Alle Allgemein Berufliche Gymnasien Grundschule Gymnasium Internat Kindergarten Presse Realschule VEFA

Ostern: Nach Erzählt und Nach Gedacht

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebe Besucher*innen unserer Homepage,

mein Freund und Kollege Hr. Köhler brachte mich auf die Idee eine Osterpredigt für unsere Schulgemeinde zu schreiben und aufzusprechen.

Diese Idee habe ich nachgehend erweitert und die Geschichte Jesu über den Zeitraum der, von uns heute sogenannten, Karwoche nacherzählt. Ich tue dies mittels einer fiktiven Person, auch wenn es tatsächlich einen Jünger Jesu namens Jakobus gab. Zudem erlaube mir auch die ein oder andere „künstlerische oder dichterische“ Freiheit, die einem Nach_Erzähler zusteht.

Da wir aber alle der „Ablenkung“ bedürfen, habe ich zudem unter der Rubrik: Nach_Gedacht, laut ausgesprochene Gedanken, historische, theologische und/oder philosophische, zu den einzelnen Tagen der Karwoche aufgezeichnet. Diese stellen keine theologische Abhandlung dar, sondern sollen uns einfach zum Nach-, Mit- oder Überdenken anregen und uns auf die Karwoche einstimmen.

Leider entspricht die Tonqualität nicht meinen Vorstellungen. Doch war es leider so, dass als mir diese Ideen kamen und zur Umsetzung drängten, keine hochwertigen Mikrophone mehr kurzfristig zu erwerben waren. Ich bitte deswegen die Aufnahmequalität zu entschuldigen.

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit.

Ihr Matthias Fischer

Palmsonntag

Nach_Erzählt

Nach_Gedacht

Tempelreinigung

Nach_Erzählt

Nach_Gedacht

Streitfragen

Nach_Erzählt

Nach_Gedacht

Wunder bzw. Weltgerichtsreden

Nach_Erzählt

Nach_Gedacht

Gründonnerstag

Nach_Erzählt

Nach_Gedacht

Karfreitag

Nach_Erzählt

Nach_Gedacht

Karsamstag

Nach_Erzählt

Nach_Gedacht

Ostern

Nach_Erzählt

Nach_Gedacht

Ostermontag

Nach_Erzählt

Nach_Gedacht

Alle Allgemein Berufliche Gymnasien Grundschule Gymnasium Internat Kindergarten Presse Realschule VEFA

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrte, liebe Eltern,

der Corona-Virus ist auch in Deutschland angekommen. Ständig aktualisierte Informationen gibt es auf dieser Seite des Kultusministeriums: Informationsseite des Kultusministeriums zum Corona-Virus.

Alle Informationen des  Kultusministeriums finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

06.04.2020

Für die Osterferienzeit noch der Verweis auf den Eintrag vom 02.04.: Wir bieten an vier Tagen Osterferiensprechstunden, das Angebot der Schulsozialpädagogik ist auch in den Ferien für alle. Zudem hat Kollege Matthias Fischer für die Karwoche schöne Tondokumente erstellt – zur Ablenkung und zur Besinnung. Gute Zeit und gesund bleiben!

02.04.2020

Die Ostersprechstunden unserer Fachlehrer sind online. Ebenso bleibt das Angebot der Schulsozialpädagogik in den Ferien weiter bestehen. Ein Blick auf deren Seite zeigt gut und abwechslungsreiche Möglichkeiten für die Ferienzeit. Wir hoffen trotzdem alle, dass wir uns nach den Ferien wieder sehen: Hier ein aktueller Artikel zum Stand der Dinge.

30.03.2020

Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter uns: Microsoft Education mit allen Office-Anwendungen und Team startet in den ersten Klassen. In dieser Woche werden nach und nach alle Klassen angeschlossen. Microsoft Education bietet als EINE Plattform Sprach-, Video- und Textchats an, Unterrichten vor der ganzen Klasse, Aufgabeneinstellungen und deren digitale Bearbeitung im Live-Modus und vieles mehr. So wird der digitale Stundenplan noch effektiver. Aktuell wird ebenfalls die digitale Lernberatung täglich erreichbar sein – via Microsoft Team, Mail und telefonisch.

