Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium

Studienfahrt der J2 nach Weimar

Am frühen Montagmorgen trafen sich die Schüler*innen der Gym J2 am Bahnhof in Baden-Baden und brachen zusammen mit Michaela Globig und Dina Bissinger in Richtung Weimar auf. In Karlsruhe stiegen noch die letzten Schüler*innen und Mathias Bogner in den Zug. Über Fulda und Erfurt ging es dann zum Zielbahnhof in Weimar.

Am Montag stehen neben dem Bezug der Zimmernachbar*innen noch der Besuch im Bauhausmuseum und dem Haus der Weimarer Republik auf dem Plan.

An einem wechselhaften Herbstmorgen erkundeten wir gemeinsam die Schönheit der Stadt und der Natur. Im Anschluss gab es eine Stärkung, ehe die ersten sich in Goethes und Schillers Wohnhaus umschauen durften.

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Der Tote Gärtner

Digitale Unterrichtsformen haben das schulische Leben im vergangenen Jahr geprägt. Zahllose Stunden haben Schüler*innen und Lehrer*innen vor Bildschirmen verbracht und dabei tatsächlich so etwas wie Unterricht geschafft. Doch die wichtigste Erkenntnis in dieser Zeit war sicherlich: Nichts kann Begegnungen mit echten Menschen ersetzten!

Und so waren wir in diesem Jahr auch wieder ganz besonders froh, dass wir eine Veranstaltung mit einer echten Autorin, Corinna Harder, durchführen konnten. Mit der Frau also, die neben zahlreichen Jugendbüchern inzwischen über 1700 kurze Rätselkrimis geschrieben hat und über die verschiedenen Editionen der „Black Stories“ unzählige Kinder und Jugendliche in Deutschland und weltweit erreicht und unterhält. In 26 Sprachen werden diese Rätselspiele inzwischen übersetzt, sogar in Australien kann man auf sie stoßen. Und Frau Harder war am Donnerstag 21. Oktober bereits zum fünften Mal bei uns am Päda und hat dabei gezeigt, dass auch eine erfolgreiche Autorin ganz normal, spontan und lustig sein kann.

Wie kommen die ekligen Flecken an die Hauswand einer Stadt, warum wischt Oskar so kaltblütig lächelnd Lilys Blut von der Tafel – und warum liegt der Gärtner tot in einer gelb-grünlichen Lache in seinem Garten? Über geschickte Fragen näherten sich unsere Schüler*innen dem Geheimnis hinter solchen Fragen, die auf übergroßen Rätselkarten gezeigt wurde. Viele kannten die Black Stories und das Spielprinzip schon, andere begeisterten sich schnell für die kniffligen Minikrimis! Und wer könnte die Geschichten besser durchspielen als die Frau, die sie – oft nach wahren Begebenheiten – selbst aufgeschrieben hat: Corinna Harder. Dass Sie dabei mit unserer Schule schon prima Erfahrungen gemacht hat, zeigt die Widmung in einem der Spiele: Darin bedankt sie sich nämlich ausdrücklich beim Päda, weil sie einige der Geschichten vor einem Jahr bei uns „probegespielt“ hat.

Im Rahmen des jährlichen Frederick-Tages beteiligt sich das Päda an der Leseförderung, dabei werden Schulen vom Boedecker-Kreis unterstützt, der einen Teil der Kosten trägt. Dass dieses Literatur- und Rätselfest für unsere Sechser wieder möglich war, verdanken wir auch der VEFA, die die restlichen Kosten der Lesung übernommen hat. Und weil wir auf die aktuelle Corona-Verordnung achten, haben wir wieder zwei kürzere Veranstaltungen durchgeführt, erst für die Klassen 6 der Realschule und anschließend für die des Gymnasiums. Woran es liegt, dass manche der Schüler*innen ihr Interesse für diese Geschichten und das Schreiben an sich entdecken konnten? Ganz einfach: An der Begegnung mit einem – echten Menschen!

 

 

 

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Erste Runde der 15. Päda Mathe Olympiade gestartet

Die Schüler*innen der Unterstufe knobeln in ihren Klassen um die Wette. 

