Allgemein Internat Presse

“Theater, was haben wir dich vermisst!”

Die stolzen Mädels des Internatshauses “Stadtblick” wurden von zwei Hähnen im Korb aus der “Alten Kanzlei” ins Baden-Badener Theater begleitet – quasi ganz ohne Vorurteil. Was ein Theater aber auch! Nach Jahren der kulturellen Abstinenz wegen des bösen Wortes mit “C”, auf das hier nicht weiter eingegangen wird, war die Vorfreude umso größer. Auf die “gute alte Jane Austin” – besser gesagt auf ihr Meisterwerk “Stolz und Vorteil” – fiel die Wahl, und die Schauspieler*innen zog en uns von Beginn an in ihren Bann. Ihre lebhafte Darbietung ließ uns gefühlt zu einem Teil der Handlung werden, sodass wir anschließend noch total geflasht bis in die Nacht über unseren Theaterbesuch sprachen. Schön, dass derartige kulturelle Angebote endlich wieder wahrgenommen werden können. Nach derart langer Zeit können wir es kaum erwarten, das imposante Theater Baden-Badens schon ganz bald wieder zu besuchen.     

 (Mädels des Internatshauses “Stadtblick”)

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Besuch der Gym-5b bei Mäx und Moritz

Die Gym-5b besuchte heute gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Svenja Graf-Wieler die Buchhandlung Mäx und Moritz. Anlässlich des Welttags des Buches bekamen die Kinder im Rahmen der Aktion “Ich schenk dir eine Geschichte” den spannenden Roman “Iva, Samo und der geheime Hexensee” geschenkt. Frau Eger präsentierte die schöne Geschichte den Kindern und machte so Lust auf mehr – freudig bekamen alle Kinder der Klasse das Buch geschenkt und machten sich gleich daran, die ersten Seiten zu verschlingen!

Nach der gemeinsamen Zeit mit Frau Eger durften die Schüler*innen natürlich auch nochmal im Laden stöbern und das ein oder andere Werk fand so auch noch seinen Weg in die glücklichen Hände der Kinder.

Zum Abschied übergaben die Klassensprecher Lorina und Sascha Frau Eger und ihrem netten Team noch ein kleines Präsent als Dankeschön.

Alles in allem also ein sehr gelungener Ausflug, der bestimmt dazu führen wird, dass die Kinder der Gym-5b gerne wieder zu Mäx und Moritz kommen werden, um neue Lektüren auszusuchen 😊

Allgemein Presse Schulart: Berufliche Gymnasien

In der Kletterhalle hoch hinaus

Vergangenen Donnerstag traf sich die WG J1 pünktlich nach dem Unterricht am Vormittag an der Kletterhalle Baden-Baden.

Thomas Weißinger, Fachlehrer für VBWL in der Klasse am Wirtschaftsgymnasium, führte die Klasse in die Kletterhalle, in der er sich gut auskennt, ein. Während sich alle die schicken Klettergurte anlegten, stieß auch die Klassenlehrerin, Ina Frankenberg, zur Gruppe dazu und das Klettern konnte beginnen. In verschiedene Gruppen eingeteilt und immer von einer erfahrenen Aufsichtsperson gesichert, stieg so manch eine*r schnell an der Wand empor.

Bis 16 Uhr probierten sich alle an den verschiedenen Kletterrouten. Dann ging es gemeinsam ins Restaurant Looping, wo die Klasse den Tag bei Pizza und Limo ausklingen ließ.

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

„Wo ist der Weg hier raus?“

Prävention Mobbing am Pädagogium. An zwei Tagen gastierte die Theatergruppe „Voll das Theater“ mit ihrem Stück „Wo ist der Weg hier raus?“ am Pädagogium.

Mika und Jessica sind beste Freundinnen. Als Mika jedoch entscheidet, nicht zu Jessicas Party zu kommen, weil sie sich mit einer anderen Freundin treffen will, ist Jessica enttäuscht. Dieser nichtige Anlass löst eine ganze Reihe von schwerwiegenden Folgen aus. Jessica beginnt im Internet mit WhatsApp-Nachrichten Mika auszugrenzen. Andere Jugendlich schließen sich an und der Teufelskreislauf Mobbing beginnt. Mika ist völlig verzweifelt, weil niemand ihr beisteht, aus Angst selbst in die Mobbingspirale zu geraten. Als es für die Beteiligten zunehmend uninteressant wird, Mika auszugrenzen, ist auf einmal Jessica die Betroffene, da sie unvorsichtigerweise ein etwas anzügliches Bild von ihr gepostet hat.

