Alle Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Wir sind dabei: Ausbildungsmesse der CNR in Bühl

Am Donnerstag, 9. Februar 2023 stellen wir unsere beruflichen Gymnasien mit dem Wirtschaftsgymnasium und dem sozialwissenschaftlichen Gymnasium bei den Kollegen der Carl-Netter-Realschule in Bühl vor.

Berufliche Gymnasien sind für Realschülerinnen und Realschüler mit einem Notenschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch (keine 5!) ein Weg zur allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur.

Wichtig dabei ist: Der Schultyp und damit das Profil müssen passen! Dazu stellen wir auch in zwei Vorträgen das sozialwissenschaftliche Gymnasium mit seinem Profil “Pädagogik und Psychologie” vor, zeigen, wo es diesen Schultyp noch gibt und stellen zentrale Inhalte des Fachs vor. An unserem Stand arbeiten wir mit Tablets und bieten ein Quiz zu unseren Schultypen auf der Homepage an. Unter allen Teilnehmer*innen wird ein Kinogutschein für das Cineplex in Baden-Baden verlost.

Alle Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Grundschule Schulart: Realschule

Ein Halleluja für den Ministerpräsidenten

Am Freitag, 19. Januar 2023 war der Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann im Benazet-Saal des Kurhauses Baden-Baden.
Im wahrsten Sinn ganz vorne mit dabei:
Unsere Päda Voices.
Zur Probe des großen Auftritts durften Bilder gemacht werden und man sieht, wie viel Arbeit und vor allem Organisation in einem solchen Auftritt steckt.

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2023/01/Neujahrsempfang_MP_Probe-18-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2023/01/Neujahrsempfang_MP_Probe-17-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2023/01/Neujahrsempfang_MP_Probe-16-300x200.jpg

Stellprobe im Vorraum, Einweisung auf die Plätze, Konzentration und das Einsingen.
Da ist Aufregung dabei, aber es macht einfach auch eine Menge Spaß. Das gilt für das Mitmachen als auch für das Zuhören.

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2023/01/Neujahrsempfang_MP_Probe-4-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2023/01/Neujahrsempfang_MP_Probe-5-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2023/01/Neujahrsempfang_MP_Probe-6-300x200.jpg

Auftritt!

Ein bißchen schade ist es dann fast, dass es "nur" zwei Lieder sind, die gesungen werden, denn schon die Generalprobe hat für Gänsehaut gesorgt. Eines davon von Leonhard Cohen, dem kanadischen Sänger und Songschreiber mit dem Klassiker "Halleluja".

Und so hörte man zum neuen Jahr 2023 ein Halleluja im Kurhaus Baden-Baden - für den Ministerpräsidenten und alle Zuschauer.

In diesem Sinne wünschen wir ein frohes, vor allem aber gesundes und friedliches neues Jahr.

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2023/01/Neujahrsempfang_MP_Probe-1-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2023/01/Neujahrsempfang_MP_Probe-3-300x200.jpg

Videoausschnitt der Probe.

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2023/01/Neujahrsempfang_MP_Probe-14-300x200.jpg
Alle Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Grundschule Schulart: Realschule

Die Schule auf dem Schlossberg im Schnee

Auch wenn heute Morgen viele Schüler*innen zu spät kamen, war es doch erst einmal eine “weiße Pracht”, die es zu bestaunen gab.
Und es dauerte nicht lange, da kamen die ersten Bilder per Mail und sogar kleine Videos an, die den Schlossberg ganz neu zeigen:
Es schneit am Schlossberg
Wir lassen einfach die Bilder sprechen – Weihnachten ist nicht mehr weit:

Blick in Stadt zur evangelischen Stadtkirche
Alle Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Grundschule Schulart: Realschule

