Alle Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Realschule VEFA

Nikolausaktion am Päda – trotz Corona!

Bild: Adveniat

Es ist eine schöne und sinnvolle Tradition am Päda und sie besteht schon lange: Jedes Jahr nehmen die Schülervertreterinnen des Peru-Projekts, Zoé Frederiksen und Gina Greiling, die Nikolaus-Aktion in Angriff. Alle Schüler*innen der weiterführenden Schulen haben ab November die Möglichkeit, Schokoladennikoläuse beim Peru-Projekt zu bestellen, um sie dann an Freunde und Klassenkameraden am Nikolaustag zu verschenken. So sieht man jedes Jahr viele strahlende Gesichter am Nikolaustag, wenn es die kleinen Schokonikoläuse als Geschenk von den anderen gibt.
Wie aber kann die Nikolausaktion unter Coronabedingungen stattfinden, fragten sich in diesem Jahr die Peru-Vertreter, denn schließlich gilt es, Ansammlungen aller Art zu vermeiden. Das wäre aber der Fall gewesen, wenn man die Nikoläuse, wie sonst üblich, zu verschiedenen Pausenzeiten zum Kauf anbietet. Die Lösung war ein Online-Verkauf.

Von  Montag, 09.11.2020 bis Sonntag, 15.11.2020  können alle Schüler*innen der weiterführenden Schule über den internen Bereich der Homepage Nikoläuse bestellen. Bis zu fünf Nikoläuse können pro Schüler zum Verschenken bestellt werden, die Abbuchung von 2  Euro pro Nikolaus erfolgt über das OPC-Konto.

Der Erlös kommt wie in jedem Jahr dem Peru-Projekt zugute, das die Kinderspeisung in Lima unterstützt. Die Nikoläuse sind echte Nikoläuse (und keine Weihnachtsmänner), die Schokolade ist fair gehandelt.
Mehr zu unserem Peru-Projekt findet man in diesem Artikel, bei dem ein Altschüler das Projekt vor Ort besucht hat: Altschüler besucht Peru-Projekt in Lima

Wir wünschen viel Freude beim Bestellen der Nikoläuse, beim Verschenken und der Unterstützung einer guten Sache!

Allgemein Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Realschule VEFA

Autorenlesung trotz(t) Corona

Lilys Blut an der Tafel

Wer Corinna Harder ist? Diese Frage war für unsere Sechstklässler schnell geklärt: Die Frau, die über 1500 kurze Rätselkrimis geschrieben hat und über die verschiedenen Editionen der „Black Stories“ zahllose Kinder und Jugendliche in Deutschland – und weltweit!! – erreicht und unterhält. Und Frau Harder war am Mittwoch 21. Oktober bereits zum vierten Mal bei uns am Päda und hat unseren Schüler*innen vorgelebt, dass auch so erfolgreichen Autor*innen ganz normale, spontane und lustige Men schen sind. Doch der Reihe nach…

Im Oktober findet immer der Fredericks-Tag statt, das landesweite Literatur-Lese-Fest, das auch vom Boedecker-Kreis finanziell unterstütz wird und unseren Schüler*innen Lust auf Lesen und Literatur machen soll. Und in diesem Jahr sollte eben wieder einmal Corinna Harder zu uns kommen. Aber war das in Zeiten von Corona überhaupt möglich? Wir haben uns schließlich entschieden, unter strengen Corona-Hygiene-Bedingungen unseren Schüler*innen diese Begegnung doch zu ermöglichen. So gab es statt einer längeren zwei kürzere Lesungen, die Klassen des Gymnasiums und die Realschulklasse hatten jeweils 45 Minuten Zeit, mit der Autorin Rätselkrimis zu lösen und Fragen zu ihrem Leben als Autorin zu stellen. Dabei trugen natürlich alle anwesenden Schüler*innen und Lehrer*innen eine Maske, der warme Nachmittag erlaubte auch eine dauernde Lüftung der Aula.