Brief der Schulleitung an die Eltern zum digitalen Unterricht, Angebote in den Osterferien, Lernberatung und Schulsozialpädagogik

27.03.2020

In der Zeit der Schulschließung ist unser Team der Schulsozialpädagogik weiterhin erreichbar. Per Telefon und Mail. Zudem werden Hilfen, Tipps und Materialien für das Lernen zu Hause zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen dazu gibt es hier: Schulsozialpädagogik am Päda

20.03.2020

Heute erreicht uns die Meldung, dass die Abschlussprüfungen der Realschule und die Abiturprüfungen in den Mai verschoben werden. Mehr Informationen dazu gibt es hier: Prüfungen verschoben!

16.03.2020

Nachtrag: Die Stundenpläne für den digitalen Unterricht sind fertig und werden am morgen, Dienstag, 16.03.2020 eingesetzt werden. Informationen hierzu finden Sie / findest Du hier: Stundenpläne für den digitalen Unterricht

Sehr geehrte, liebe Eltern,

zur Unterrichtsversorgung in den nächsten 3 Wochen haben wir folgendes Konzept entwickelt:

  1. Ab morgen, Dienstag, 17.3.20, nutzen wir in Phase 1 zur Mitteilung des Unterrichtsstoffes und der Übungsaufgaben das digitale Klassenbuch in ausführlicherer Form.
  2. Alle Fachlehrer*innen erhalten die Mailadressen von den Klassenlehrer*innen, damit sie mit Ihnen rasch Verbindung aufnehmen können.
  3. Das Modul „Messenger“ kommt verstärkt zum Einsatz, sobald die Firma Untis die Kapazitäten ausreichend erhöht hat. Dies wurde schon zugesagt.
  4. Aktuell arbeiten wir an einem neuen Stundenplan im Zeitfenster 8.55 bis 15.00 Uhr bzw. in der Kursstufe auch ab 8.00 Uhr. Die Fächer Sport, Bildende Kunst, Musik und die fachpraktischen Fächer der RS werden nicht angeboten. In der Kursstufe 2 – Abiturienten*innen – konzentrieren wir uns auf die Prüfungsfächer. Der Stundenplan wird nach Fertigstellung vermutlich morgen in das Untis-Programm hochgeladen.
  5. Über die Untis-App können Sie und Ihre Kinder den Plan dann einsehen und damit auch die Eintragungen im Klassenbuch sehen und bearbeiten, siehe oben 1.
  6. In diesen Zeiten sollten sich Ihre Kinder dann mit Tablet, Laptop oder Computer und den Unterrichtsmaterialien mit den Fächern beschäftigen. Unsere Lehrer*innen sind in diesen Zeiten, wie in einer regulären Unterichtsstunde über Mail/Messenger erreichbar; sie rufen dann auch gerne zurück, wenn ein Schüler*in eine telefonische Beratung wünscht. Dies gilt sowohl wenn die Lehrer*innen Homeoffice betreiben oder in ihren Unterrichtsräumen arbeiten.
  7. Ab dem 23.03.2020 starten wir in die 2. Phase mit Microsoft Education, Office 365, Chatmöglichkeiten, Teams und Sprachaustauschmöglichkeiten. Dann wird der digitale Unterricht noch besser unterstützt. Die Systeme sind bestellt und werden im Laufe dieser Woche eingerichtet. Hierzu werden Handlungshilfen erstellt und an Sie weiter geleitet.

Weitere Anmerkungen:

  • Für die Abiturienten*innen stellen die Fachkollegen*innen auch Material der Verlage z.B. Stark, Klett etc. zur Verfügung.
  • Falls Sie noch keine Zugangsdaten zu Untis angefordert haben, können Sie das bei c.schmid@paeda.net oder p.krauss@paeda.net gerne tun. Sie erhalten dann aus Datenschutzgründen das Passwort per Brief.
  • Sollte Ihr Kind erkranken und die schulischen Aufgaben nicht bearbeiten können, melden Sie es bitte beim Klassenlehrer krank.

Bitte bleiben Sie gesund. Mit herzlichen Grüßen,

Michael Büchler (Schulleiter, Geschäftsführer)

13.3.2020

Wegen der Coronavirus-Pandemie schließt Baden-Württemberg ab Dienstag, 17.03.2020 alle Schulen bis zu den Osterferien. Die Landesregierung beschloss die Maßnahme heute Mittag bei einer Sondersitzung des Kabinetts: Schreiben der Ministerin zur Schließung von Schulen und Kitas

  • Das trifft auch uns, d. h. ab Dienstag findet kein Unterricht vor Ort mehr statt.
  • Internatsschüler reisen aber am Sonntag nicht mehr an.
  • Für alle anderen Schülerinnen und Schüler findet am Montag Unterricht statt. Die in häuslicher Quarantäne befindlichen Schülerinnen und Schüler können weiterhin nicht teilnehmen.