Mehr als 100 Jahre Erfahrung

Der Einladung zur Weihnachtsfeier der Mitarbeiter*innen durch die Geschäftsführung der Schulstiftung Pädagogium folgten in diesem Jahr viele gerne, konnte man doch endlich auch wieder gemeinsam feiern. Und so begrüßte Schulleiter und Geschäftsführer Michael Büchler an diesem Abend und nach einem geselligen Umtrunk die Mitarbeiter*innen aus allen Bereichen des Pädagogiums und das ist eine ganze Menge: Verwaltung, Hauswirtschaft, Handwerker, Lehrerinnen und Lehrer sowie Freizeit- und Internatsmitarbeiter*innen. Er betonte dabei die Bedeutung, die das gemeinsame Feiern wieder für alle hat, blickte zurück auf ein pädagogisch erfolgreiches Jahr, lobte die Mitarbeiterschaft für ihren Einsatz für Schüler*innen und füreinander: "Es macht Freude zu sehen, mit welchem Engagement Sie sich alle für die eine Sache einsetzen, unsere Schülerinnen und Schüler!"

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/12/WeihnachtsfeierMA_2022-165-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/12/WeihnachtsfeierMA_2022-158-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/12/WeihnachtsfeierMA_2022-125-300x200.jpg
//paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/12/WeihnachtsfeierMA_2022-99-1.jpg

Traditionell werden an diesem Abend auch die Ehrungen langjähriger Mitarbeiter*innen vorgenommen und hier kam einiges an Erfahrung zusammen:
Mehr als 100 Erfahrung bringen die Kolleg*innen Christian Kindler (Englisch, Chemie - 10 Jahre), Teresa Navarro (Spanisch - 15 Jahre), Dirk Andres (Sport - 15 Jahre), Alexander Klein (Pädagogik und Psychologie - 15 Jahre), Isabell Karcher (Personalbuchhaltung - 20 Jahre) und Joachim Köhler (Deutsch, katholische Religion - 30 Jahre) mit. Neben viel Lob und Wertschätzung für die geleistete Arbeit gab es dazu auch Präsente, über die sich alle freuen durften.

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/12/WeihnachtsfeierMA_2022-43-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/12/WeihnachtsfeierMA_2022-153-300x200.jpg
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/12/WeihnachtsfeierMA_2022-138-300x200.jpg

Im Anschluss daran ging es an das festliche Buffet, das sich alle sichtlich schmecken ließen und der Dank blieb nicht aus: Danke an das tolle Küchenteam für das hervorragende Buffet und  an die Geschäftsführung für die Einladung und die entgegengebrachte Wertschätzung für alle Kolleginnen und Kollegen. Frohe Weihnachten!

//paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/12/Nikloausfeier2022-2-Mittel-rotated.jpg
Alle Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Zum Tag der freien Schulen: Landtagsabgeordneter im Gespräch

Vorstellung des Abgeordneten durch Schulleiter Michael Büchler
“Schenken Sie uns eine Stunde ihrer Zeit!”

Mit diesem Motto startete der Tag der freien Schulen am heutigen Freitagvormittag, 25. November 2022, für die Schülerinnen und Schüler der Kursstufen.

Diskussionsrunde im Seminarraum

Zu Besuch war Hans-Peter Behrens, Mitglied des Landtags für die Partei der Grünen und den Kernthemen Wirtschaft und Soziales sowie Sprecher für Bioökonomie. Nach einem ersten Gespräch mit der Schulleitung ging es schließlich ins Plenum mit dem Kurs Gemeinschaftskunde am Gymnasium und Fachlehrer Daniel Schröder. Hier hatten die Schüler*innen schon im Vorfeld über den Unterricht Fragen erarbeitet, insbesondere zu unserem aktuellen Schuljahresthema Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit zahlt sich aus

Und die Fragen gingen ins Detail: Wie können wir Nachhaltigkeit schaffen, ohne dass die Menschen aus der Mitte der Gesellschaft damit überfordert werden? Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise verwies Hans-Peter Behrens auf den im wahrsten Sinne hohen Preis, den die Menschen derzeit zahlen müssen, daher gilt für ihn: “Wir brauchen eine möglichst große Unabhängigkeit in unserer Energieversorgung!”

Um dies zu erreichen, führte er mehrere Punkte an, die von den Schüler*innen auch immer wieder kritisch hinterfragt wurden. Sicher war dabei eins: Es wird jetzt ein Kraftakt für alle werden, aber er wird sich lohnen.

Die Diskussion in vollem Gange.

