunde Lebensweise wissen. Welche Tipps die Klasse für ihre Mitschüler hat, kann auf den mühevoll gestalteten Plakaten nachgelesen werden_

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Blind Date mit Buch

Die Sommerferien stehen vor der Tür und was gibt es schöneres als gemütlich am Strand oder im Garten ein spannendes Buch zu verschlingen? Damit für die Sechstklässler des Pädagogiums in Baden-Baden genau das möglich ist, wurden sie letzte Woche mit wertvollen Lesetipps versorgt.

Im Rahmen der Leseförderung, fand am 15. und 16.07.21 jeweils für die 6. Klassen des Pädagogiums in Baden-Baden ein „Blind Date mit Buch“ statt. Frau Eger aus der Baden-Badener Buchhandlung „Mäx und Moritz“ besuchte die Schüler, um ihnen eine Kostprobe aus verschiedenen Jugendromanen zu schenken. Das besondere an der Veranstaltung war, dass man das Buch mit seiner Handlung und seinen Charakteren kennenlernt, ohne das Äußere zu sehen – es beginnt also mit einem Blind Date. Statt bei der Wahl der Lektüre nach dem Cover oder der Haptik zu gehen, bekommt man schrittweise Informationen. Damit steht bei der Auswahl der eigene Geschmack, das Thema und der Schreibstil im Vordergrund. Die Schüler waren mit Spannung auf der Lesereise dabei und haben es sichtbar genossen nach langer Zeit an einer realen Veranstaltung teilzunehmen.
Am Ende durfte jeder Sechstklässler für seinen Favoriten abstimmen, bevor das Buchcover schließlich enthüllt wurde.

Was die Schüler daraus gelernt haben ist, dass das Cover manchmal täuscht und es sich lohnt in die Romane hineinzuschauen. Mit vielen neuen Ideen für den passenden Lesestoff und neuer Lesemotivation gewappnet, kann nun bald jedes der Kinder in die Sommerferien starten.

Meike Steiner

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Tutorial von Schüler*innen für Schüler*innen

Video-Tutorials erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit: Fassen die filmischen Gebrauchsanleitungen doch das Wichtigste prägnant zusammen und ermöglichen eine individuelle Schulung, Erfahrungen zu sammeln und ohne Lehrkraft schnell Ergebnisse zu erzielen. Im Schulcurriculum des Faches Deutsch ist die Vorgangsbeschreibung in Klasse 6 fest vorgeschrieben. Letztendlich ist ein Video-Tutorial nichts anderes als die mediale Transformation einer Vorgangsbeschreibung.

Der Medienkompetenz wird an unserer Schule einen großen Stellenwert zugeschrieben; genau deshalb machte sich auch die 6b des Gymnasiums unter der Leitung ihres Deutschlehrers Cornelius Schäfer an das Projekt, ihre schriftlichen Vorgangsbeschreibungen einer Bastelei in ein Video-Tutorial umzuwandeln. Dabei lernten die Schüler*innen nicht nur passende Texte adressatenorientiert zu produzieren und zu überarbeiten, sondern auch digitale Medien produktiv zu nutzen und den Arbeitsprozess hinter den Videos zu reflektieren.

Wie motiviert und kreativ die Schüler*innen mit der Aufgabe umgingen, zeigt das Beispiel. Vielleicht auch für Sie eine Möglichkeit zum Nachmachen!

Allgemein Internat Presse

Raus aus dem Schulalltag…

… rein ins Restaurant – das war mal was anderes

Eigentlich wollten wir – die Hausgemeinschaft des Internatshauses „Alte Kanzlei“ letzte Woche zum Bowlingspielen gehen. Diese war jedoch wegen Covid geschlossen. Also überlegte unser Haussprecher zusammen mit unseren Betreuern, was wir alternativ unternehmen könnten.

Die Wahl fiel auf das Restaurant Mamma Lina in Baden-Baden. Wir wollten unser Abendessen mal entspannt und mit Gerichten nach freier Wahl zu uns nehmen.