Mit Hilfe der digitalen Medien können wir aber trotzdem in vielen Fächern eine unterrichtlichen „Grundversorgung“ und Prüfungsvorbereitung im „Homeoffice“ gewährleisten.

Dabei stehen uns zur Verfügung:

  • digitales Klassenbuch über web-untis
  • Moodle, Mail, Telefon

Wir halten Sie über die Angebote auf dem Laufenden.

Die Schüler*innen haben wir schon heute gebeten, Ihre Schulbücher und Unterrichtsmaterialien mit nach Hause zu nehmen.

11.03.2020:

Die internationalen Risikogebiete wurden zuletzt aktualisiert am 11.3.2020 um 10:00 Uhr. Die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) in Frankreich wurde hinzugefügt. Damit gelten die bisherigen Regelungen für die ganze Region Grand Est:

Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der lnkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen. Personen, die aus einem Risikogebiet zur Schule oder Arbeit nach Baden-Württemberg pendeln, sollen entsprechend der Empfehlung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten zunächst für 14 Tage zu Hause zu bleiben. Schreiben des Ministeriums vom 11.03.2020

10.03.2020:

Mit Schreiben vom 10.03.2020 werden weitere Risikogebiete benannt. Das nächstgelegene Risikogebiet ist das französische Département Haut-Rhin im südlichen Elsass: Schreiben des Ministeriums vom 10.03.2020. Zudem eine aktuelle Übersicht aller Gesundheitsämter mit den Kontaktdaten: Adressliste der Gesundheitsämter

06.03.2020:

Mit Schreiben des Ministeriums vom 06.03.2020 wird als weiteres Risikogebiet die Autonome Provinz Bozen – Südtirol genannt. Damit gilt auch für die Reisende aus dieser Region der oben orange markierte Hinweis. Das Schreiben des Ministeriums findet sich hier: Schreiben des Ministeriums vom 06.03.2020

03.03.2020:

Zum Umgang mit Schüleraustauschprogrammen, Klassen- und Studienfahrten hat es ein weiteres Schreiben des Ministeriums am 03.03.2020 gegeben.

28.02.2020:

Schreiben des Ministeriums zum Corona-Virus, 28.02.2020

Empfehlungen für Reisende nach Italien und Rückreisende

Wenn Sie  innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren – unabhängig von Symptomen – muss Ihr Kind zu Hause bleiben und kann nicht die Schule besuchen. In diesem Fall informieren Sie bitte das Sekretariat am besten per Mail  an: info@paeda.net. Derzeitige Risiskogebiete sind hier zu entnehmen, die Informationen werden ständig aktualisiert: Risikogebiete

Am Montag, 02.03.2020 werden die Klassenlehrer alle Schüler*innen über Hygienemaßnahmen an der Schule informieren. In unserer Mensa sind zudem dauerhaft Desinfektionsspender aufgestellt.

Kurzinfo: Hygientipps in der Schule    &   BZGA: Hygiene schützt

Nach einer Absprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt wird es zu gegebener Zeit eine Information geben, Inwieweit die folgenden Studien- und Klassenfahrten stattfinden werden. Zum jetzigen Zeitpunkt kann diesbezüglich noch keine Stellung genommen werden.

VEFA

VEFA wünscht fröhliche Weihnachten!

Liebe VEFA-Mitglieder, liebe Freunde der VEFA,

Das Jahr neigt sich wieder dem Ende und das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Wir wünschen allen eine besinnliche, schöne Weihnachtszeit. Genießen Sie die Zeit mit Ihren Liebsten.

Wir möchten an dieser Stelle uns besonders bei unseren VEFA-Mitgliedern bedanken – Sie ermöglichen, dass wir tolle und besondere Projekte für die Schülerinnen und Schüler des Pädagogiums umzusetzen können und für die tolle Zusammenarbeit mit der Schulstiftung. Eine Rückschau auf unsere Projekte aus 2019 folgt.