Mit den Mitteln der Demokratie zur Nachhaltigkeit

Auf die Frage an den Abgeordneten, was er denn von den gegenwärtigen Aktionen der Gruppe “Letzte Generation” halte, gab es eine sehr direkte Antwort: “Nichts, denn ist wichtig, dass man gemeinsam Wege im Sinne der Nachhaltigkeit geht und diese mit den Mitteln der Demokratie erreicht – und nicht anders!” Die derzeitigen Aktionen schaden dabei dem Ziel mehr und bewirken damit eher das Gegenteil, was von der Gruppe angestrebt wird.

Sich einbringen…

Soziale Gerechtigkeit als Thema

… und engagieren.

Ein weiteres Thema, das sowohl Schüler*innen als auch den Abgeordneten umtreibt, ist das Thema soziale Gerechtigkeit. Wie kann soziale Gerechtigkeit geschaffen werden und welche Wege eröffnen sich dem Staat dabei? Dabei wurde deutlich, dass es “den Staat” als solchen nicht gibt, denn, so Behrens, “der Staat sind ja wir alle. Und ist es da nicht gerecht, wenn diejenigen, die viel haben, auch mehr geben? Solche und andere Fragestellungen waren für Hans-Peter Behrens auch die Motivation sich politisch einzubringen: “Ich will nicht nur meckern, ich will tun.” Dieses Engagement ist zentral für die Demokratie und die Diskussion zeigte: Erkenntnis entsteht aus diesem Engagement. Wir danken sehr herzlich für den Besuch!

V.l.n.r.: Daniela Büchler, Hans-Peter Behrens (MdL), Schulleiter Michael Büchler, die Schüler*innen der beiden Kurse Gemeinschaftskunde mit Fachlehrer Daniel Schröder (rechts vorne).

 

 

 

Alle Allgemein Internat Kindergarten Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Grundschule Schulart: Realschule

Seit über 20 Jahren Hilfe, die ankommt: Spendenübergabe an Kinderwerk Lima

Hier helfen wir: Lima. Im Vordergrund links die Armenviertel.

Seit über 20 Jahren spenden die Schülerinnen und Schüler der Schulstiftung Pädagogium Geld an das Kinderwerk Lima, am Schlossberg kurz das "Peru-Projekt" genannt. Mehr Infos dazu gibt es auch hier: Unser Peru-Projekt.

Adrian Sonder (Mitte). Links davon Michael Büchler und Stefanie Wetzel vom Pädagogium, rechts Alexander Winkler und Jürgen Burst vom Kinderwerk Lima

Die nachhaltige Spendenaktion geht auf die Initiative eines ehemaligen Schülers der Schule zurück: Adrian Sonder, damals Schüler der 6. Klasse des Pädas, heute Landesgeschäftsführer der CDU Baden-Württemberg, hörte von der Möglichkeit, dass man mit gerade einmal 13 Cent einem Kind in einer Schule in Peru ein Frühstück bezahlen kann. Und er begann zu rechnen: Dann könnte man mit einem Euro im Montag mindestens sieben Mal ein Frühstück bezahlen und wenn seine ganze Klasse mitmachen würde werden 150 Kinder morgens satt - für einen Euro!

Das war Überzeugung genug und das Peru-Projekt am Pädagogium mit der Kinderspeisung Lima war geboren.

Freude bei Groß und Klein: Spendenübergabe

In dieser Woche fand für das Peru-Projekt eine große Spendenübergabe statt:

3319 Euro konnten als Erlös aus dem Terrassenfest der weiterführenden Schularten und dem Sommerfest der Grundschule des letzten Schuljahrs an das Kinderwerk Lima übergeben werden.

Viele Fragen unserer Schülerinnen und Schüler an das Projekt

Mit dabei waren die Vertreter des Peru-Projekts aus allen Klassen und die Klassenstufen 5 und 6, denn schon von Beginn an soll den Schüler*innen auf dem Schlossberg deutlich werden:

Nur miteinander und gemeinsam erreichen wir für die Kinder, denen es schlechter geht, etwas Gutes.