Dieses offene Ende ist jedoch nun der Anfang der Nachbereitung durch die beiden Schauspielerinnen Christine Theberath, Melanie Maurer und Sabine Geiges vom Präventionsverein lebenswertes Murgtal e.V. Gaggenau.

In weiteren drei Unterrichtsstunden werden die Schülerinnen und Schüler in interaktiven Lerneinheiten für dieses ernste Thema sensibilisiert. Den Schülerinnen und Schülern wird auf vielfältige und sehr einfühlsame Art und Weise bewusst gemacht, wachsam und aufmerksam zu sein, wenn sich eine solche Dynamik entwickelt. Zudem wird klar dargestellt, dass man auch zum Täter wird, wenn man nur zusieht und nichts gegen Mobbing unternimmt.

Auch der Umgang mit sozialen Netzwerken oder WhatsApp wird anschaulich thematisiert.

Viele Fragen der Jugendlichen zeigen, wie wichtig dieses Thema im Umgang miteinander genommen wird.

Es folgt eine weitere Einheit mit dem Präventionsteam des Polizeipräsidiums Offenburg, um den jungen Menschen auch die rechtlichen Konsequenzen von Mobbing wie auch von Cyber-Mobbing vor Augen zu führen.

Ein großer Dank geht an die Theatergruppe, vertreten durch Frau Maurer und Frau Theberath sowie Frau Geiges, die mit dem Theaterstück und den anschließenden Workshops wichtige Präventionsarbeit im Hinblick auf Mobbing geleistet haben.

Gedankt sei auch der Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogiums Baden-Baden e.V., kurz VEFA, die die Veranstaltung vollumfänglich gefördert hat.

Uwe Bissinger

Allgemein Internat Kindergarten Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Grundschule Schulart: Realschule VEFA

Hilfe für die Ukraine …

… hier vor Ort und dort, wo es benötigt wird.

Wie bereits bei der Flüchtlingssituation 2015, als das Päda in Kooperation mit dem Landratsamt Rastatt eine Spendenaktion für eine Flüchtlingsunterkunft organisiert hatte, und auch nach der Flutkatastrophe im Ahrtal sind die Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und alle Mitarbeiter*innen am Päda erneut aktiv!

Neben den bekannten Institutionen, welche Geldspenden entgegennehmen, um den Menschen in der Ukraine zu helfen, liegt der Fokus der Unterstützung bei zwei regionalen Partnern:

So erwarten die Tafeln Bühl und Baden-Baden die ersten Flüchtlingsfamilien, welche ihr Hab und Gut aufgeben mussten. Dabei benötigen sie von Haushaltsgegenständen, über Elektrogeräte und warme Kleidung für Kinder und Spielzeug jeglicher Art auch technische Geräte wie Schulmaterial oder Fahrräder in allen Größen.

Weiterhin soll das Medical Center Baden-Baden in Kooperation mithilfe diverserer Apotheken bedacht werden, wofür Windeln, Verbandsmaterial, Wunddesinfektionsmittel, Hygieneprodukte, Bettdecken, Schlafsäcke und haltbare Lebensmitteln benötigt werdenDen Transport zu Kliniken in der Ukraine, um Hilfe dort vor Ort zu leisten, wo es benötigt, übernimmt die Spedition IKG in Baden-Baden auf eigene Kosten, die sich ebenfalls über eine finanzielle Unterstützung freut. 

So wird mittlerweile in vielen Päda-Familien bereits fleißig gepackt, gesammelt und gespendet, da am kommenden Donnerstag, 10. März, von 07:45 – 10:00 Uhr und von 16:30 Uhr – 17:30 Uhr die Spenden im Haus Rheinblick in der Stiftgasse 2 (gegenüber des Musiksaals) entgegengenommen werden, um die Weiterleitung an die Tafeln und an das Medical Center zu organisieren.

Schon jetzt bedankt sich die Geschäftsführung für Ihr Engagement und Ihre Spendenbereitschaft, um wenigstens ein bisschen Solidarität zeigen zu können – getreu unserem schulischen Grundsatz FRIEDLICH MITEINANDER LEBEN, Lehren und Lernen.

 

Alle Allgemein Presse

Noch mehr Ferienangebote 2022!