Aber jetzt zum eigentlichen Geschehen: Frau Harder konnte mit ihrer natürlichen Art die Schüler*innen ganz schnell erreichen und nach einigen einleitenden Worten gingen bei der ersten Rätselgeschichte gleich ganz viele Arme hoch. Und nicht alle Krimis hatten schockierende Fälle zum Inhalt: Wie kam zum Beispiel Lily’s Blut an die Tafel und warum wischte es Oscar cool und grinsend weg. Nach einigen JA-NEIN-Fragen näherten sich die Rätselnden der Lösung, bei der ein stechendes Flugobjekt eine entscheidende Rolle spielt, sehr geschickt. Auch was es mit einem zerteilten Stofftier und einem explodierenden Wal auf sich hat, konnten die Hobbydetektive gemeinsam auflösen. Und wenn es dabei manchmal gruselig oder etwas eklig zugeht – die Kinder lieben es!

Dass dieses Literatur- und Rätselfest für unsere Sechser wieder möglich war, verdanken wir auch der VEFA, die die restlichen Kosten der Lesung übernommen hat. Nun hoffen wir, dass uns Corinna Harder in einem der kommenden Jahre wieder besucht – und dann ganz ohne Masken.

Joachim Köhler

Alle Allgemein Presse VEFA

Digital dank Vefa!

Zur Einschulung unserer Fünftklässler an Realschule und Gymnasium gab es noch eine tolle Überraschung: Die Vefa, Vereinigung der Freunde und Altschüler des Pädagogiums, hatte für alle Kinder einen tollen USB-Stick. Ein perfektes Geschenk in Zeiten, da der digitale Unterricht immer größere Bedeutung erhält.

Die Vefa fördert sein vielen Jahren Projekte im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich. Zusätzlich unterstützt Sie die Anschaffung außergewöhnlicher Lehr- und Lernmittel, die nicht zur normalen Ausstattung einer Schule gehören. Die Anschaffung von Tablets im vergangenen Schuljahr erfolgte ebenfalls durch die Vefa. Mehr Informationen gibt es über den Internetauftritt. Vorsitzende der Vefa ist Frau Marion Mokesch: Vefa (Vereinigung der Freunde und Altschüler des Pädagogium Baden-Baden)

67 neue Fünftklässler sagen „Danke!“ an die Vefa und dürfen sich auf das neue Schuljahr freuen.

Alle Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Grundschule Schulart: Realschule VEFA

Surface to go, dank Vefa!

Michael Büchler übergibt eines der Geräte an eine Schülerin

Für unsere Schülerinnen und Schüler, die aktuell Probleme hatten an dem digitalen Unterricht teilzunehmen, wurde eine sehr gute Lösung gefunden:

Die VEFA (Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Päda) hat Surface-Geräte erworben und im Leihverfahren den SuS übergeben. Die regelmäßige Wartung sowie die komplette Einrichtung der Geräte mit unserer digitalen Unterrichtsplattform MS TEAMS erfolgte durch unsere IT-Abteilung. So musste man nur noch einschalten und loslegen.

Die Übergabe erfolgte individuell ab Mitte Mai 2020 an die einzelnen Schülerinnen und Schüler. Die ersten begeisterten Rückmeldungen bestätigen, dass diese Maßnahme der VEFA genau richtig war.

Nochmals vielen Dank für diese großartige Aktion und auch Danke an Herrn Patrick Krauss, der sich um die technischen Fragen gekümmert hat.

Alle Allgemein Internat Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Grundschule Schulart: Realschule VEFA

Abitur 2020: Es geht los…

Für die Realschul- und Abiturprüfungen ab der kommenden Woche ist alles bereit: Die Räume sind nach Maßgabe aller Vorschriften gestellt – und das waren nicht wenige… Die Maskenpflicht gilt bis zum Raum, geschrieben und gedacht wird ohne Maske. Die Schülereinweisung zu den Prüfungen hat bereits begonnen, am kommenden Montag ist die letzte Einweisung für die Schüler*innen der beruflichen Gymnasien.

Auch die Vefa hat an Euch gedacht und hält eine kleine Überraschung bereit. Und dann geht es los. Nun könnt ihr zeigen, was ihr könnt. Wir sind dabei und drücken Euch allen die Daumen. Viel Erfolg!

Alle Allgemein Internat Presse Schulart: Allgemeinbildendes Gymnasium Schulart: Berufliche Gymnasien Schulart: Grundschule Schulart: Realschule VEFA

Neue Pläne für Alle

Es ist geschafft! Die neuen Stundenpläne sind da und können im internen Bereich ab sofort abgerufen werden. Dort finden sich auch gesammelt nochmals alle Informationen für den Teil-Start ab dem 04.05.2020. Die Pläne gelten für alle unsere Klassen, weil Sie digitalen und analogen Unterricht vereinen, zugleich für die Abschlussklassen einen zeitversetzten Beginn beinhalten, um die Schülerströme besser lenken zu können.