In dieser Woche fand die erste Runde der diesjährigen Päda Mathe Olympiade der Unterstufe statt. Eine sehr schöne Erfahrung ist die überaus konzentrierte Stille, die während der gesamten Wettbewerbszeit in den Klassenzimmern herrscht. Losgelöst von den Inhalten des jeweiligen Mathematikunterrichts geht es im schulinternen Wettbewerb weniger um die Anwendung von Rechenverfahren, sondern vielmehr um Geschicklichkeit und situationsbedingtes Anwenden von Lösungsstrategien bei ganz unterschiedlichen Problemen. Logisches Denken, räumliches Vorstellungsvermögen und kombinatorische Fähigkeiten in anwendungsbezogenen Aufgaben bewältigen die Kinder mit viel Motivation und einer gehörigen Portion Ehrgeiz.

Die erfolgreichsten Schüler*innen der einzelnen Klassenstufen werden nach den Herbstferien in einer zweiten Runde klassenübergreifend mit- und gegeneinander antreten. Die Aufgaben werden umfangreicher und anspruchsvoller werden. Wer sich hier durchsetzt darf sich Mitte Dezember in der stufenübergreifenden Finalrunde beweisen und die Lösung komplexe Aufgaben vor einem Gremium präsentieren.

Ein besonderer Dank gilt den Mathematikkolleg*innen der zwölf Unterstufenklassen aus Realschule und Gymnasium, die die Aufgaben zusammenstellen, den Wettbewerb begleiten und die bearbeiteten Knobeleien korrigieren. Wir freuen uns schon auf die zweite Runde.

Max Mitzel

 

 

 

 

Internat Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Rhetorik-Workshop: “Reden kann man lernen!”

“Reden kann man lernen!”

In diesem Rhetorik-Seminar lernst Du die Grundlagen für das überzeugende Referieren kennen.

Im Zentrum steht dabei das sichere und überzeugende Auftreten vor anderen, dazu trainierst du deine rhetorischen Fähigkeiten.

 

 

Ziele des Rhetorik-Seminars:
Wir gestalten SINNvolle Präsentationen.
Wir kennen Techniken, um lebendig und frei zu reden.
Wir üben Reden, um zu wissen, wie wir wirken.
Wir haben Lampenfieber – na und?
Wir kennen die Wirkung von Körpersprache.
Eure persönlichen Vorstellungen und Ziele ergänzen das Seminar.

Termine und Ort:
13. November 2021 – im Seminarraum des Campus West (1. OG) – 09 – 17 Uhr

Kosten und Teilnehmerzahl:
Externe Schüler 60.– Euro.
Schüler der Schulstiftung Pädagogium: 30.– Euro.
Mindestens 7 und maximal 15 Schüler. Für Schüler der Klassenstufen 9 bis Jahrgangsstufe 2.

Seminarleiter:
Rüdiger Lorth. Lehrer für Deutsch und Ethik, Oberstufenberater, Arbeitsschwerpunkt neben Unterricht und Schule: Öffentlichkeitsarbeit.

Zur Anmeldung geht es HIER

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien

Theater in der Schule

Thorsten Kreilos‘ Produktion „Faust – Der Tragödie erster Teil“ spielte am 6.10.2021 in der Aula des Pädagogiums. Dadurch war den Schüler*innen aller Jahrgangsstufen 2 vom Allgemeinbildenden Gymnasium und der Beruflichen Gymnasien Theater zum Greifen nah.

Die beiden Schauspieler*innen Petra Ehrenberg und Tobias Schill brachten in einer Rollenvielfalt die

komplette Handlungstiefe des abiturrelevanten Stückes gekonnt auf die Bühne. Besser gesagt in die Aula des Pädagogiums, in der die Schüler*innen in direktem Kontakt zu den Protagonisten quasi mit auf der „Bühne“ saßen. Nachdem die ehemaligen Abiturient*innen im vergangen Jahr noch mit der digitalen Videoversion vorlieb nehmen mussten, konnten die Schüler*innen in diesem Jahr der klugen Textstraffung des komplexen Werkes live folgen. Dadurch erhielten sie einen vertieften Eindruck und einen anderen Blick auf das im Unterricht zuvor bearbeitete Werk.