Bis zum Sommer 2022 können ab sofort Freizeiten und Camps über unsere Homepage gebucht werden.

Mittlerweile sind die Angebote ein fester Bestandteil unserer Arbeit über die Schule und den Unterricht hinaus geworden.

Vorteil Kundenkonto

Kundenkonto

Die Ferienangebote werden über den Reiter Ferienangebote auf der Startseite ausgewählt. Dort werden bei der ersten Buchung einmalig die Mailadresse und ein Passwort festgelegt. So erhält jeder ein Kundenkonto, mit dem die Buchungen ergänzt oder storniert werden können. Das bietet für alle Beteiligten mehr Komfort.

Ferienangebote 2022
Infos zu unseren Ferienangeboten gibt es hier:

Feriencamps 2022     Ferienfreizeiten 2022

Aktuell sind alle Angebote unter Vorbehalt buchbar, wir hoffen, dass 2022 alle Ferienzeiten und Camps stattfinden können. Einen kleinen Einblick vermittelt dazu auch unser Video:

Allgemein Presse Schulart: Realschule

Notausgang zur Berufswahl?

Damit genau dies nicht passiert, wird den Realschülern bereits rechtzeitig in der 9. Klasse in individuellen Einzelgesprächen in der Schule ein Beratungstermin angeboten

Anne Lehmann, zuständig für die Betreuung der Berufsberatung an den Realschulen, hat in Absprache mit Herrn Yildirim, Berufsberater der Arbeitsagentur, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen einen Rahmen erarbeitet, in dem sich Schüler*innen über ihre Zukunft professionell austauschen konnten.

In Einzelgesprächen in einem unserer schulischen Wohnzimmer konnten dabei Fragen gestellt werden, die alle Optionen der beruflichen Zukunft betreffen. Folglich konnte Herr Yildirim beispielsweise Felician in einem dreißigminütigen Gespräch u.a. aufzeigen, welche Möglichkeiten sich nach dem Absolvieren des Realschulabschluss bieten, und wie es funktioniert, das Abitur auf einem beruflichen Gymnasium zu erreichen.

Insgesamt nahmen dieses freiwillige Angebot sehr viele Schüler*innen an. Dabei haben sie neben grundlegenden Informationen in einem ersten Angebot den Austausch mit der Berufsberatung kennengelernt. Folglich wird die Berufsberatung am Pädagogium ihre Schüler*innen weiter betreuen und Angebote schaffen, damit die Berufsfindung nicht zum Durchschreiten eines Notausgang wird, sondern eine bewusste Wahl darstellt.

 

Allgemein Internat Presse Schulart: Berufliche Gymnasien

Sigmund Freud oder Henry Ford: Orientierungstag der beruflichen Gymnasien

Zum mittlerweile 15. Mal fand der Orientierungstag der beruflichen Gymnasien am Päda statt, in diesem Jahr am Freitag, 28.1.2022. Wer wissen wollte, was einen in den verschiedenen Profilfächern des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums mit “Pädagogik und Psychologie” und  dem Wirtschaftsgymnasium mit “Volks- und Betriebswirtschaftslehre” im Unterricht erwartet, der war an dem Tag bei den beiden Profilfachlehrern Thomas Weißinger und Alexander Klein an der richtigen Adresse.

Als Lehrer an den beruflichen Gymnasien geht es beiden vor allem darum, möglichst viele Informationen zu den Fachinhalten mitzugeben, damit Schüler sich fundiert für eines der beruflichen Gymnasien entscheiden können. Auf Grund der Pandemie fand die Veranstaltung zum wiederholten Mal digital statt.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Matthias Fischer, stellvertretender Schulleiter am Pädagogium,ging es in einem ersten Teil um die Vorstellung zentraler Inhalte des Profilfachs “Pädagogik und Psychologie: Psychische Grundfunktionen wie Wahrnehmung und deren psychologische Wirkweise in sozialen Zusammenhängen wurden ebenso vorgestellt, wie Sigmund Freunds Psychoanalyse als Beispiel für eine der drei großen psychologischen Schulen. Am Beispiel des Folterskandals von Abu Ghraib im beim damaligen Irak-Krieg wurden typische sozialpsychologische Experimente vorgestellt und deren Wirkweise erläutert.