Die Ausgabe des Pausenvesper ist neu geregelt, auch hierfür gibt es einen separaten Plan, damit nicht alle gleichzeitig an der Küche aufschlagen. Gleiches gilt für das Mittagessen. Eure Lehrer wissen Bescheid und begleiten euch zu den richtigen Zeiten dortin: Pausen- und Essensplan. Wir essen ab kommendem Montag in einem Drei-Schicht-Betrieb, die Essensbereiche sind umgestellt, die Ausgabe erfolgt durch die Küche. Bitte auch zwingend unsere Hygienemaßnahmen dazu beachten: Information zu den Hygienemaßnahmen bei den Essensausgaben.

Bitte beachtet auch die neue Raumplanung, die Wegeplanung, Pausenbereiche und Toilettenzuweisung, die wir für alle Klassen vor Ort ab dem 04.05.2020 separat ausgewiesen haben. Alle Informationen dazu findet Ihr hier: Raumplan Campus Ost und West mit Wegführung, Pausen- und Toilettenbereich.

Vorbereitung der Räume

Trotz allem: Wir freuen uns, dass am Montag wieder mit einigen von Euch richtig los gehen kann und hoffen, dass nun nach und nach alle wieder in die Schulen dürfen. Allen, die am Montag wieder zu uns kommen sei gesagt: Bitte achtet darauf, dass ihr auf direktem Weg in euer Klassenzimmer nach dem neuen Plan geht!

Schulart: Grundschule VEFA

Eine zauberhafte Faschingsfeier

Ob als Cowboy, Fee, Astronaut oder Hexe: am 20.02.2020 waren die Schülerinnen und Schüler des kleinen Pädas nicht mehr wieder zu erkennen. Die Faschingsfeier war angesagt und dafür verkleideten sich die Grundschüler mit eine Vielzahl bunter und kreativer Kostüme, um wie ihre Lieblings-Superhelden, Filmfiguren, Traumberufe und vieles mehr auszusehen. Und in diesen Verkleidungen wurde dann zu feierlicher Musik und mit einer Menge guter Laune gefeiert.

Das Highlight des Tages war die abschließende Zaubershow von Mrs. und Mr. Magicballoon, die durch die Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler möglich gemacht wurde. Die knapp einstündige Show verblüffte Groß und Klein, wobei der Spaß selbstverständlich nie zu kurz kam. Da Zauberer natürlich immer magische Unterstützung brauchen, durften auch viele Schülerinnen und Schüler auf der Bühne dabei helfen, die Tricks der Magier wahrwerden zu lassen. 

Abschließend bekam jeder noch eine eigene Ballon-Figur, die die ausgepowerten Grundschüler/innen am Ende des Tages mit nach Hause nehmen durften. 

VEFA

VEFA wünscht fröhliche Weihnachten!

Liebe VEFA-Mitglieder, liebe Freunde der VEFA,

Das Jahr neigt sich wieder dem Ende und das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Wir wünschen allen eine besinnliche, schöne Weihnachtszeit. Genießen Sie die Zeit mit Ihren Liebsten.

Wir möchten an dieser Stelle uns besonders bei unseren VEFA-Mitgliedern bedanken – Sie ermöglichen, dass wir tolle und besondere Projekte für die Schülerinnen und Schüler des Pädagogiums umzusetzen können und für die tolle Zusammenarbeit mit der Schulstiftung. Eine Rückschau auf unsere Projekte aus 2019 folgt.

Weihnachtliche Grüße sendet der gesamte VEFA-Vorstand & Beisitzer

Allgemein VEFA

Feierliche Übergabe des Entspannungsraums an die SchülerInnen

Vor einem Jahr wurde der Entschluss gefasst, dass die VEFA den Entspannungsraum für die SchülerInnen gestaltet. Mit einem in dieser Höhe nicht alltägllichen Budget, machten sich Frau Dr. Ulrika Kiby und Herr Christian Rost auf den Weg in zahlreiche Einrichtungshäuser, wälzten Kataloge, surften im Internet um die optimale Gestaltung zu finden. Herauskristallisiert hat sich ein an orientalischen Mustern und Farben orientiertes Ensemble an Möbeln und Accesoires, die sich zu einer Wohlfühloase zusammenfügen.