Auf der schönen Terrasse im Grünen hatte man uns einen langen Tisch gedeckt und reserviert, an dem wir Platz nahmen. Ein freundlicher Kellner servierte uns den ganzen Abend und die Stimmung stieg. Gute Gespräche und leckere Pizzen und andere Gerichte erfreuten uns über 3 Stunden, obwohl es nach einer Weile zuerst nieselte und gegen Ende sogar regnete. Die meisten von uns waren sicher unter den Schirmen, aber ein Teil von uns – auch unser Betreuer Herr Olbrich – war am Rücken klitschnass. Das störte unsere gute Laune jedoch kein bisschen und wir liefen gut gelaunt zurück ins Internat. Das wollen wir unbedingt wieder mal machen: Raus aus dem Alltag.

Alle Allgemein Presse

Känguru der Mathematik

Seit vielen Jahren nehmen unsere Schüler*innen am internationalen Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teil. In diesem Jahr fand der Wettbewerb, der vielfältige Aufgaben zum Knobeln, Rechnen, Schätzen und zum logischen Denken bereithält, am 19. März online via Teams statt.

Die Sieger*innenliste finden die Kinder im Känguru-Team auf MS Teams. Wir gratulieren allen Teilnehmer*innen und natürlich unseren Schulbesten herzlich!

Das Institut für Mathematik der Humbolt-Universität zu Berlin überführte den Wettbewerb bereits im letzten Jahr in ein Online-Format, welches den Schüler*innen erlaubt, zu Hause zu knobeln und die Antworten über eine Onlinemaske direkt an die Organisatoren zu übermitteln. Die Auswertung und Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgten vor den Osterferien.
Interessierte Schüler*innen können mithilfe der Lösungen auf Teams ihre Ansätze kontrollieren und gegebenenfalls weiter an den Aufgaben tüfteln. Nach wie vor warten wir darauf, zusammen mit den Sieger*innen der Päda-Mathe-Olympiade und den erfolgreichen Schüler*innen aus den Wettbewerben des letzten Schuljahres ins Schülerlabor des KIT zu fahren und einen schönen Ausflug im Zeichen der Mathematik erleben zu dürfen.

 

 

 

 

Ein treffendes Bild dazu hat Lätitia Schwarze aus Regensburg entworfen …

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Digital EU – and you?

Wo sehe ich mich in Europa im Jahr 2021? Das war die Frage und das große Thema des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs, an dem sich Schüler aus ganz Europa mit kreativen Beiträgen beteiligen.

Die 7. Klassen der Realschule und des Gymnasiums haben im Rahmen des Deutschunterrichts mit ihren Deutschlehrerinnen, Michaela Globig, Nadja Groll und Meike Steiner, an diesem Wettbewerb teilgenommen und diesen mit verschiedenen Beiträgen bereichert. Neben dem Thema „Digital EU – and you“ gab es verschiedene Unterthemen, wie Fake News, die Entwicklung der Schrift, das Thema Arbeiten und Leben in der Zukunft, mit denen sich die Jugendlichen näher beschäftigt haben. Es wurden Geschichten oder Zeitungsartikel geschrieben, Filme gedreht, Interviews geführt, Podcasts aufgenommen uvm. Die gelungensten Beiträge wurden der Jury des Europäischen Wettbewerbs vorgelegt und wir freuen uns sehr, dass viele Päda-Schüler einen Preis für ihre Arbeit erhalten haben. Herzlichen Glückwunsch und danke an alle für die Mühe und das Mitmachen!

Die Preisträger des Pädas beim Europäischen Wettbewerb sind mit einem Ortspreis David Bauke (Rs 7a), Louis Lambertz (Rs 7a), Melissa Sür (Gym 7a), Maxima Keil (Gym 7a), Nell Krajnik (Gym 7a), Felicitas Adler (Gym 7b), Daria Wessel (Gym 7b) und Vivien Nehring (Gym 7b).

Über einen Landespreis für ihre kreativen Beiträge dürfen sich Maximilian Hülst (Rs 7a), Linda Dee (Gym 7b), Julie Walter (Gym 7b), Fiona Groitl (Gym 7b), Paul Gerster (Gym 7b) und Linus Mayle (Gym 7b) freuen.

Zwei Schüler des Pädas konnten sich sogar gegen die anderen Bewerber von Schulen in ganz Deutschland durchsetzen und einen Bundespreis gewinnen. Zu dieser besonderen Auszeichnung gratulieren wir Helen Maisch (Gym 7a) und Valentin Appel (Gym 7b) herzlich!