Im Anschluss daran ging es mit wirtschaftlichen Themen bei Thomas Weißinger, Fachlehrer in Volks- und Betriebswirtschaftslehre, weiter. Hierzu gehörte das “Ultimatumspiel” und die Bedeutung des “Homo Ökonomicus”. Dass auch die Mathematik eine Rolle im Profilfach am WG spielt, wurde allen Teilnehmer*innen deutlich, als es um die Inhalte “Rechnungswesen” sowie “Finanzierung und Investitionen” aus der Jahrgangsstufe 1 ging.

Die neu gewonnenen Erkenntnisse konnten in einem anschließenden „Test“ verfestigt werden. Dessen Sinn besteht darin, anhand typischer Fragen- und Aufgabenstellungen die beiden Profilfächer noch besser kennenzulernen.

Abschließend stellte Matthias Fischer das Pädagogium mit all seinen Besonderheiten und Angeboten in einer Schulleiterinformationsveranstaltung dar. So konnte man nach dem ca. zweistündigen Online-Orientierungstag einen guten Einblick darüber gewinnen, was einen nach der Anmeldung zu einem der beruflichen Gymnasien bis zum Abitur 2025 erwarten wird. Weitere Informationen zur Schule auf dem Schlossberg gibt es am 19.2.2022 zum digitalen Tag der offenen Tür sowie online über die Homepageseite: Deine Schule

 

 

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Bodenpraktika als Teil nachhaltiger Bildung

Die Erde ist ein lebendiges Wesen, die Felsen Knochen, die Pflanzen das Haar, das Wasser das Blut.“ (Leonardo da Vinci)

Nachhaltige Bildung hat am Pädagogium Baden-Baden einen sehr hohen Stellenwert.

Ziel ist es, die SuS zum nachhaltigen Gestalten ihrer Lebenswelt zu befähigen und zukunftsgerichtetes Denken und Handeln zu fördern.

Bei dieser Förderung spielt das Entwickeln eines Bodenbewusstseins als wichtiger Bestandteil des Umweltbewusstseins eine zentrale Rolle. Denn obwohl der Boden die Grundlage für jedes pflanzliche, tierische und menschliche Leben darstellt, wird im alltäglichen Empfinden der Boden zu wenig als begrenzte und schutzbedürftige Ressource wahrgenommen. Im NwT-Unterricht der Klassen 9 kam es daher zu einigen Überraschungen, dass der Boden nicht nur  als Erzeuger von Nahrungs- und Futtermittel beschrieben wurde. Auch die Qualität des Trinkwassers hängt von gesunden Böden ab. Der Boden reguliert den Wasserhaushalt, wirkt als Puffer bei Hochwässer, indem er Niederschläge aufnimmt und ist elementar für das Funktionieren verschiedener Stoffkreisläufe.

Besonders interessant war es daher, sich die Qualität der Böden im Umkreis des Schulareals genauer anzuschauen. Mittels verschiedener Bodenproben erstellten die SuS Bodenprofile, untersuchten den Wassergehalt und das Wasserhaltevermögen sowie die Bodenstruktur und den ph-Wert und den Nitratgehalt des Bodens. In fachgerechter Arbeit wurden die Ergebnisse in einem Bodenprotokoll zusammengestellt. Aus den Ergebnissen der SuS konnten erste Schlüsse über die Qualität und Nutzbarkeit des Bodens in Baden-Baden gezogen werden.

Zum Ende des NwT-Unterrichts stand die Gewissheit, dass die Böden geschützt werden müssen und Handlungsoptionen wie die Entsiegelung von Flächen oder Reduzierung des Einsatzes von Düngemittel stärker in den gesellschaftlichen Fokus gerückt werden müssen.

Cornelius Schäfer

Allgemein Presse Schulart: Berufliche Gymnasien

Orientierungstag der beruflichen Gymnasien

In diesem Jahr findet der 14. Orientierungstag unserer beruflichen Gymnasien statt – und das gleich zwei Mal!

Auf Grund der geltenden Bestimmungen werden wir den Orientierungstag am Freitag, 28. Januar 2022 ab 14.30 Uhr abermals digital über unsere Lernplattform durchführen.

Alle, die mit dem Gedanken spielen, ein berufliches Gymnasium zu besuchen, sind herzlich willkommen.

Das ausführliche Programm zum Tag gibt´s hier:

Informationen zum Orientierungstag 2022 für alle Schüler*innen

Zur Anmeldung* für alle Schüler*Innen geht es hier:

Ich will dabei sein!

* Anmeldung möglich bis Donnerstag, 27.1.2022, 12 Uhr