Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Blind Date mit Buch

Die Sommerferien stehen vor der Tür und was gibt es schöneres als gemütlich am Strand oder im Garten ein spannendes Buch zu verschlingen? Damit für die Sechstklässler des Pädagogiums in Baden-Baden genau das möglich ist, wurden sie letzte Woche mit wertvollen Lesetipps versorgt.

Im Rahmen der Leseförderung, fand am 15. und 16.07.21 jeweils für die 6. Klassen des Pädagogiums in Baden-Baden ein „Blind Date mit Buch“ statt. Frau Eger aus der Baden-Badener Buchhandlung „Mäx und Moritz“ besuchte die Schüler, um ihnen eine Kostprobe aus verschiedenen Jugendromanen zu schenken. Das besondere an der Veranstaltung war, dass man das Buch mit seiner Handlung und seinen Charakteren kennenlernt, ohne das Äußere zu sehen – es beginnt also mit einem Blind Date. Statt bei der Wahl der Lektüre nach dem Cover oder der Haptik zu gehen, bekommt man schrittweise Informationen. Damit steht bei der Auswahl der eigene Geschmack, das Thema und der Schreibstil im Vordergrund. Die Schüler waren mit Spannung auf der Lesereise dabei und haben es sichtbar genossen nach langer Zeit an einer realen Veranstaltung teilzunehmen.
Am Ende durfte jeder Sechstklässler für seinen Favoriten abstimmen, bevor das Buchcover schließlich enthüllt wurde.

Was die Schüler daraus gelernt haben ist, dass das Cover manchmal täuscht und es sich lohnt in die Romane hineinzuschauen. Mit vielen neuen Ideen für den passenden Lesestoff und neuer Lesemotivation gewappnet, kann nun bald jedes der Kinder in die Sommerferien starten.

Meike Steiner

Alle Allgemein Internat Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

100 Absolventen: Prüfungen bestanden!

Die Realschulabschlussprüfungen sowie die Abiturprüfungen sind geschafft!
Am gestrigen Montag, 12.7.21 und Dienstag, 13. 7.21 haben 100 Absolventen ihre Abschlussprüfungen zur Mittleren Reife und dem Abitur geschafft.
Wir gratulieren zum Bestehen und freuen uns auf die Abschlussfeier im Rantastic am Freitag, 16.7.2021.
Dort werden wir unter anderem unglaubliche 26 Schüler*innen mit einer 1 vor dem Komma ehren dürfen.
Alles Gute für Eure Zukunft!
Alle Allgemein Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Start in die mündlichen Prüfungen!

Der weitläufige denkmalgeschützte Campus des PädagogiumsDie letzte Etappe steht bevor: Die mündlichen Prüfungen an Realschule, allgemeinbildendem Gymnasium und den beruflichen Gymnasien finden ab heute, Montag, 12.7.21 statt.

Wir drücken euch allen nochmal die Daumen, wünschen viel Erfolg und freuen uns, euch am Freitag, 16.7.2021 zur Abschlussfeier im Rantastic zu begrüßen.

 

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Tutorial von Schüler*innen für Schüler*innen

Video-Tutorials erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit: Fassen die filmischen Gebrauchsanleitungen doch das Wichtigste prägnant zusammen und ermöglichen eine individuelle Schulung, Erfahrungen zu sammeln und ohne Lehrkraft schnell Ergebnisse zu erzielen. Im Schulcurriculum des Faches Deutsch ist die Vorgangsbeschreibung in Klasse 6 fest vorgeschrieben. Letztendlich ist ein Video-Tutorial nichts anderes als die mediale Transformation einer Vorgangsbeschreibung.

Der Medienkompetenz wird an unserer Schule einen großen Stellenwert zugeschrieben; genau deshalb machte sich auch die 6b des Gymnasiums unter der Leitung ihres Deutschlehrers Cornelius Schäfer an das Projekt, ihre schriftlichen Vorgangsbeschreibungen einer Bastelei in ein Video-Tutorial umzuwandeln. Dabei lernten die Schüler*innen nicht nur passende Texte adressatenorientiert zu produzieren und zu überarbeiten, sondern auch digitale Medien produktiv zu nutzen und den Arbeitsprozess hinter den Videos zu reflektieren.

Wie motiviert und kreativ die Schüler*innen mit der Aufgabe umgingen, zeigt das Beispiel. Vielleicht auch für Sie eine Möglichkeit zum Nachmachen!

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Digital EU – and you?

Wo sehe ich mich in Europa im Jahr 2021? Das war die Frage und das große Thema des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs, an dem sich Schüler aus ganz Europa mit kreativen Beiträgen beteiligen.