Weihnachtliche Grüße sendet der gesamte VEFA-Vorstand & Beisitzer

Allgemein VEFA

Feierliche Übergabe des Entspannungsraums an die SchülerInnen

Vor einem Jahr wurde der Entschluss gefasst, dass die VEFA den Entspannungsraum für die SchülerInnen gestaltet. Mit einem in dieser Höhe nicht alltägllichen Budget, machten sich Frau Dr. Ulrika Kiby und Herr Christian Rost auf den Weg in zahlreiche Einrichtungshäuser, wälzten Kataloge, surften im Internet um die optimale Gestaltung zu finden. Herauskristallisiert hat sich ein an orientalischen Mustern und Farben orientiertes Ensemble an Möbeln und Accesoires, die sich zu einer Wohlfühloase zusammenfügen.

Wir freuen uns sehr, dass wir nach vielen Monaten der Planung diesen tollen Raum für unsere Schülerinnen und Schüler freigeben dürfen.

Dr. Ulrika Kiby & Christian Rost (VEFA)

Im Rahmen des Familientages fand eine kleine Feierlichkeit anlässlich der Übergabe des Entspannungsraums an die SchülerInnen statt. Herr Michael Büchler von der Schulleitung, Frau Marion Mokesch und Frau Dr. Ulrika Kiby von der VEFA fanden die entsprechenden Worte um den Raum den SchülerInnen zur angemessenen und wertschätzenden Nutzung anzuvertrauen. 

Das VEFA-Team freut sich gemeinsam mit den SchülerInnen und MitarbeiterInnen des Pädas.

An dieser Stelle bedankt sich die VEFA auch bei Herrn Deutschmann, dass er seitens der Schule mit Rat und Tat dem Projekt zur Seite stand. 

Wir wünschen den SchülerInnen lange Freude an dem wert- und liebevoll designten Raum. 

Allgemein VEFA

160 Altschüler schwelgen gemeinsam in Erinnerungen

VEFA veranstaltet Altschülertreffen 2019 auf den Terrassen des Pädagogiums

Baden-Baden – Am 13. Juli um 11 Uhr öffneten die Verantwortlichen der Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogium Baden-Baden e.V., oder kurz VEFA, die Tore zum großen Altschülertreffen 2019. Auf den Terrassen des Pädagogium Baden-Baden trafen sich 160 Altschüler und schwelgten gemeinsam in Erinnerungen.

„Es war das erste Mal, dass wir ein Altschülertreffen in einem solchen Rahmen durchführten“ erklärte Patrick Ursu, einer der Organisatoren und Altschülervertreter der VEFA, vor Beginn der Veranstaltung am vergangenen Samstag. Ziel des Altschülertreffen sei es, die zahlreichen Altschülerinnen und Altschüler der Privatschule auf dem Baden- Badener Schlossberg, in regelmäßigen Abständen zusammen zu bringen. So folgten rund 160 Altschüler der Einladung des Fördervereins zum Altschülertreffen 2019.

Bei ausgelassener Stimmung konnte von 11 Uhr bis in die Abendstunden in Erinnerungen geschwelgt und sich ausgetauscht werden. Auch wurde die „alte Schule“ begangen, um zu entdecken, was sich in der Zeit alles geändert hat. Vom Abschlussjahrgang 1956 bis zum Abiturienten 2019, waren alle Generationen vertreten.

Neben leckerer Verpflegung und kühlen Getränken bot die VEFA, bei bestem Wetter, ein buntes Programm. So sorgte beispielsweise DJ MCM, ebenfalls ein Altschüler des Pädagogium Baden-Baden, für ausgelassene Stimmung. Poetry Klammer Moritz Konrad überzeugte mit lustigen spitzfindigen Texten über die Schulzeit und Schulleiter Michael Büchler und die 1. Vorsitzender der VEFA Marion Mokesch hießen die anwesenden Altschüler in einer kurzweiligen Begrüßungsrede Willkommen. Des Weiteren gab es individuelle Führungen durch die Schule, eine Fotobox, alle Jahrbücher des Pädagogium, einen Eiswagen, ein Gästebuch und vieles mehr.