Um das deutlich zu machen, brachten Alexander Winkler und Jürgen Burst eine eindrucksvolle Präsentation mit, die das Leben der Kinder in Lima zeigt:

 

In der Johannes-Gutenberg-Schule

Dort unterhält das Kinderwerk Lima eine Schule, die Johannes-Gutenberg-Schule, an der die Kinder, ganz nach dem Leitsatz auf dem Baden-Badener Schlossberg, miteinander leben, lernen und lehren. Vom Frühstück über Unterricht, Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung ist dort alles dabei. Eine große Hilfe für die Eltern der Kinder, die in bitterer Armut leben.

Essen in der Schule. Für uns günstig, für die Kinder dort lebenswichtig.

 

Joel, Schüler der Johannes-Gutenberg-Schule

So stellten die beiden Vertreter des Kinderwerks den gebannt zuhörenden 5.- und 6.-Klässlern Joel vor, ein Kind, das die Schule in Lima besucht und im Armenviertel wohnt:

Die Familie von Joel

Ohne fließendes Wasser, ohne richtige Küche, ohne Heizung in einer selbst gebauten Hütte, ähnlich den Favelas in Bolivien. Wie beschwerlich allein der Weg zu Joel Zuhause ist, zeigen die Bilder unten. Viele Treppen geht es hoch, am Ende nur noch in Stein gehauene Stufen:

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/11/Peru22-3-300x200.png
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/11/Peru22-2-300x200.png
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/11/Peru22-2-300x200.png
https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/11/Peruhilfe_Paeda-18-300x200.jpg

Aufmerksame Zuhörer

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/11/Peruhilfe_Paeda-7-300x200.jpg

Joel kennenlernen

https://paedagogium-baden-baden.de/wp-content/uploads/2022/11/Peruhilfe_Paeda-17-300x200.jpg

Andere Bedingungen erleben

Joels Zimmer: Ordentlich und aufgeräumt

Jorge Villon: Sänger und Komponist, ehemaliger Schüler der Johannes-Gutenberg-Schule

Dass es die Kinder mit dieser Hilfe schaffen können, zeigte das Beispiel von Jorge Villon, der die Schule besuchen konnte: Er ist mittlerweile ein bekannter Sänger mit einer Festanstellung in einem nationalen Chor.

Mehr als deutlich wurde aber auch: Es braucht Chancen im Leben eines Kindes. Wer die nicht hat, braucht Hilfe von denen, die sie geben können. Oder wie Adrian Sonder es formulierte:

"Es darf keinen Grund geben, warum Kinder keine Chancen haben!"

Geben wir ihnen eine Chance und unterstützen weiter das Projekt. Noch mehr Infos zum Kinderwerk Lima findet man hier: Kinderwerk-Lima Heidenheim.

Alle Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Mysteriöse Rätsel in der Herbstferienfreizeit

In den Herbstferien konnte man sich auf dem Schlossberg so richtig gruseln, denn das diesjährige Ferienprogramm stand ganz unter dem Motto „Halloween“. An vier Ferientagen gingen die wagemutigen Schülerinnen und Schüler auf eine unheimliche Schatzsuche, bereiteten angsteinflößendes Essen zu und mussten in der Stadtbibliothek ihre Kreativität unter Beweis stellen, um beim „Escape Room“ gemeinsam ein mysteriöses Rätsel zu lösen.

Als die Zweibeiner sich genug gegruselt hatten, wurde der Allee Reitstall besucht, wo wiehernde Vierbeiner in schauerliche Kreaturen verwandelt oder besser gesagt geschminkt wurden.

Zur Abkühlung und als Gruselpause zum Durchatmen ging es am Highlight-Tag der Ferienwoche nach Karlsruhe ins Europabad, wo alle Rutschen fachmännisch getestet und gruppenintern bewertet wurden. Am letzten Tag der Halloween-Woche wurde die Gruppe für die finale Gruselparty geschminkt. Davor schlüpften die Kinder in die Rolle eines Nachrichtensprechers und schrieben in Gruppen Texte, welche sie im Greenscreen-Raum anschließend verkleidet als Resümee vortrugen und so als „Päda“-Holliday-News von den Aktivitäten der gesamten Woche Bericht erstatten durften.