Die 7. Klassen der Realschule und des Gymnasiums haben im Rahmen des Deutschunterrichts mit ihren Deutschlehrerinnen, Michaela Globig, Nadja Groll und Meike Steiner, an diesem Wettbewerb teilgenommen und diesen mit verschiedenen Beiträgen bereichert. Neben dem Thema „Digital EU – and you“ gab es verschiedene Unterthemen, wie Fake News, die Entwicklung der Schrift, das Thema Arbeiten und Leben in der Zukunft, mit denen sich die Jugendlichen näher beschäftigt haben. Es wurden Geschichten oder Zeitungsartikel geschrieben, Filme gedreht, Interviews geführt, Podcasts aufgenommen uvm. Die gelungensten Beiträge wurden der Jury des Europäischen Wettbewerbs vorgelegt und wir freuen uns sehr, dass viele Päda-Schüler einen Preis für ihre Arbeit erhalten haben. Herzlichen Glückwunsch und danke an alle für die Mühe und das Mitmachen!

Die Preisträger des Pädas beim Europäischen Wettbewerb sind mit einem Ortspreis David Bauke (Rs 7a), Louis Lambertz (Rs 7a), Melissa Sür (Gym 7a), Maxima Keil (Gym 7a), Nell Krajnik (Gym 7a), Felicitas Adler (Gym 7b), Daria Wessel (Gym 7b) und Vivien Nehring (Gym 7b).

Über einen Landespreis für ihre kreativen Beiträge dürfen sich Maximilian Hülst (Rs 7a), Linda Dee (Gym 7b), Julie Walter (Gym 7b), Fiona Groitl (Gym 7b), Paul Gerster (Gym 7b) und Linus Mayle (Gym 7b) freuen.

Zwei Schüler des Pädas konnten sich sogar gegen die anderen Bewerber von Schulen in ganz Deutschland durchsetzen und einen Bundespreis gewinnen. Zu dieser besonderen Auszeichnung gratulieren wir Helen Maisch (Gym 7a) und Valentin Appel (Gym 7b) herzlich!

Meike Steiner

 

 

 

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

„Wie bekomme ich den Job“

Zum Abschluss der „Woche der Berufe“ stand am Freitag, 07.05.2021, ein digitaler Vortrag des Headhunters Christoph Kleindienst für die 10. Klassen des Gymnasiums auf dem Programm.

Dieser gab dabei den künftigen Bewerber*innen wichtige Tipps für ihre persönliche Zukunft. Ganz ohne Power-Point-Begleitung fesselte er die Schüler*innen durch eine glänzende Rhetorik. Dabei verriet er den Zuhörenden seine Geheimtipps anhand wichtigster Sätze, die „Gold wert sind“, so Kleindienst. Dazu gehören unter anderem die drei Basisqualitäten für einen erfolgreichen Start in das Berufsleben: Pünktlichkeit, gute Sprache und Leidenschaft. Wohl formuliert stellte er in diesem Zusammenhang die Bedeutung einer logischen Struktur in allen Bereichen dar, welche Gegenstand des Vortrags waren: Anschreiben, Curriculum Vitae und Interview.

Getreu dem Motto „jeder hat das Recht auf große Ziele“, schilderte er den Schüler*innen auch seine persönlichen Erfahrungen. Abschließend formulierte Kleindienst, dass man „gar nicht darauf warten soll, dass eine Chance angeboten wird, sondern dass man seine Chance nutzt“. Eine erste Chance hatten die Zuhörer*innen bereits im Anschluss an die Veranstaltung, da sie via Teams aus dem Klassenzimmer oder von zuhause aus Fragen stellen  konnten.

Nach mehreren Veranstaltungen wird die gesamte Veranstaltung durch die Schüler*innen abschließend evaluiert, da auch wir tolle Erfahrungswerte sammeln konnten. So erfahren wir, welche Angebote man auch in Zukunft ggf. digital oder auch in Präsenz noch weiter stärken kann, damit unsere Schüler*innen, die Student*innen und Auszubildenden der Zukunft, von einer guten Berufsvorbereitung profitieren.

Allgemein Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Interaktiver Workshop zum „GAP-Year“

Am 6. Mai gab es in der Woche der Berufsinformation ein besonders spannendes Angebot für die Schüler*innen der Eingangsklassen. Andreas Rembold und Matthias Hoffmann der Jugendagentur „Eurodesk“ Stuttgart haben via TEAMs ein interaktives Programm vorbereitet und die breite Vielfalt der Möglichkeiten vorgestellt, die allen Schüler*innen zur Verfügung stehen, wenn die Schule endet.

Nachdem in der kompletten Woche der Fokus vor allem auf Berufe und Studium lag, ging es jetzt darum zu zeigen, wie man die Zeit nach dem Abi alternativ gestalten kann.
Denn ideal ist es natürlich, wenn man das Schöne und Angenehme mit dem Sinnvollen verbinden kann und über ein FÖJ oder FSJ im Ausland Erfahrungen sammelt und gleichzeitig noch etwas für den eigenen Lebenslauf tun kann.
Dank der beiden tollen Referenten und unserer Lernplattform TEAMs war es auch kein Problem interaktiv zu arbeiten, da einige Schüler*innen von zu Hause zugeschalten waren und einige wenige gerade wieder ihren ersten Schultag am Päda hatten und der Präsentation via Beamer beiwohnten.
Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Aus der Praxis in die Schule

An der Realschule und im Gymnasium standen in den vergangenen Tagen verschiedene Ansprechpartner zur Verfügung, die gerade mitten in ihrer Ausbildung oder im Studium stecken oder selbst ausbilden.