„So haben wir uns das vorgestellt“, erzählt Desiree Wilkesmann-Altig, ebenfalls Organisatorin und Altschülervertreterin der VEFA. „Es war diese typische nostalgische Stimmung und man hatte einfach gemeinsam eine gute Zeit“, ergänzt die 1. Vorsitzende Marion Mokesch freudig. Das Altschülertreffen 2019 sei ein großer Erfolg gewesen, fasste das Organisations-Team einstimmig zusammen und man wolle ab jetzt auf jeden Fall im Zwei-Jahres-Rhythmus die Altschülertreffen veranstalten. Mit den Worten „Wir freuen uns jetzt schon riesig auf ein Wiedersehen beim Altschülertreffen 2021“ beendete das Altschüler-Team um Desiree Wilkesmann-Altig, Patrick Ursu und Moritz Faller, das Altschülertreffen 2019 mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Allgemein Anstehende Termine Berufliche Gymnasien Gymnasium Internat Presse Realschule VEFA

Altschülertreffen

„Alte Freunde, Erinnerungen und eine gute Zeit“

Das Team der VEFA für die Festivitäten.


Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogium Baden-Baden e.V. veranstaltet am 13. Juli großes Altschülertreffen Baden-Baden – Am Samstag, den 13. Juli treffen sich mehr als 100 Altschülerinnen und Altschüler des Pädagogiums aus über 30 Jahrgängen zu dem gemeinsamen
Altschülertreffen 2019. Zwischen 11 und 20 Uhr ist jeder herzlich eingeladen, der seine Schulzeit auf dem Pädagogium Baden-Baden, oft auch Päda genannt, verbracht hat.
„Beim Pädagogium ist die Verbundenheit der Absolventen zu ihrer alten Schule auch nach vielen Jahren noch sehr ausgeprägt.“, sagt die 1. Vorsitzende der VEFA, Marion Mokesch. Deshalb hat
man sich dazu entschieden, ein gemeinsames Altschülertreffen für alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Pädagogiums zu veranstalten. Besonders wichtig war es den Organisatorinnen
und Organisatoren dabei, dass die Gäste genug Zeit haben, sich auszutauschen und die Veränderungen auf dem Päda-Gelände erkunden zu können – zwei Führungen durch die Familie Büchler bieten hierzu die Möglichkeit.
Für eine große Auswahl an Speisen und Getränke wird ebenfalls gesorgt sein. Gegen eine einmalige Anmeldegebühr von 20€ pro Person kann man so den ganzen Tag nach Herzenslust schlemmen oder kühle Getränke genießen. Egal ob frische, mediterrane Antipasti, herzhaftes vom Grill oder süße Desserts – hier kommt jeder auf seine Kosten. Und auch an der Bar, wird für jeden Geschmack etwas zu finden sein. Zu den Highlights des Altschülertreffens gehören ein Poetry Slamer, der über die gute alte Schulzeit erzählen wird. Ebenso wird DJ MCM die Gäste musikalisch durch den Tag begleiten und Erinnerungsfotos können durch eine Fotobox ebenfalls aufgenommen und mitgenommen werden. Besonders freuen können sich die Gäste über Lehrerinnen und Lehrer von damals und heute, die ebenfalls eingeladen sind, das Altschülertreffen zu besuchen.
„Die Vorfreude auf das Altschülertreffen ist bei uns allen schon sehr groß. Es herrscht immer eine besondere Atmosphäre, wenn so viele Menschen mit einer gemeinsamen Vergangenheit aufeinandertreffen.“, so die Atlschülervertreter Desiree Wilkesmann-Altig, Moritz Faller und Patrick
Ursu. Weitere Informationen über das Altschülertreffen 2019 der Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogium Baden-Baden e.V., auch VEFA genannt, und die Anmeldung finden Sie unter https://paedagogium-baden-baden.de/vefa/altschuelertreffen-2019/. Anmeldeschluss ist der 1. Juli.

Mehr Infos über den Veranstalter und die Veranstaltung: Seit 1981 versteht sich die VEFA, Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des
Pädagogiums Baden-Baden e.V., als gemeinnütziger Förderverein.
Wir haben das Ziel gemeinsam mit der Schulstiftung Pädagogium den Schülerinnen und Schüler eine besondere Schulzeit zu ermöglichen. Unsere Fördermaßnahmen umfassen Projekte im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich. Zusätzlich unterstützen wir die Anschaffung außergewöhnlicher Lehr- und Lernmittel, die nicht zur normalen Ausstattung einer Schule gehören.
Das Altschülertreffen ist eine Veranstaltung der VEFA, die Altschülerinnen und Altschülern des Pädagogiums, die Möglichkeit bietet, mit den ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschülern und der Schule in Kontakt zu bleiben. Das Altschülertreffen findet am 13. Juli 2019 von 11-20 Uhr auf
dem Schlossberg (Pädagogium Baden-Baden) statt. Die Anmeldung steht allen Ehemaligen des Pädagogium offen und kostet 20€.