Louise Doba, Schülerin am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium, stellte dabei nach der Veranstaltung im Austausch mit den Schauspieler*innen fest: „Es war mega krass, wie das Bühnenbild sich entwickelt hat. Toll, endlich so etwas mal wieder einmal etwas real erfahren zu können.“ Genau dieser Wunsch entspricht auch dem Interesse der Schule, dass man kulturelle Ereignisse nach zwei schwierigen Schuljahren wieder greifbar und erlebbar machen möchte. Ermöglicht wurde dies in diesem Jahr durch die Vollfinanzierung der VEFA, der Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler, des Pädagogiums, wofür sich die Schüler*innen postalisch bedankten.

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Go4Goal

Erfolgreiche Teilnahme am Fremdsprachenwettbewerb Go4Goal

Im Corona Schuljahr 2020-2021 habe sich 14 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 aus Gymnasium und Realschule dem TOEFL Junior® Test gestellt und alle haben erfolgreich teilgenommen. Dieser Test wird von ETS in Princeton (USA) hergestellt und vom Go4Goal e.V., der den Wettbewerb organisiert, über seinen Partner LTS Language & Testing Service bezogen.

Jede*r teilnehmende Schüler*in erhielt einen international anerkannten TOEFL® Sprachnachweis (Score Report), inkl. Einordnung in den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen mit Stärken- und Schwächenanalyse.

Besonders gut haben abgeschnitten: Baraa Alawad aus der Gym 8a mit 900 von 900 möglichen Punkten dicht gefolgt von Annika Then und Rafael Zemke.

Die Fachschaft Englisch und die Schulleitung gratulieren den erfolgreichen Teilnehmern.

Alle Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Einladung zum digitalen Familientag am 9.10.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler*innen,

am 9. Oktober 2021 laden wir zu unserem alljährlichen Familientag ein. Der Familientag findet normalerweise an der Schule statt, startet mit einer Informationsstunde des Klassenlehrers für die Klassen 5 bis zu den Eingangsklassen sowie der J1 des allgemeinbildenden Gymnasium, anschließend treffen sich Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen in entspannter Atmosphäre auf unseren vielen Terrassen…

Auch in diesem Schuljahr werden wir das vor Ort nicht umsetzen können. Wir starten daher unseren zweiten digitalen Familientag über unsere neue Lernplattform itlsearning: Am Samstag, 9.Oktober 2021 werden die Klassenlehrer*innen/Tutor*innen daher für Sie ab 10 Uhr den Familientag stattfinden lassen:

Mit einer digitalen Klassenlehrerinformation und digitalem Austausch. Einzelne Fachlehrer werden sich bei Bedarf in die Informationsstunde zuschalten können. Damit auch alles funktioniert, gibt es im Vorfeld mit den Schüler*innen im Unterricht eine Teststunde, denn der Zugang wird über den Schüleraccount erfolgen.

Wir freuen uns, Sie am 9. Oktober kennernzulernen oder wiederzusehen und sind gespannt!

Alle Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule

Schüler als Lebensretter

Prüfen – Rufen – Drücken. Diese Abfolge wird den Schüler*innen der fünf teilnehmenden Schulen in dieser Woche der Wiederbelebung praxisnah vermittelt. Die Aktionswoche ist Teil der Kampagne Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation.  Ziel dieser Kampagne ist es, in der Bevölkerung ein Bewusstsein für lebensbedrohliche Situationen zu wecken und Laien im Ernstfall zum Handeln zu motivieren.

Gemeinsam mit Oberärztin Dr. med. Stefanie Hermann (Fachärztin für Anästhesiologie /Zusatzbezeichnung „Spezielle Intensivmedizin“/ Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ /Leitende Notärztin DRK Kreisverband Baden-Baden Bühl) und zwei weiteren Kollegen vom DRK Baden-Baden wurde eine Durchführung mit allen achten Klassen gemacht.