Am Dienstag, 04.05.21 gaben uns Alina Leppert und Rose Nehring, beide Auszubildende im Kindergarten des Pädagogiums Baden-Baden, einen Einblick in den Beruf des/der Erzieher*in. Neben dem Aufbau der Ausbildung sowie den Weiterbildungsmöglichkeiten, erhielten die Schüler*innen der RS 9 auch einen Einblick in den Tagesablauf der verschiedenen Gruppen im Kindergarten und der Kinderkrippe des Pädagogiums Baden-Baden.

Jürgen Mayer von der Bauwirtschaft Baden-Württemberg durften wir am Mittwoch, 5.5.2021 begrüßen. Die digitale Berufsinformation der Bauberufe schilderte umfassend, welche Möglichkeiten sich den Schüler*innen im Gebiet der Bauhauptgewerbe bieten. Neben der Vorstellung und den Aufgabengebieten der unterschiedlichen Berufe, konnten die zukünftigen Azubis während des Vortrags ihr Wissen unter Beweis stellen und sich am Ende interaktiv mit Jürgen Mayer austauschen.

Am selben Tag erhielten die Schüler*innen der Klasse 10 Informationen von Carl Schwörer, Bachelorstudent des International Management- Studiengangs an der HS Karlsruhe. Auch wenn für den Studienbotschafter sein erstes Semester anders ablief, als es geplant war, konnte man viele Informationen rund um das Thema Studium erhalten. Dabei kamen auch persönliche Fragen nicht zu kurz: Interessant war für die Schüler*innen beispielsweise zu erfahren, wie sicher sich Schwörer war, das zu studieren, was er studiert und wie ein möglicher „Plan-B“ ausgesehen hätte. Viele Informationen erhielt man aber auch zu verschiedenen Informationsplattformen und zu der Berufsinfomesse „Einstieg“ in Karlsruhe, auf der sich die Schüler*innen nun weiter informieren können, damit sich am Ende Erfolg einstellt, indem sie das tun, was sie lieben, um mit Albert Einstein zu schließen.

Falls ansonsten Fragen bestehen, steht das Team der Berufsinformation natürlich zur Verfügung.

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

„Check U“ – welcher Beruf ist der richtige für mich?

Am 4. Mai 2021 standen Carmela Romano und Christine Karwath, Studien- und Berufsberaterinnen der Bundesagentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, für Fragen zur Verfügung.

„Für die Großeltern- und mitunter Elterngeneration war es normal, dass sie mit der beruflichen Orientierung nach der Schule die einzige oder letzte berufliche Entscheidung getroffen haben – für Sie ist das heute anders“, stellt Carmela Romano zu Beginn ihres Vortrags fest. Wie schwierig diese Entscheidung des „richtigen“ Berufs trotz aller Flexibilität dennoch ist, verdeutlichte sich bei der Darstellung verschiedener Berufe und Studienfelder, die den Schüler*innen zur Verfügung stehen. In einer kurzen Fragerunde haben die künftigen Arbeitnehmer*innen oder Student*innen ihre Traumvorstellung äußern können, zu denen man anschließend Informationen erhielt. Geschehen ist dies einerseits durch eine allgemeine Präsentation über die organisatorische Weichenstellung wie auch andererseits durch mehrere berufliche Suchmaschinen, die man mit den Wunschberufen der Schüler*innen getestet hat. Folglich kam man vom Wirtschaftsingenieur zum Psychologen oder Mediziner und hat vieles erhalten zum Thema der Suche, der Bewerbung und dem Studium oder der Ausbildung.

„Check U“ – welcher Beruf ist der richtige für mich?
Der heutige Tag der Berufsorientierung an der Realschule stand ganz unter dem Motto der Berufswahl. Jürgen Kronimus von der Arbeitsagentur für Arbeit zeigte dazu in seinem Vortag, welche Termine nicht verpasst werden dürfen, wenn es um die schulische und berufliche Weiterbildung geht. Ausbildungsstellen, Stellenmarkt, berufliche Schulen – all das stellt für unsere jungen Schüler*innen eine neue Herausforderung dar. Um aus diesem großen Angebot das Richtige für sich selbst zu finden, präsentierte Jürgen Kronimus – neben seiner persönlichen Beratung – das Programm „Check U“ vor, mit dem dieSchüler*innen aufgrund ihrer Interessen einen passenden Job finden können.
Bearbeitet

Der Gang ins BerufsInformationsZentrum in Rastatt hat sich für dieses Schuljahr zwar erübrigt, dennoch hat man durch die digitale Möglichkeit die Situation genutzt, sich bezüglich seiner Berufs- oder Studienwahl informieren zu können.