Gymnasium VEFA

Mobile Theateraufführung: „Malala – Mädchen mit Buch”

Am Dienstag, den 12.3.19, führte das Theater Baden-Baden das Stück „Malala – Mädchen mit Buch“ (Regie: Maria Kankelfitz) in der Aula des Pädagogiums auf. Zuschauer waren die Schüler der Klassen 8a und 8b des Gymnasiums in Begleitung ihrer Deutschlehrerinnen Frau Steiner und Frau Feirle.

Das Theaterstück handelt von dem Mädchen Malala Yousafzai, die seit ihrem 11. Lebensjahr einen Blog über die Gewalttaten der Taliban-Terroristen in ihrer Heimat Swat in Pakistan schreibt. Malalas Alltag ist von Verboten geprägt- kein Tanzen, kein Musikhören, Mädchen haben nicht das Recht in die Schule zu gehen und Frauen dürfen ohne vollständige Verschleierung nicht das Haus verlassen. Malala ist aber mutig und riskiert sogar ihr Leben, um die politische Situation zu ändern. Da sie sich in ihrem Blog gegen die Taliban ausspricht, wird sie im Jahr 2012 von den Taliban am Kopf angeschossen, als sie sich im Bus auf dem Rückweg von der Schule befindet. Auch nach dem Attentat kämpft Malala weiter für die Rechte der Frauen auf Bildung und Selbstbestimmung. Zwischenzeitlich wurde Malala Yousafzai 2014 als jüngste Preisträgerin in der Geschichte mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet und ist seit fast zwei Jahren Friedensbotschafterin der UN.


Der Schauspieler, und einzige Darsteller des Theaterstückes, Stefan Roschy beschreibt in seiner Rolle, wie er versucht die Geschichte von Malala aufzuschreiben. Hierfür googelt er, liest Bücher über Pakistan, den Islam und führt Interviews, um sich auf diese Weise die Situation von Malala, ihrer Familie und vieler anderer Frauen in Pakistan besser vorstellen zu können. Das Theaterstück über Malala wurde nicht wie gewohnt auf der Bühne gespielt, sondern in der Mitte des Raums, so dass alle Schüler unmittelbar um die Spielfläche herum saßen. Dies ließ den Schauspieler die Emotionen besser rüberbringen und jeder konnte das Geschehen nah miterlerben. Die Bestuhlung für die Zuschauer bildete einen Kreis um die Spielfläche, die aus vielen quadratischen Einzelflächen bestand. Diese Quadrate wurden während des Stücks umgedreht und bildeten beim Schlussbild eine Ansicht aus der Vogelperspektive auf den Bus, in welchem Malala von den Taliban angeschossen wurde. So wird mit dem fertigen Bild nicht nur erzählerisch sondern auch visuell ein Schlusspunkt gesetzt.

Im Anschluss an das Theaterstück durften die Schüler in einem Nachgespräch mit dem Theaterpädagogen Lars Kajuiter Fragen zum Stück stellen. Das Theaterstück war sehr informativ, anschaulich gestaltet und vor allem emotional. Der Inhalt des Stückes gab den Achtklässlern viele Denkanstöße und machte ihnen klar, dass es keine Selbstverständlichkeit ist jeden Tag zur Schule gehen zu können und wie toll es ist, dass es mutige Menschen gibt, die sich für ihre Rechte einsetzen und trotz allem nie aufgeben.

Lieben Dank für die VEFA für die finanzielle Unterstützung!

Esmée H. Gym 8b, Maria P. Gym 8b

Allgemein Berufliche Gymnasien Grundschule Gymnasium Internat Presse Realschule VEFA

Noch kein Geschenk…?! Kartenverkauf Bunter Abend 2019 für Altschüler und Freunde

Der große Chor beim Bunten Abend 2015...Bunter Abend 2019 – Verkauf von Eintrittskarten an Altschüler und Freunde

Auf Grund mehrfacher Nachfrage bieten wir zum ersten Mal Karten zum Kauf für die beiden Bunten Abende 2019. Am Dienstag, 12. Februar und am Freitag, 15. Februar 2019 zeigen unsere Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis zum Abiturienten in einem ca. dreistündigen Programm eine breite Palette ihres musischen, sportlichen, tänzerischen und schauspielerischen Könnens auf großer Bühne. Der Bénazetsaal im Kurhaus Baden-Baden bietet dazu den festlichen Rahmen.