Die nächste „Päda“-Ferienfreizeit findet zeitgleich mit den Sportcamps Tennis, Reiten und Fußball mit Sean Dundee statt und wird nach längerer Pause wieder optional als Ganztagesprogramm mit Übernachtung im Internat angeboten. Informationen hierzu unter s.schlindwein@paeda.net und d.dereli@paeda.net.

 

Alle Allgemein Presse

Schlossbergklamotte bestellen!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

es geht wieder los…: Unsere Schulkleidung ist ab sofort wieder bestellbar bis einschließlich 28.09.2022.

Durch die zentrale Bestellung über die Homepage entstehen Euch keine Versandkosten, die Lieferung erfolgt an die Schule und wird über die Klassenlehrer ausgegeben.

Die Bestellung öffnet sich bei Klick auf diesen Button:

 

Hinweis aufgrund von Nachfragen: Auch Altschüler dürfen mit bestellen. Im Bestellprozess bitte bei “Lehrer” und “Klasse” das Sekretariat angeben. Danke!

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

School’s out for summer – … and Gerd Kerbe and the Bissingers

Was klingt wie ein Klassiker des Rocks fühlt sich in der Woche mit Rekordhitze und Stromausfall in Baden-Baden auch tatsächlich so an. Am Tag der Verabschiedung der verdienten Kolleg*innen Dina Bissinger, Uwe Bissinger und Gerd Kerbe versammelten sich zahlreiche aktive Mitarbeiter*innen und auch ehemalige Weggefährten, um die drei künftigen Ruheständler zu verabschieden.

Susanne Büchler eröffnete den Festakt und begrüßte zunächst die bald schon ehemaligen Kolleg*innen. „Zusammen haben sie 104 Schuljahre am Päda gesammelt!“ – Diese beeindruckende Zahl zeigt, welche Rolle die Kolleg*innen für alle diejenigen gespielt haben, die ihnen auf dem Berg in all der Zeit begegnet sind und die sie begleitet haben. Büchler erinnerte in ihrer persönlichen und emotionalen Rede auch an ihre erste gemeinsame Englandfahrt mit Uwe Bissinger und den ersten Pub-Besuch, der ihr in schöner Erinnerung blieb.

Ehe Thomas Weißinger stellvertretend für die Mitarbeiter*innen seine Grußworte an die Ruheständler richtete, sang der Chor der 6. Klässler, begleitet von Uwe Seer. Thomas Weißinger spickte seine Reden mit Beiträgen von Kolleg*innen und Schüler*innen, die er via Bluetooth-Box einspielte. Charmant, unterhaltend und persönlich verabschiedete auch er die drei Kolleg*innen.

Die Verabschiedungen wurden durch Isabelle Schmiederer aus der GYM Ea eröffnet. Danach grüßte zunächst Christian Kindler, unter anderem mit „3 Fragen, 3 Antworten!“, dem „Kerb’schen“ Stilmittel schlechthin aus seinem Unterricht. Schulleiter Michael Büchler skizzierte im Anschluss die Laufbahn von Gerd Kerbe. Dessen spannender Lebenslauf ist gekennzeichnet durch politisches, juristisches und wirtschaftliches Interesse und dem ehrenamtlichen Engagement in vielen dieser Bereiche. Der reich beschenkte Kerbe freute sich besonders über einen alten Globus aus der Physiksammlung. Seine persönlichen Worte waren herzlich und vor allem auch ganz seinem Naturell entsprechend: lehrreich.

„Ich liebe Päda-Brötchen! – Sie sind Teil meiner privaten Altersvorsorge!“ Er kalkulierte clever und bilanzierte, dass er mehrere tausend Euro Ersparnis durch etliche Päda-Brötchen erreichen und durch den Zinseszins einen beträchtlichen „Gewinn“ erzielen konnte. Diesen möchte er nutzen um nichts Geringeres zu erreichen, als durch weiteres ehrenamtliches Engagement, die Welt zu verbessern.