Meike Steiner

 

 

 

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

„Wie bekomme ich den Job“

Zum Abschluss der „Woche der Berufe“ stand am Freitag, 07.05.2021, ein digitaler Vortrag des Headhunters Christoph Kleindienst für die 10. Klassen des Gymnasiums auf dem Programm.

Dieser gab dabei den künftigen Bewerber*innen wichtige Tipps für ihre persönliche Zukunft. Ganz ohne Power-Point-Begleitung fesselte er die Schüler*innen durch eine glänzende Rhetorik. Dabei verriet er den Zuhörenden seine Geheimtipps anhand wichtigster Sätze, die „Gold wert sind“, so Kleindienst. Dazu gehören unter anderem die drei Basisqualitäten für einen erfolgreichen Start in das Berufsleben: Pünktlichkeit, gute Sprache und Leidenschaft. Wohl formuliert stellte er in diesem Zusammenhang die Bedeutung einer logischen Struktur in allen Bereichen dar, welche Gegenstand des Vortrags waren: Anschreiben, Curriculum Vitae und Interview.

Getreu dem Motto „jeder hat das Recht auf große Ziele“, schilderte er den Schüler*innen auch seine persönlichen Erfahrungen. Abschließend formulierte Kleindienst, dass man „gar nicht darauf warten soll, dass eine Chance angeboten wird, sondern dass man seine Chance nutzt“. Eine erste Chance hatten die Zuhörer*innen bereits im Anschluss an die Veranstaltung, da sie via Teams aus dem Klassenzimmer oder von zuhause aus Fragen stellen  konnten.

Nach mehreren Veranstaltungen wird die gesamte Veranstaltung durch die Schüler*innen abschließend evaluiert, da auch wir tolle Erfahrungswerte sammeln konnten. So erfahren wir, welche Angebote man auch in Zukunft ggf. digital oder auch in Präsenz noch weiter stärken kann, damit unsere Schüler*innen, die Student*innen und Auszubildenden der Zukunft, von einer guten Berufsvorbereitung profitieren.

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Aus der Praxis in die Schule

An der Realschule und im Gymnasium standen in den vergangenen Tagen verschiedene Ansprechpartner zur Verfügung, die gerade mitten in ihrer Ausbildung oder im Studium stecken oder selbst ausbilden.

Am Dienstag, 04.05.21 gaben uns Alina Leppert und Rose Nehring, beide Auszubildende im Kindergarten des Pädagogiums Baden-Baden, einen Einblick in den Beruf des/der Erzieher*in. Neben dem Aufbau der Ausbildung sowie den Weiterbildungsmöglichkeiten, erhielten die Schüler*innen der RS 9 auch einen Einblick in den Tagesablauf der verschiedenen Gruppen im Kindergarten und der Kinderkrippe des Pädagogiums Baden-Baden.

Jürgen Mayer von der Bauwirtschaft Baden-Württemberg durften wir am Mittwoch, 5.5.2021 begrüßen. Die digitale Berufsinformation der Bauberufe schilderte umfassend, welche Möglichkeiten sich den Schüler*innen im Gebiet der Bauhauptgewerbe bieten. Neben der Vorstellung und den Aufgabengebieten der unterschiedlichen Berufe, konnten die zukünftigen Azubis während des Vortrags ihr Wissen unter Beweis stellen und sich am Ende interaktiv mit Jürgen Mayer austauschen.

Am selben Tag erhielten die Schüler*innen der Klasse 10 Informationen von Carl Schwörer, Bachelorstudent des International Management- Studiengangs an der HS Karlsruhe. Auch wenn für den Studienbotschafter sein erstes Semester anders ablief, als es geplant war, konnte man viele Informationen rund um das Thema Studium erhalten. Dabei kamen auch persönliche Fragen nicht zu kurz: Interessant war für die Schüler*innen beispielsweise zu erfahren, wie sicher sich Schwörer war, das zu studieren, was er studiert und wie ein möglicher „Plan-B“ ausgesehen hätte. Viele Informationen erhielt man aber auch zu verschiedenen Informationsplattformen und zu der Berufsinfomesse „Einstieg“ in Karlsruhe, auf der sich die Schüler*innen nun weiter informieren können, damit sich am Ende Erfolg einstellt, indem sie das tun, was sie lieben, um mit Albert Einstein zu schließen.

Falls ansonsten Fragen bestehen, steht das Team der Berufsinformation natürlich zur Verfügung.