Zu dieser einmaligen Show, zu der bisher ausschließlich Eltern eingeladen wurden, verkaufen wir an ehemalige Schüler und Freunde des Pädagogiums ein begrenztes Kontingent an Eintrittskarten. Pro Besteller können maximal zwei Karten verkauft werden.

Hier geht es zur Bestellung in unseren SHOP. Die Eintrittskarten erhalten Sie ca. eine Woche vorher per Post.

Der Vorhang öffnet sich pünktlich um 19.30 Uhr; Einlass in den Saal ist ab 19.00 Uhr. Die Show endet gegen 23.00 Uhr. Platzreservierungen sind nicht möglich. Bitte stärken Sie sich vor der Veranstaltung durch ein Abendessen, da während der Show kein Essen serviert werden kann. Getränke können Sie im Kurhaus bestellen.

Zur Einstimmung…:

VEFA

Mit neuen Trikots zum dritten Platz

Die Mannschaft vom Päda zusammen mit den Vorsitzenden der VEFA.

Am Samstag, den 12. Mai 2018 empfing das Päda vier Internate aus den benachbarten Bundesländern zum zweiten „Päda“-Fußball-Kleinfeldcup für Internatsmannschaften. Auf dem Kunstrasenplatz des Aumattstadions maßen sich die Mannschaften des Kollegs St. Blasien, des UWC Robert Bosch College aus Freiburg, der Internatsschule Institut Lucius aus Echzell, der Christian-von-Bomhard-Schule aus Uffenheim und des Pädas in einem spannenden Wettstreit, bei dem in erster Linie der Spaß im Vordergrund stand. Es war ein rundherum gut organisiertes Turnier mit tollen Spielen, super Mannschaften und schönen Toren.

Das Team vom Päda freute sich über den dritten Platz außerdem wurde Torhüter Max Meier-Röhn vom Päda zum Torhüter des Turniers gewählt. Die VEFA hatte im Vorfeld einen neuen Trikotsatz für die Mannschaft rund um Trainer Herr Dereli gesponsert. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

VEFA

VEFA unterstützt Biologie-Wettbewerb am Päda

In diesem Schuljahr fand der dritte Biologie-Wettbewerb des Pädagogiums Baden-Baden statt. Das Thema lautete: „Unterwasserwelten“.

Die Schüler/innen aller Schularten der Klassen 5- 7 haben auch bei diesem Wettbewerb wieder ihre große Kreativität und viel Engagement gezeigt. In Modellen aus Holz, Pappe, Styropor und weiteren Materialien wurden faszinierende und sehr beeindruckende Werke erstellt, die uns Biologie-Lehrer in der Jury des Wettbewerbs erneut begeistert haben. Der Spaß am Lernen und Gestalten der Modelle, Infoplakate und Flyer war greifbar und so tauschten die Schüler/innen die Rolle mit ihren Lehrern und erklärten am Tag der offenen Tür mit viel Wissen die Herstellung und Feinheiten ihrer Werke.

Tolle Kunstwerke konnte man beim dritten Biologie-Wettbewerb bestaunen!

Die Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler e.V. (kurz VEFA) unterstützten den Wettbewerb auch dieses Jahr wieder mit tollen Preisen, um die großartigen Leistungen der Schülerinnen und Schüler zu ehren. Die Ehrungsfeier hierfür fand in der Aula des Pädagogiums statt. Da so viele gute Modelle gebastelt wurden, haben wir uns entschlossen, den zweiten und dritten Platz doppelt zu belegen. Zudem erhielten alle Teilnehmer des Wettbewerbs als Dankeschön und Anerkennung ihrer Leistungen eine Medaille und eine Urkunde.

Erster Preis waren Jahreskarten für das Sea Life in Speyer. Die zweiten Sieger erhielten Jahreskarten für den Zoo in Karlsruhe und die Drittplatzierten Jahreskarten für das Naturkundemuseum in Karlsruhe. Herzlichen Glückwunsch alle Teilnehmer und die Sieger des dritten Biologie-Wettbewerbs.