Am Pädagogium nahmen unter Corona-Bedingungen mit rund 80 Schüler*innen alle achten Klassen der Realschule und des Gymnasiums in Etappen teil. Der Unterricht teilte sich in eine Schulstunde Theorie und eine Schulstunde mit praktischen Übungen auf. Die Schüler*innen lernten das Erkennen lebensbedrohlicher Zustände, das Erlernen lebensrettender Sofortmaßnahmen, die Notrufübermittlung per Telefon, Herzdruckmassage bei Herzstillstand und die Anwendung eines automatischen Defibrillators.

Vor Ort organisiert Lehrerin Tanja Seiberling, zuständig für die Schulsanitäter auf dem Schlossberg, die Aktion.  Die Klassen waren dabei sehr engagiert und interessiert in Theorie und Praxis bei der Sache.

 

Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Schuljahresabschluss, und nun heißt es: schöne Ferien

Die Zeugnisse sind ausgegeben, die Buchpreise und Ehrungen für gute Leistungen und soziales Engagement zum Schuljahresende verteilt.

Nun kehrt etwas Ruhe auf dem Schlossberg ein nach einem weiteren außergewöhnlichen Schuljahr – aber nicht für lange!

Schon ab Donnerstag, 29.07.2021 geht es mit den Ferienbetreuungen, den verschiedensten Camps und Freizeitmöglichkeiten weiter. Viele der Angebote sind bereits ausgebucht, einige wenige finden sich noch an dieser Stelle:

Ferienangebote: Freizeiten, Kurse, Camps und mehr

Von Tennis über Fußball bis hin zu Golf oder Reit-Camps ist für jeden etwas dabei. Die Ferienfreizeit der Grundschule ist dabei schon ausgebucht, wobei es für die Mathematikkurse der beruflichen Gymnasien noch Plätze gibt – vielleicht eine Chance, um Lücken zu füllen.

Aber egal, was in den Ferien kommt – erst einmal schöne Ferien und dann sehen wir uns wieder am Dienstag, 14. September 2021.

In diesem Sinne wünschen Ihnen und euch Familie Büchler und alle Mitarbeitenden des Pädas schöne Ferien!

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule

Das Päda ist unterwegs – endlich wieder

Wie wichtig ein sozialer Austausch und wie schön das Erleben von gemeinschaftlichen Aktivitäten ist, wurde am Wandertag 2021 deutlich. Mit Fuß, Bus und Bahn waren die Schüler*innen unterwegs und haben schöne Eindrücke und Erfahrungen sammeln können. Viel Spaß beim Lesen dieses ersten Überblicks.

Hoch hinaus auf den Mehliskopf

Den heutigen Ausflugstag hat die Klasse Gym 7b auf dem Mehliskopf verbracht. Die Schüler*innen konnten sich im Klettergarten austoben, an ihre Grenzen kommen und sich gegenseitig helfen, wenn es in schwindelerregender Höhe wackelig wurde. Anschließend genossen alle bei einer Portion Pommes die Sonne und den Ausblick. Einige rasante Fahrten auf der Bobbahn garantierte erneut jede Menge Spaß und bildete den Abschluss, bevor es wieder zurück nach Baden-Baden ging.

Die J1 schnuppert Zukunftsluft

Nach vielen Eindrücken aus der Unistadt Heidelberg posierte sich die J1 vor der Universität Heidelberg – mal schauen, wer in einem Jahr den Weg hierhin finden wird.

Auf zu den Geroldsauer Wasserfällen

Passend zum guten Wetter am gestrigen Ausflugstag, wanderte die Gym Eb gemeinsam mit Melanie Gritt und Janek Stechel rund um die Geroldsauer Wasserfälle. Erschöpft durch einige Steigungen und die Wegstrecke, stärkte die Klasse sich bei einem gemeinsamen Mittagessen bevor es dann zurück in die Stadt ging. Der letzte Teil der Strecke auf der Lichtentaler Allee endete für zwei der Schülerinnen in der Oos, wo sie sich zur guten Unterhaltung der Passanten eine kleine Abkühlung verschafften.