Wir freuen uns sehr, dass wir nach vielen Monaten der Planung diesen tollen Raum für unsere Schülerinnen und Schüler freigeben dürfen.

Dr. Ulrika Kiby & Christian Rost (VEFA)

Im Rahmen des Familientages fand eine kleine Feierlichkeit anlässlich der Übergabe des Entspannungsraums an die SchülerInnen statt. Herr Michael Büchler von der Schulleitung, Frau Marion Mokesch und Frau Dr. Ulrika Kiby von der VEFA fanden die entsprechenden Worte um den Raum den SchülerInnen zur angemessenen und wertschätzenden Nutzung anzuvertrauen. 

Das VEFA-Team freut sich gemeinsam mit den SchülerInnen und MitarbeiterInnen des Pädas.

An dieser Stelle bedankt sich die VEFA auch bei Herrn Deutschmann, dass er seitens der Schule mit Rat und Tat dem Projekt zur Seite stand. 

Wir wünschen den SchülerInnen lange Freude an dem wert- und liebevoll designten Raum. 

Allgemein VEFA

160 Altschüler schwelgen gemeinsam in Erinnerungen

VEFA veranstaltet Altschülertreffen 2019 auf den Terrassen des Pädagogiums

Baden-Baden – Am 13. Juli um 11 Uhr öffneten die Verantwortlichen der Vereinigung der Eltern, Freunde und Altschüler des Pädagogium Baden-Baden e.V., oder kurz VEFA, die Tore zum großen Altschülertreffen 2019. Auf den Terrassen des Pädagogium Baden-Baden trafen sich 160 Altschüler und schwelgten gemeinsam in Erinnerungen.

„Es war das erste Mal, dass wir ein Altschülertreffen in einem solchen Rahmen durchführten“ erklärte Patrick Ursu, einer der Organisatoren und Altschülervertreter der VEFA, vor Beginn der Veranstaltung am vergangenen Samstag. Ziel des Altschülertreffen sei es, die zahlreichen Altschülerinnen und Altschüler der Privatschule auf dem Baden- Badener Schlossberg, in regelmäßigen Abständen zusammen zu bringen. So folgten rund 160 Altschüler der Einladung des Fördervereins zum Altschülertreffen 2019.

Bei ausgelassener Stimmung konnte von 11 Uhr bis in die Abendstunden in Erinnerungen geschwelgt und sich ausgetauscht werden. Auch wurde die „alte Schule“ begangen, um zu entdecken, was sich in der Zeit alles geändert hat. Vom Abschlussjahrgang 1956 bis zum Abiturienten 2019, waren alle Generationen vertreten.

Neben leckerer Verpflegung und kühlen Getränken bot die VEFA, bei bestem Wetter, ein buntes Programm. So sorgte beispielsweise DJ MCM, ebenfalls ein Altschüler des Pädagogium Baden-Baden, für ausgelassene Stimmung. Poetry Klammer Moritz Konrad überzeugte mit lustigen spitzfindigen Texten über die Schulzeit und Schulleiter Michael Büchler und die 1. Vorsitzender der VEFA Marion Mokesch hießen die anwesenden Altschüler in einer kurzweiligen Begrüßungsrede Willkommen. Des Weiteren gab es individuelle Führungen durch die Schule, eine Fotobox, alle Jahrbücher des Pädagogium, einen Eiswagen, ein Gästebuch und vieles mehr.

„So haben wir uns das vorgestellt“, erzählt Desiree Wilkesmann-Altig, ebenfalls Organisatorin und Altschülervertreterin der VEFA. „Es war diese typische nostalgische Stimmung und man hatte einfach gemeinsam eine gute Zeit“, ergänzt die 1. Vorsitzende Marion Mokesch freudig. Das Altschülertreffen 2019 sei ein großer Erfolg gewesen, fasste das Organisations-Team einstimmig zusammen und man wolle ab jetzt auf jeden Fall im Zwei-Jahres-Rhythmus die Altschülertreffen veranstalten. Mit den Worten „Wir freuen uns jetzt schon riesig auf ein Wiedersehen beim Altschülertreffen 2021“ beendete das Altschüler-Team um Desiree Wilkesmann-Altig, Patrick Ursu und Moritz Faller, das Altschülertreffen 2019 mit einem breiten Grinsen im Gesicht.