Melanie Gritt und Madeleine Friedrich-Meinzer, die „die Bissingers“ von nun an in ihren Funktionen am Päda beerben werden, richteten ihre Worte an die beiden, ganz unter dem Päda-Motto „Miteinander leben, miteinander lehren, miteinander lernen“ oder auch „miteinander Bissingern“. Michael Büchler hob dann vor allem hervor, dass es Bissingers immer wichtig war, die Beziehungsebene als Basis jeden pädagogischen Schaffens anzusehen. Die Veranstaltung wurde vom Ehepaar Bissinger beschlossen, die abschließend resümierten, dass für sie die Zeit am Päda einen ganz besonderen Lebensabschnitt prägte. In seinen „letzten Worten“ umriss Uwe Bissinger, dass es über all die Jahre hinweg nicht nur ein kollegiales, sondern auch ein freundschaftliches Verhältnis zu allen am Berg pflegen wollte und auch gepflegt hat, und bedankt sich, auch im Namen seiner Frau, für den ganzen Zuspruch und die Wärme, die ihnen entgegengebracht wurde.

Mathias Bogner

Allgemein Presse Schulart: Realschule

Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Schulabschluss

Am 15.07.2022 war es nun endlich für unsere Realschüler*innen so weit: 30 Absolvent*innen halten nach langer Arbeit  ihre Abschlusszeugnisse in den Händen und starten damit auf einem neuen Weg.

Glückliche Gesichter sah man bei Eltern und natürlich bei den Schüler*innen der Realschule, die für ihre schulischen Anstrengungen nach der 10. Klasse mit der Mittleren Reife belohnt wurden. Matthias Fischer, stellvertretender Schulleiter des Pädagogiums Baden-Baden, begrüßte die Anwesenden in festlicher und feierlicher Runde in der schuleigenen Aula. Im Namen der Lehrer*innen verabschiedete sich Lorina Lorenz, selbst Klassen- und Fachlehrerin in den 10. Klassen, von "ihren Kindern", die sie beim groß Werden begleiten durfte. Aber auch beim Perspektivwechsel in der Abschlussrede der beiden Schüler*innen, Leia Nemetz und Matthias Wuchner, wird deutlich, dass die Betreuung und Begleitung in der gemeinsamen Zeit etwas Besonderes gewesen ist. Deutlich wurde dabei vor allem, dass nach diesen Jahren der Abschied natürlich schwer fällt, weil man gemeinsam gewachsen ist - ganz getreu des Leitbildes "Miteinander leben, lernen und lehren".

Für viele geht es nun auf anderen Wegen weiter und das Leben stellt neue oder andere Herausforderungen, wie dies Matthias Fischer zu Beginn betonte. "Die Absolvent*innen haben aber das Rüstzeug, diese Herausforderungen zu bestehen", so Fischer. Neben den Ratschlägen und Glückwünschen der Redner*innen gab es weiterhin ein kleines Präsent der VEFA, der Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogiums, welches an die Schulzeit zurückerinnern soll.

Nach der Ausgabe der Zeugnisse durch Thomas Raible, Abteilungsleiter der Realschule, wurden die Preisträger*innen und Schulbesten ausgezeichnet und für ihre Leistung auf der Bühne belohnt: Für das Fach Deutsch Mika Maisch, für das Fach Englisch Leila Es Sadafy, bester Schüler im Fach Mathematik war Matthias Wuchner, im Wahlpflichtfach AES Anni Bliesener, im Fach Technik Robin Kemmner und Schulbester wurde Mika Maisch mit einem Notendurchschnitt von 1,2.

Aber auch die Lehrer*innen der vergangenen Jahren gingen an diesem Nachmittag nicht mit leeren Händen - vielmehr haben sie kleine Präsente zum Abschied erhalten. Die Schüler*innen haben nämlich selbst die Bühne betreten und sich voller Dank an Ihre "alten" Lehrer*innen gewandt.

Somit konnte man gemeinsam den Nachmittag in der festlich dekorierten Cafeteria ausklingen lassen, damit alle gestärkt ihre "neuen" Weg bestreiten können.

Die gesamte Päda-Familie wünscht dabei alles Gute und wir freuen uns, wenn wir uns am "Päda-Berg" einmal wieder sehen.